Anzeige:
Donnerstag, 26.07.2012 10:45

Telefónica Germany: Viele DSL-Kunden kündigen

aus dem Bereich Breitband

Telefónica Germany muss ein weiteres Mal Kundenverluste im DSL-Geschäft wegstecken. Wie den am Donnerstag vorgelegten Zahlen für das zweite Quartal zu entnehmen ist, ging die DSL-Kundenzahl zwischen April und Juni um 56.000 auf 2,49 Millionen zurück. Mindestens ebenso überraschend ist, dass parallel dazu die Zahl der Schmalbandkunden um 1.000 auf 320.000 stieg.

Anzeige

Mehr Kunden im Mobilfunk-Segment

Im Mobilfunkgeschäft wurde ein Wachstum von 239.000 aktiven SIM-Karten verzeichnet. Insgesamt wurden zum Stichtag Ende Juni rund 18,83 Millionen Sprach- und Daten-Verträge im Netz des spanischen Telekommunikationskonzerns registriert. Davon entfielen knapp 9,72 Millionen Karten auf Laufzeitverträge (+189.000) und knapp 9,12 Millionen (+50.000) auf Prepaid-Produkte.

Positiv entwickelt sich auch das Geschäft mit klassischen Telefonanschlüssen. Deren Zahl legte im zweiten Quartal um 50.000 auf 2,35 Millionen zu. Das für Neukunden nicht mehr erhältliche Pay-TV-Angebot Alice TV wird von nur noch 73.000 Kunden genutzt - 6.000 weniger als Ende März. Im Wholesale-Geschäft kletterte die Kundenzahl um 30.000 auf 1,09 Millionen.

o2 und Alice wachsen zusammen

Mehr Umsatz und mehr Gewinn

Umsatztechnisch konnte Telefónica Germany das Geschäft im Jahresvergleich um knapp 7 Prozent auf 1,30 Milliarden Euro verbessern. Der Umsatz mit Mobilfunk-Dienstleistungen inklusive Hardware-Verkäufen legte sogar um rund 11 Prozent auf 950,1 Millionen Euro zu. Unter dem Strich blieb ein operatives Ergebnis von 333,0 Millionen Euro übrig - bei einem durchschnittlichen monatlichen Kundenumsatz (ARPU) in Höhe von 13,90 Euro.

In Zukunft möchte das Unternehmen unter anderem mit neuen Geschäftsfeldern wie Diensten für das mobile Bezahlen wachsen - zum Beispiel über NFC. "400.000 Kunden pro Monat nutzen heute schon den Bezahlservice mit dem Smartphone über die Mobilfunkrechnung. Bis zum Ende des Jahres ist das mobile Bezahlen auch im Handel möglich", kündigte Deutschland-Chef René Schuster an.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 die meisten kunden wurden durch alice gekündigt (5 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von citrus50 am 26.07.2012 um 21:51 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 05.03.2015
Musik-Streamingdienste legen deutlich zu - Deutsche Künstler vorne
 Chef von Cyangon-Mod: Platzhirsche wie Samsung werden "geschlachtet"
 Von der Insulinpumpe bis zur Heizung: Vernetzte Geräte bringen neue Gefahren
 Huawei: Drei neue Smartphones vorgestellt - das Günstigste kostet 79 Euro
EU-Kommissar Oettinger will Netzneutralität mit Regeln gewährleisten
iPad Plus erscheint später - Display-Probleme
Liquid Broadband klagt gegen Vergabe neuer Mobilfunk-Frequenzen
Google will angeblich Android-Uhren mit dem iPhone verbinden
FREAK: Verschlüsselung in vielen Browsern unsicher
 Qualcomm: Zeiten der Engpässe im Netz noch lange nicht vorbei
Genauere Nutzerprofile: Yahoo-Analysedienst Flurry soll Apps lukrativer machen
 Mobilfunk-Kooperation: Microsoft und Telekom ziehen an einem Strang
Mittwoch, 04.03.2015
RWE: Bis zu 50 Mbit/s für 84 Gemeinden im Hunsrück
Kickstarter-Rekord: Pebble Smartwatch startet durch
EU-Staaten wollen begrenzte Roaming-Gebühren weiter erlauben
Weitere News
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs