Anzeige:
Mittwoch, 25.07.2012 19:22

Apple: Mac OS X 10.8 Mountain Lion verfügbar

aus dem Bereich Computer

Apple hat eine weitere Ausgabe des Mac-Betriebssystems OS X mit insgesamt mehr als 200 Neuerungen veröffentlicht, darunter etliche Funktionen, die bislang ausschließlich mit iPhone, iPad und iPod touch genutzt werden konnten. Das Upgrade auf Version 10.8 Mountain Lion ist ab sofort zum Preis von 16 Euro über den Mac App Store als Download erhältlich. Zu den wichtigsten Verbesserungen zählen eine stärkere Einbindung des Synchronisationsdienstes iCloud, die Integration des iOS-Nachrichtendienstes iMessage auch auf Mac-Computern und die Einführung des intelligenten Ruhezustandes Power Nap.

Anzeige

"Power Nap" nur mit Flash-Speicher nutzbar

Letzterer lässt sich allerdings nur mit Macs nutzen, die über einen Flash-Speicher verfügen, also beispielsweise auf dem MacBook Air oder dem neuen MacBook Pro. Wird eines der Geräte in den Power Nap-Modus versetzt, wechselt es zwar wie gewohnt in die Schlafphase, bleibt im Verborgenen aber aktiv. So werden im Akkubetrieb etwa weiterhin E-Mail-Nachrichten abgerufen und Cloud-Dokumente aktualisiert, mit angeschlossenem Ladekabel hingegen sogar Software-Updates installiert oder Daten via Time-Machine gesichert. Systemtöne, Lüfter oder Leuchtanzeigen bleiben dabei deaktiviert.

Ebenfalls neu ist die Mitteilungszentrale, in der Meldungen über neue Ereignisse wie Termine, E-Mails, Tweets oder System-Updates nach kurzer Einblendung geordnet angezeigt werden – welche bestimmt der Nutzer selbst. Die am rechten Bildschirmrand untergebrachte Liste der erfassten Nachrichten ist standardmäßig eingeklappt und erscheint erst nach Aufruf – etwa per Fingerstreich von rechts über das Trackpad. Weitere Neuerungen sind eine Diktierfunktion für die sprachgestützte Texteingabe, zusätzliche Schaltflächen zum Teilen von App-Inhalten über Twitter, Facebook, E-Mail oder iMessage sowie das direkte Streaming von Bildschirminhalten und Audio-Dateien über die AirPlay-Schnittstelle auf Apple TV beziehungsweise kompatible Lautsprecher.

Mountain Lion
Mac OS X 10.8 Mountain Lion beinhaltet mehr als 200 Neuerungen. Screenshot: onlinekosten.de

Safari-Browser mit iCloud-Anbindung

Erstmals über eine eigene App unterstützt wird zudem das bisher nur via iOS erreichbare Mehrspieler-Netzwerk Game Center. Darüber hinaus verspricht Apple mehr Sicherheit und Kontrolle bei App-Installationen und liefert einen deutlich stärker auf iCloud-Anbindung optimierten Safari-Browser mit. Dieser unterstützt beispielsweise sogenannte iCloud-Tabs, in denen automatisch alle Websites auftauchen, die zuvor mit iPhone oder iPad aufgerufen wurden. Weitere Informationen zu den Änderungen unter Mac OS X 10.8 bietet die Apple-Homepage.

In den Genuss des Upgrades kommen allerdings nur Besitzer von Mac-Computern, die Mitte 2007 oder danach gefertigt wurden und über OS X ab 10.6.8 verfügen. Dazu zählen der iMac ab Modellvariante Mitte 2007, das MacBook und MacBook Air ab Ende 2008, das MacBook Pro ab der Baureihe Mitte/Ende 2007, der Mac mini ab Anfang 2009, der Mac Pro ab Anfang 2008 sowie der Server Xserve ab Jahrgang Anfang 2009. Zudem ist Geduld und eine Breitbandverbindung gefragt: Das Update-Paket hat einen Umfang von mehr als 4 Gigabyte.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Upgrade hat eigentlich reibungslos funktioniert (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Motobear am 25.07.2012 um 20:19 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 30.05.2015
Telefónica Deutschland vereinheitlicht Shopauftritt: Läden nur noch unter Marke o2
Google-Drohne bei Testflug abgestürzt
Sparda-Banken setzen auf Online-Bezahlsystem von Mastercard
Jugendangebot von ARD und ZDF kommt - WM-Übertragungen sicher
Rewe: Online-Geschäft wird weiter ausgebaut
Freitag, 29.05.2015
Hacker haben bei Cyberattacke auf Bundestag Daten abgezogen
Aldi Süd: Medion Lifetab S10346 ab 3. Juni erneut erhältlich
Chef von PC Fritz: Über sechs Jahre für Haft für gefälschte Windows-Produkte
Fonic Classic: 25 Freiminuten und ein Monat gratis Surfen
Android M: Mehr Datenschutz, Android Pay und monatliche Updates
Raubkatzen-Roboter springt jetzt über Hürden
Apple kauft Münchener Software-Startup Metaio
Google Maps geht offline - Navigation ohne Internetverbindung angekündigt
Lenovo ThinkPad 10: Ein Tablet für das Unternehmen
Neues von Google: Details zu Android M, schlaue Foto-App und helfende Smartphones
Weitere News
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs