Anzeige:

Sonntag, 29.07.2012 15:01

Asus RT-AC66U: 802.11ac Router mit 1,75 Gbit/s

aus dem Bereich Computer

Aktuelle WLAN-Router unterstützen in der Regel WLAN nach n-Standard. Einsatzbereit ist aber bereits die nächste, verbesserte und bis dreimal so schnelle WiFi-Generation mit 802.11ac-Technologie (5G WiFi). Auf der CES in Las Vegas präsentierte Buffalo mit dem Prototypen des Airstation WZR-1750H den nach eigenen Angaben weltweit ersten Router mit 802.11ac an Bord. Ab sofort bietet auch Asus mit seinem neuen Dualband Gigabit WLAN-Router RT-AC66U einen Highspeed-Router mit Unterstützung des neuen WLAN-Standards. Insgesamt kommt der RT-AC66U auf eine Gesamtbandbreite von 1,75 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) und lässt sich damit für anspruchsvolle Online-Anwendungen einsetzen.

Anzeige

Einfache Einrichtung per Dashboard

Der neue Router nutzt sowohl das 2,4 GHz- als auch das 5 GHz-Frequenzband. Während im 5-GHz-Band Bandbreiten von bis zu 1,3 Gbit/s erreicht werden, lassen sich im 2,4 GHz-Band bis zu 450 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) erzielen.

Mit Hilfe der AiRadar-Technologie von Asus werden die ausgesendeten Signale des Routers verstärkt. Dadurch soll sich nach Angaben des Unternehmens sowohl die Übertragungsqualität verbessern als auch die Datenübertragungsraten steigern lassen. Quality of Service (QoS) sorgt zudem für eine optimale Verteilung der Bandbreite im Netzwerk. Die Einrichtung des Routers geht nach Hersteller-Angaben in drei Schritten von der Hand.

Asus RT-AC66U
Asus RT-AC66U: Einer der ersten 802.11ac Dualband
WLAN-Router. Bild: Asus

Bis zu acht SSIDs nutzbar

Die Netzwerkfunktionen werden zudem ergänzt durch die mögliche Nutzung von bis zu acht SSIDs für verschiedene Netzwerke sowie durch Unterstützung von IPv6. Der mit zwei USB-Anschlüssen ausgestattete RT-AC66U kommt mit eingebautem VPN-Server daher, ist voll DLNA-kompatibel und dient als eigenständiger Drucker- und FTP-Server. Durch Anschluss eines UMTS-Dongles lassen sich außerdem UMTS-Verbindungen von mehreren Anwendern gemeinsam nutzen. Der Asus Dualband Gigabit WLAN-Router RT-AC66U ist in Deutschland ab sofort im Handel zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 209,95 Euro erhältlich.

Asus hat neben dem Router auch die beiden Clients PCE-AC66 und USB-AC53 vorgestellt, die ein einfaches Upgrade einer Vielzahl von Geräten mit PCI Express- oder USB-Schnittstelle auf 802.11ac ermöglichen. Die für den Desktopeinsatz konzipierte PCI Expresskarte PCE-AC66 bietet wie der Router 1,3 Gbit/s im 5 GHz- sowie bis zu 450 Mbit/s im 2,4-GHz-Band. Als Upgrade-Lösung auf 802.11ac per USB lässt sich der Dongle USB-AC53 verwenden, der 2x2 802.11ac bietet, allerdings mit leicht geringeren Bandbreiten von 867 Mbit/s im 5-GHz-Band sowie 300 Mbit/s im 2,4-GHz-Band. Laut Asus sind die Clients PCE-AC66 und USB-AC53 voraussichtlich ab Oktober verfügbar, Angaben zum Preis machte das Unternehmen noch nicht.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 21.04.2014
Neue AOC-Monitore mit integrierten Onkyo-Lautsprechern
Roboter-Journalismus: Wenn der Computer Artikel schreibt
Yahoo: Alibaba-Beteiligung rettet Quartalsbilanz
Klone von Flappy Bird & Co: Wie mit nachgebauten Apps Geld verdient wird
Kontaktloses Bezahlen: Verbraucher bleiben skeptisch
Twitter sperrt zwei regierungsfeindliche Konten in der Türkei
EU-Millionenstrafe nach Browser-Panne: Aktionärin verklagt Microsoft-Spitze
Nach Druck der DFL: Jugendliche twittern keine Bundesliga-Videos mehr
Verkaufshit Game Boy: Low-Tech als Erfolgsrezept
Hardware-Geschäft macht IBM weiter Kummer: Gewinn fällt um 21 Prozent
Sonntag, 20.04.2014
Öffentliche Banken: Bitcoin bedarf internationaler Regeln
Cashback-Aktion: Bis zu 15 Euro Rabatt für Samsung Galaxy S5 mit Speicherkarte
SAP bemüht sich verstärkt um den Mittelstand
Microsoft: Nur noch ein Preis für Universal Windows Apps
Bürgerrechtler fordern mehr Export-Kontrollen für Überwachungssoftware
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
DSL Geschwindigkeit
DSL Speedtest gemacht? Schlechtes Ergebnis erhalten?
Vielleicht zum schnellen VDSL wechseln und 1&1 VDSL, Alice VDSL, Telekom VDSL oder Vodafone VDSL Verfügbarkeit überprüfen.
Auch Kabelanbieter haben interessante Tarifangebote - Hier gibt es alle günstigen Provider auf einen Blick.
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs