Anzeige:
Donnerstag, 26.07.2012 09:14

Panasonic Avionics und Intelsat erhöhen Bandbreite

aus dem Bereich Breitband

Fluggesellschaften, die über den Nordatlantik in Richtung USA fliegen, können ihren Passagieren in Zukunft noch schnellere Internetverbindungen anbieten - vorausgesetzt, sie nutzen wie Lufthansa mit ihrem FlyNet die dafür vorgesehene Technik von Panasonic Avionics. Wie die Experten für Inflight Entertainment am Mittwoch im kalifornischen Lake Forest bekannt gaben, wurde ein Exklusivvertrag mit Intelsat geschlossen, um die Bandbreite bei den genutzten Satellitenverbindungen zu erhöhen.

Anzeige

80 Mbit/s pro Flugzeug

Panasonic Avionics ist nach eigenen Angaben in der Lage, auf Flügen über dem Nordatlantik und über Nordamerika auf eine Gesamtkapazität von 1 Gigabit pro Sekunde zuzugreifen. Das sei wichtig, da es sich um einen der am häufigsten genutzten Langstrecken-Korridore der Welt handele und in Zukunft wohl immer mehr Fluggesellschaften ein Produkt wie das Lufthansa FlyNet anbieten würden. Internet im Flugzeug wird vor allem von Geschäftsreisenden immer häufiger genutzt. Lufthansa verlangt für einen Tageszugang 19,95 Euro.

Panasonic Avionics und Intelsat bieten über ihr Ku-Band-Netzwerk die nach eigenen Angaben branchenweit schnellstmöglichen Surfgeschwindigkeiten an - kombiniert mit der Möglichkeit, auch Live-Fernsehen anzubieten. Wie es heißt kann jedem Flugzeug eine Kapazität von 80 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) zur Verfügung gestellt werden. Pro Spotbeam (gebündelter Funkstrahl) sei eine Bereitstellung von bis zu 200 Mbit/s möglich. Anders als kürzlich vorgestellte Ka-Band-Lösungen soll das Netzwerk von Panasonic Avionics nicht mit See-, Regierungs- oder Militärdiensten geteilt werden müssen.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Freitag, 21.11.2014
Was weiß Google? Die Links zum Nachschauen
Der gläserne Kunde: Versicherung will Rabatte für Fitnessdaten geben
Stiftung Warentest sieht wenig Vorteile für Curved-TVs
Google startet mit "Contributor" Bezahlmodell für Online-Medien
Fahrdienst Uber lässt Datenschutzbestimmungen überprüfen
Google einigt sich mit Konkurrenz über Patente
Huawei Honor 3C: 5-Zoll-Smartphone mit Quadcore-CPU und Dual-SIM für 140 Euro
HERE verbessert Verkehrsvorhersagen - im Auto, nicht auf dem Smartphone
Jetzige Vodafone-Tochter half Geheimdiensten beim Spähen
Weitere News
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
DSL Geschwindigkeit
DSL Speedtest gemacht? Schlechtes Ergebnis erhalten?
Vielleicht zum schnellen VDSL wechseln und 1&1 VDSL, Alice VDSL, Telekom VDSL oder Vodafone VDSL Verfügbarkeit überprüfen.
Auch Kabelanbieter haben interessante Tarifangebote - Hier gibt es alle günstigen Provider auf einen Blick.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs