Anzeige:

Freitag, 27.07.2012 17:16

Motorola: Smartphone-Edition im Ferrari-Look

aus dem Bereich Mobilfunk

Der zu Google gehörende US-Handyhersteller Motorola Mobility hat ein Smartphone im Ferrari-Look vorgestellt. Der 2.1-Androide auf Basis des in Deutschland nicht erhältlichen Motorola i867 glänzt zwar nicht gerade mit üppiger Ausstattung, ist aber zumindest optisch ein Hingucker. Zu haben ist die exklusive Sonderedition allerdings nur über den brasilianischen Mobilfunkanbieter Nextel Brazil.

Anzeige

Teures Vergnügen in roter Schale

Preislich ist das nur im 800- und 900-Megahertz-Spektrum nutzbare i867 Ferrari aufgrund seiner Verwandtschaft mit dem italienischen Edelsportwagen recht weit oben angesiedelt. Ohne Vertrag werden 1.499 brasilianische Real fällig (rund 606 Euro); subventioniert verlangt der Provider 799 Real (rund 323 Euro).

Im Gegenzug erhält der Käufer nicht nur das auffällige Mobiltelefon, sondern ebenfalls ein zugehöriges Ferrari-Kit mit Schlüsselanhänger, Ledertasche, Aufkleber und Autoladegerät. Alles in allem ist das i867 Ferrari damit vorwiegend ein Gadget für die Vitrine fanatischer Ferraristi. Denn abseits der rotlackierten Haube geben Komponenten den Ton an, die dem Anspruch der Marke kaum gerecht werden.

i867 Ferrari
Motorola i867 Ferrari: Smartphone im Ferrari-Look. Bilder: Motorola

So finden sich ein 3,1-Zoll-Display mit einer vergleichsweise geringen Auflösung von 320x480 Pixeln, eine 3-Megapixel-Kamera sowie 200 Megabyte Speicherplatz, der mittels einer beigelegten 2 Gigabyte fassenden microSD-Karte erweitert werden kann. Maximal lassen sich 32 GB nachrüsten. Unterstützt werden auch aGPS, WLAN in den Standards 802.11 b/g sowie Bluetooth 2.1. Vorinstalliert sind zudem diverse Hintergrundbilder und Klingeltöne mit Ferrari-Bezug.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 17.04.2014
Springer-Chef Döpfner: "Wir haben Angst vor Google"
Mittwoch, 16.04.2014
SBBS und Gilat: Sat-Internet mit bis zu 20 Mbit/s über Astra 2E
Türkei: Twitter & Co. sollen Büros eröffnen
Gewerkschaft der Polizei: Verzicht auf Vorratsdatenspeicherung wäre "Katastrophe"
"Heartbleed"-Lücke: BSI sieht Gefahr noch nicht gebannt
Oracle stopft kritische Sicherheitslücken in Java
BSI warnt vor Phishing-Mails mit BSI-Logo
Nach Undercover-Doku: Zalando verklagt RTL-Reporterin
simply: Neue EU-Tarife kontern Roaming-Kosten
1&1 All-Net-Flat Special: Neuer Smartphone-Tarif inklusive HTC One oder Galaxy S4
Telekom "Data Comfort": Neue LTE-Datentarife für Tablet und Notebook
EU-Freigabe: Telekom darf osteuropäischen Anbieter GTS übernehmen
Keine Gnade für Wikileaks-Informantin Manning
Dienstag, 15.04.2014
Twitter kauft Daten-Auswerter Gnip
Google Glass: Limitierter Verkauf in den USA gestartet
Weitere News
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs