Anzeige:

Donnerstag, 26.07.2012 09:14

Panasonic Avionics und Intelsat erhöhen Bandbreite

aus dem Bereich Breitband

Fluggesellschaften, die über den Nordatlantik in Richtung USA fliegen, können ihren Passagieren in Zukunft noch schnellere Internetverbindungen anbieten - vorausgesetzt, sie nutzen wie Lufthansa mit ihrem FlyNet die dafür vorgesehene Technik von Panasonic Avionics. Wie die Experten für Inflight Entertainment am Mittwoch im kalifornischen Lake Forest bekannt gaben, wurde ein Exklusivvertrag mit Intelsat geschlossen, um die Bandbreite bei den genutzten Satellitenverbindungen zu erhöhen.

Anzeige

80 Mbit/s pro Flugzeug

Panasonic Avionics ist nach eigenen Angaben in der Lage, auf Flügen über dem Nordatlantik und über Nordamerika auf eine Gesamtkapazität von 1 Gigabit pro Sekunde zuzugreifen. Das sei wichtig, da es sich um einen der am häufigsten genutzten Langstrecken-Korridore der Welt handele und in Zukunft wohl immer mehr Fluggesellschaften ein Produkt wie das Lufthansa FlyNet anbieten würden. Internet im Flugzeug wird vor allem von Geschäftsreisenden immer häufiger genutzt. Lufthansa verlangt für einen Tageszugang 19,95 Euro.

Panasonic Avionics und Intelsat bieten über ihr Ku-Band-Netzwerk die nach eigenen Angaben branchenweit schnellstmöglichen Surfgeschwindigkeiten an - kombiniert mit der Möglichkeit, auch Live-Fernsehen anzubieten. Wie es heißt kann jedem Flugzeug eine Kapazität von 80 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) zur Verfügung gestellt werden. Pro Spotbeam (gebündelter Funkstrahl) sei eine Bereitstellung von bis zu 200 Mbit/s möglich. Anders als kürzlich vorgestellte Ka-Band-Lösungen soll das Netzwerk von Panasonic Avionics nicht mit See-, Regierungs- oder Militärdiensten geteilt werden müssen.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 17.09.2014
Nachfrage-Boom: iPhone 6-Produzent Foxconn am Limit
NFC auf iPhone 6: PayPal verspottet Apple Pay
Apple: Zwei Stufen-Bestätigung auch für iCloud Nutzer
Kabinett macht ernst: "Digitale Verwaltung 2020" soll kommen
Telekom und Netzneutralität: Zahlen sollen die Anderen
Apple-Chef Tim Cook: Wir verkaufen Geräte, keine Daten
Sicherheitslücke im Android-Browser: Angreifer können mitlesen
Netflix in Deutschland gestartet (Update zu House of Cards)
Justizminister Maas droht Google mit Zerschlagung
Speicherung von Surfprotokollen: Klarheit erst vom EuGH?
Netflix-Chef Hastings im Interview: Klassisches Fernsehen wird aussterben
Luxusuhren-Macher über Apple Watch: "Als hätte sie ein Designstudent entworfen"
Dienstag, 16.09.2014
Taxi-Konkurrent Uber erzielt Etappensieg: Einstweilige Verfügung aufgehoben
Ein Tisch für zwei, bitte: Portal "Yelp" bietet Reservierung an
Windows Treshold: Enterprise Preview am 30. September
Weitere News
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs