Anzeige:

Mittwoch, 25.07.2012 19:22

Apple: Mac OS X 10.8 Mountain Lion verfügbar

aus dem Bereich Computer

Apple hat eine weitere Ausgabe des Mac-Betriebssystems OS X mit insgesamt mehr als 200 Neuerungen veröffentlicht, darunter etliche Funktionen, die bislang ausschließlich mit iPhone, iPad und iPod touch genutzt werden konnten. Das Upgrade auf Version 10.8 Mountain Lion ist ab sofort zum Preis von 16 Euro über den Mac App Store als Download erhältlich. Zu den wichtigsten Verbesserungen zählen eine stärkere Einbindung des Synchronisationsdienstes iCloud, die Integration des iOS-Nachrichtendienstes iMessage auch auf Mac-Computern und die Einführung des intelligenten Ruhezustandes Power Nap.

Anzeige

"Power Nap" nur mit Flash-Speicher nutzbar

Letzterer lässt sich allerdings nur mit Macs nutzen, die über einen Flash-Speicher verfügen, also beispielsweise auf dem MacBook Air oder dem neuen MacBook Pro. Wird eines der Geräte in den Power Nap-Modus versetzt, wechselt es zwar wie gewohnt in die Schlafphase, bleibt im Verborgenen aber aktiv. So werden im Akkubetrieb etwa weiterhin E-Mail-Nachrichten abgerufen und Cloud-Dokumente aktualisiert, mit angeschlossenem Ladekabel hingegen sogar Software-Updates installiert oder Daten via Time-Machine gesichert. Systemtöne, Lüfter oder Leuchtanzeigen bleiben dabei deaktiviert.

Ebenfalls neu ist die Mitteilungszentrale, in der Meldungen über neue Ereignisse wie Termine, E-Mails, Tweets oder System-Updates nach kurzer Einblendung geordnet angezeigt werden – welche bestimmt der Nutzer selbst. Die am rechten Bildschirmrand untergebrachte Liste der erfassten Nachrichten ist standardmäßig eingeklappt und erscheint erst nach Aufruf – etwa per Fingerstreich von rechts über das Trackpad. Weitere Neuerungen sind eine Diktierfunktion für die sprachgestützte Texteingabe, zusätzliche Schaltflächen zum Teilen von App-Inhalten über Twitter, Facebook, E-Mail oder iMessage sowie das direkte Streaming von Bildschirminhalten und Audio-Dateien über die AirPlay-Schnittstelle auf Apple TV beziehungsweise kompatible Lautsprecher.

Mountain Lion
Mac OS X 10.8 Mountain Lion beinhaltet mehr als 200 Neuerungen. Screenshot: onlinekosten.de

Safari-Browser mit iCloud-Anbindung

Erstmals über eine eigene App unterstützt wird zudem das bisher nur via iOS erreichbare Mehrspieler-Netzwerk Game Center. Darüber hinaus verspricht Apple mehr Sicherheit und Kontrolle bei App-Installationen und liefert einen deutlich stärker auf iCloud-Anbindung optimierten Safari-Browser mit. Dieser unterstützt beispielsweise sogenannte iCloud-Tabs, in denen automatisch alle Websites auftauchen, die zuvor mit iPhone oder iPad aufgerufen wurden. Weitere Informationen zu den Änderungen unter Mac OS X 10.8 bietet die Apple-Homepage.

In den Genuss des Upgrades kommen allerdings nur Besitzer von Mac-Computern, die Mitte 2007 oder danach gefertigt wurden und über OS X ab 10.6.8 verfügen. Dazu zählen der iMac ab Modellvariante Mitte 2007, das MacBook und MacBook Air ab Ende 2008, das MacBook Pro ab der Baureihe Mitte/Ende 2007, der Mac mini ab Anfang 2009, der Mac Pro ab Anfang 2008 sowie der Server Xserve ab Jahrgang Anfang 2009. Zudem ist Geduld und eine Breitbandverbindung gefragt: Das Update-Paket hat einen Umfang von mehr als 4 Gigabyte.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Upgrade hat eigentlich reibungslos funktioniert (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Motobear am 25.07.2012 um 20:19 Uhr
 Suche

  News
Montag, 21.04.2014
Hardware-Geschäft macht IBM weiter Kummer: Gewinn fällt um 21 Prozent
Sonntag, 20.04.2014
Öffentliche Banken: Bitcoin bedarf internationaler Regeln
Cashback-Aktion: Bis zu 15 Euro Rabatt für Samsung Galaxy S5 mit Speicherkarte
SAP bemüht sich verstärkt um den Mittelstand
Microsoft: Nur noch ein Preis für Universal Windows Apps
Bürgerrechtler fordern mehr Export-Kontrollen für Überwachungssoftware
Getinternet: Neue tooway-Tarife mit bis zu 22 Mbit/s zum Sparpreis
"Museum-Digital": Kultur online für Ausgeh-Muffel
Intel: Weniger Gewinn trotz Umsatzsteigerung
Samstag, 19.04.2014
PonoPlayer: 6,2 Millionen Dollar für Neil Youngs Anti-MP3-Player
Garmin: Echtzeit-Anzeige für Benzinpreise über nüvi-App "Smartphone Link"
Neuer Mozilla-CEO: Marketingchef Beard übernimmt nach Eich-Rücktritt
TP-Link: WLAN-AC-Router Archer C2 funkt per Dual-Band mit bis zu 733 Mbit/s
Studie: Deutscher Mittelstand unterschätzt Cyber-Risiken
SAP: Starker Euro dämpft guten Jahresbeginn
Weitere News
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs