Anzeige:

Mittwoch, 25.07.2012 15:46

Olympia: Gratis-WLAN & Tethering-Stadionverbot

aus den Bereichen Breitband, Mobilfunk, Sonstiges

Wenn es für Besucher der Olympischen Spiele in London an einem mit Sicherheit nicht mangeln wird, dann sind das kostenfreie WLAN-Zugänge. Diese finden sich nicht nur bereits in über 300 Taxis und allen Londoner S-Bahn-Linien, sondern ab sofort auch auf prominenten Plätzen und Straßen rund um die Innenstadt. Bereitgestellt werden die zusätzlichen Gratis-Hotspots von der britischen Telefónica-Tochter o2. Eigeninitiative via Smartphone oder Mini-WLAN-Router ist hingegen nicht überall gern gesehen: auf der am Dienstag veröffentlichten Liste der innerhalb von Olympia-Wettkampfstätten offiziell unerwünschten Gegenstände (PDF) finden sich auch private WiFi-Hotspots.

Anzeige

Private WLAN-Hotspots im Stadion untersagt

Ebenfalls untersagt ist demnach die Internetfreigabe über mitgeführte Smartphones oder Tablet-PCs; das persönliche Surfen auf dem Gerät ist hingegen zulässig. Wer den strikten Regeln zuwiderhandelt und beim sogenannten Tethering erwischt wird, muss mit der Konfiszierung des Gerätes durch die Sicherheitskräfte rechnen. Eine Rückgabe eingezogener Gegenstände ist dabei mangels entsprechender Lagermöglichkeiten nicht vorgesehen.

Nach Einschätzung von Beobachtern dient das Verbot offenbar dem Schutz vor Störquellen und Interferenzen. Spekuliert wird aber ebenfalls über eine mögliche Einflussnahme von British Telecom (BT), Hauptsponsor und "offizieller Telekommunikationsausrüster der Olympiade". BT ist vor Ort mit eigenen kostenpflichtigen WiFi-Hotspots präsent, wobei 90 Minuten Surfen mit rund 6 Pfund abgerechnet werden. Ein 24-Stunden-Zugang schlägt mit 10 Pfund, ein 5-Tages-Ticket mit 27 Pfund zu Buche. Eine Stellungnahme des verantwortlichen London Organising Committee of the Olympic Games (LOCOG) gibt es bislang nicht.

Kostenloses o2-WLAN in der Londoner Innenstadt

Kostenloses Surfvergnügen verspricht hingegen o2 Großbritannien. Der Mobilfunknetzbetreiber hat an sieben Stellen in der Londoner Innenstadt Gratis-Hotspots errichtet, die während der Olympischen Spiele nach einmaliger Registrierung beliebig genutzt werden können. Über eine zu Beginn sichtbare Startseite sollen dabei jeweils standortabhängige Inhalte sowie Anzeigen eingeblendet werden.

o2 Gratis-Hotspots
Der Mobilfunkanbieter o2 UK versorgt ausgewählte Punkte der Londoner Innenstadt zu Olympia mit Gratis-WLAN. Karte: o2 UK

Verfügbar sind die WiFi-Zugänge rund um den Hyde Park in den Straßen High Street Kensington, Exhibition Road, Oxford Street / Regent Street sowie auf den Plätzen Leicester Square und Piccadilly Circus. Die Finanzierung übernimmt o2 in Kooperation mit verschiedenen Werbepartnern wie etwa der Handelskette House of Fraser.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 22.08.2014
Musik-Dienst Soundcloud sendet künftig Werbung - Bezahlangebot geplant
Donnerstag, 21.08.2014
Rheinland-Pfalz will Pilotregion für den Breitbandausbau werden
Nachwuchs gesucht: Britischer Geheimdienst entwickelt Cyberangriff-Computerspiel
Schlappe für Kim Dotcom: Luxusautos bleiben unter Verschluss
Playstation 4: Ein Drittel der Nutzer kommen von Microsofts Xbox
 LG Bluetooth Minibeam PW700: Ein Projektor für alle Fälle
Facebook testet Sticker in Kommentaren
Webhoster 1blu trommelt mit 10 Domains zum Spottpreis
Google-Löschanträge nehmen rasant zu - fast 8 Millionen pro Woche
Trend Micro warnt vor Phishing-Attacken auf Dropbox- und Google-Drive-Nutzer
Strato entlässt Cloud-Speicher "HiDrive" aus der Beta-Phase
Niedersachsen will 30 Mbit/s flächendeckend bis 2020
Kulturstaatsministerin Grütters: Amazon gefährdet kulturelle Vielfalt
Schwarzwald und Eifel sehnen sich nach Breitband - kein Internet im Hochnebel
Mittwoch, 20.08.2014
Terror-Video von Enthauptung im Netz: Mehrheit der Medien verzichtet auf Schockbilder
Weitere News
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
DSL Geschwindigkeit
DSL Speedtest gemacht? Schlechtes Ergebnis erhalten?
Vielleicht zum schnellen VDSL wechseln und 1&1 VDSL, Alice VDSL, Telekom VDSL oder Vodafone VDSL Verfügbarkeit überprüfen.
Auch Kabelanbieter haben interessante Tarifangebote - Hier gibt es alle günstigen Provider auf einen Blick.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs