Anzeige:

Freitag, 27.07.2012 17:16

Motorola: Smartphone-Edition im Ferrari-Look

aus dem Bereich Mobilfunk

Der zu Google gehörende US-Handyhersteller Motorola Mobility hat ein Smartphone im Ferrari-Look vorgestellt. Der 2.1-Androide auf Basis des in Deutschland nicht erhältlichen Motorola i867 glänzt zwar nicht gerade mit üppiger Ausstattung, ist aber zumindest optisch ein Hingucker. Zu haben ist die exklusive Sonderedition allerdings nur über den brasilianischen Mobilfunkanbieter Nextel Brazil.

Anzeige

Teures Vergnügen in roter Schale

Preislich ist das nur im 800- und 900-Megahertz-Spektrum nutzbare i867 Ferrari aufgrund seiner Verwandtschaft mit dem italienischen Edelsportwagen recht weit oben angesiedelt. Ohne Vertrag werden 1.499 brasilianische Real fällig (rund 606 Euro); subventioniert verlangt der Provider 799 Real (rund 323 Euro).

Im Gegenzug erhält der Käufer nicht nur das auffällige Mobiltelefon, sondern ebenfalls ein zugehöriges Ferrari-Kit mit Schlüsselanhänger, Ledertasche, Aufkleber und Autoladegerät. Alles in allem ist das i867 Ferrari damit vorwiegend ein Gadget für die Vitrine fanatischer Ferraristi. Denn abseits der rotlackierten Haube geben Komponenten den Ton an, die dem Anspruch der Marke kaum gerecht werden.

i867 Ferrari
Motorola i867 Ferrari: Smartphone im Ferrari-Look. Bilder: Motorola

So finden sich ein 3,1-Zoll-Display mit einer vergleichsweise geringen Auflösung von 320x480 Pixeln, eine 3-Megapixel-Kamera sowie 200 Megabyte Speicherplatz, der mittels einer beigelegten 2 Gigabyte fassenden microSD-Karte erweitert werden kann. Maximal lassen sich 32 GB nachrüsten. Unterstützt werden auch aGPS, WLAN in den Standards 802.11 b/g sowie Bluetooth 2.1. Vorinstalliert sind zudem diverse Hintergrundbilder und Klingeltöne mit Ferrari-Bezug.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 30.09.2014
Tele Columbus plant Börsengang
Gratis-WLAN auf dem Cola-Automaten
Gamer kommen in die Unternehmen: Zocken bis die Rendite stimmt
"Achtung Spoiler" - Serienjunkies verzweifeln
EU-Internetkommissar Oettinger will Google kürzere Zügel anlegen
Montag, 29.09.2014
Uber startet Plattform "UberTaxi" in Deutschland: Konkurrenz für Apps wie MyTaxi
AVM warnt: Telefonbetrüger suchen gezielt nach Fritz!Boxen ohne Sicherheitsupdate
Studie: Öffentliche Hotspots werden achtlos genutzt - Daten oft ungeschützt
Neue Top-Level-Domain .bayern bei 1&1 zum Sparpreis buchbar
AVM: Fritz!WLAN Repeater 1750E mit WLAN AC ab sofort verfügbar
Illegale Steuervergünstigungen für Apple? - EU-Kommission will Details veröffentlichen
Readfy bietet Gratis-Flatrate für 25.000 E-Books
Netto: 30 Prozent Rabatt auf die zweite iTunes-Karte
Deutsche Bahn macht WLAN in der 1. Klasse kostenlos, ab 2016 im ganzen Zug
Ello: Die Facebook-Alternative ohne Werbung und Klarnamenzwang
Weitere News
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs