Anzeige:
Mittwoch, 25.07.2012 15:46

Olympia: Gratis-WLAN & Tethering-Stadionverbot

aus den Bereichen Breitband, Mobilfunk, Sonstiges

Wenn es für Besucher der Olympischen Spiele in London an einem mit Sicherheit nicht mangeln wird, dann sind das kostenfreie WLAN-Zugänge. Diese finden sich nicht nur bereits in über 300 Taxis und allen Londoner S-Bahn-Linien, sondern ab sofort auch auf prominenten Plätzen und Straßen rund um die Innenstadt. Bereitgestellt werden die zusätzlichen Gratis-Hotspots von der britischen Telefónica-Tochter o2. Eigeninitiative via Smartphone oder Mini-WLAN-Router ist hingegen nicht überall gern gesehen: auf der am Dienstag veröffentlichten Liste der innerhalb von Olympia-Wettkampfstätten offiziell unerwünschten Gegenstände (PDF) finden sich auch private WiFi-Hotspots.

Anzeige

Private WLAN-Hotspots im Stadion untersagt

Ebenfalls untersagt ist demnach die Internetfreigabe über mitgeführte Smartphones oder Tablet-PCs; das persönliche Surfen auf dem Gerät ist hingegen zulässig. Wer den strikten Regeln zuwiderhandelt und beim sogenannten Tethering erwischt wird, muss mit der Konfiszierung des Gerätes durch die Sicherheitskräfte rechnen. Eine Rückgabe eingezogener Gegenstände ist dabei mangels entsprechender Lagermöglichkeiten nicht vorgesehen.

Nach Einschätzung von Beobachtern dient das Verbot offenbar dem Schutz vor Störquellen und Interferenzen. Spekuliert wird aber ebenfalls über eine mögliche Einflussnahme von British Telecom (BT), Hauptsponsor und "offizieller Telekommunikationsausrüster der Olympiade". BT ist vor Ort mit eigenen kostenpflichtigen WiFi-Hotspots präsent, wobei 90 Minuten Surfen mit rund 6 Pfund abgerechnet werden. Ein 24-Stunden-Zugang schlägt mit 10 Pfund, ein 5-Tages-Ticket mit 27 Pfund zu Buche. Eine Stellungnahme des verantwortlichen London Organising Committee of the Olympic Games (LOCOG) gibt es bislang nicht.

Kostenloses o2-WLAN in der Londoner Innenstadt

Kostenloses Surfvergnügen verspricht hingegen o2 Großbritannien. Der Mobilfunknetzbetreiber hat an sieben Stellen in der Londoner Innenstadt Gratis-Hotspots errichtet, die während der Olympischen Spiele nach einmaliger Registrierung beliebig genutzt werden können. Über eine zu Beginn sichtbare Startseite sollen dabei jeweils standortabhängige Inhalte sowie Anzeigen eingeblendet werden.

o2 Gratis-Hotspots
Der Mobilfunkanbieter o2 UK versorgt ausgewählte Punkte der Londoner Innenstadt zu Olympia mit Gratis-WLAN. Karte: o2 UK

Verfügbar sind die WiFi-Zugänge rund um den Hyde Park in den Straßen High Street Kensington, Exhibition Road, Oxford Street / Regent Street sowie auf den Plätzen Leicester Square und Piccadilly Circus. Die Finanzierung übernimmt o2 in Kooperation mit verschiedenen Werbepartnern wie etwa der Handelskette House of Fraser.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 31.10.2014
HD+ steigert Kundenzahl erneut: 2,9 Millionen aktive Nutzer
DeutschlandSIM und discoPLUS mit Rabatten - LTE zum Sparpreis
Quad-Core-Tablet Lifetab S10333 jetzt online im Medionshop bestellbar
Rote Zahlen bei Sony: Smartphone-Probleme als Ursache
kinox.to: Jagd auf Betreiber - Kripo fahndet jetzt öffentlich
Tele Columbus startet "3er Kombi 50" mit Internet, Telefon und HDTV ab 19,99 Euro
Nintendo will mit Mikrowellen-Sensoren Schlafqualität überwachen
Samsung verkauft mehr Smartphones, Apple verdient mehr daran
Google-Gebühr in Spanien kommt ab 2015: Urheberrechts-Reform verabschiedet
Android-Erfinder Andy Rubin verlässt Google, gründet Startup-Inkubator
Halloween-Schnäppchen bei helloMobil und Phonex: LTE-Tarif ab 9,95 Euro
Ungarn zieht umstrittene Internet-Steuer nach massiven Protesten zurück
Breitband-Förderungen und NetCologne-RWE-Kooperation: Windeck und Eitorf erhalten Glasfaser
Immer mehr Verbraucher meiden US-Internetdienste
Donnerstag, 30.10.2014
Filesharing-Drosselung: Kabel Deutschland stellt Bestandskunden auf aktuelle AGB um
Weitere News
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs