Anzeige:
Freitag, 27.07.2012 09:48

Netgear: Neuer WLAN-Repeater WN1000RP

aus den Bereichen Breitband, Computer

Der US-Hersteller Netgear bringt einen neuen Verstärker für das heimische WLAN in den deutschen Handel. Der WN1000RP funkt im 2,4-Gigahertz-Band in den Standards 802.11 b/g/n und ist ab sofort zum Preis von 39,95 Euro erhältlich.

Anzeige

Konfiguration über den Browser

Eingesetzt werden kann der Repeater überall dort, wo ungünstige Empfangsbedingungen einen stabilen drahtlosen Internetzugang erschweren - etwa in größeren Wohnungen oder Einfamilienhäusern. Das als Kompaktstecker konzipierte Gerät erhöht die Reichweite des Router-Signals und sorgt so für die Ausweitung eines Funknetzwerks über mehrere Etagen oder bis in den Garten. Verschlüsselt wird die Verbindung wahlweise mit WEP, WPA oder WPA2.

Bei der Auswahl einer optimalen Position hilft eine im Gehäuse integrierte LED-Anzeige. Für die unkomplizierte Einbindung in das vorhandene WLAN sorgt das WPS-Feature Push 'n' Connect – einen kompatiblen Router vorausgesetzt. Alternativ lässt sich der WN1000RP direkt über den Browser konfigurieren.

Netgear WN1000RP
Sorgt für die Ausdehnung von Funknetzwerken: der WLAN Repeater WN1000RP von Netgear. Bild: Netgear

Bei längerer Abwesenheit kann die Stromaufnahme über einen physischen Ein-Aus-Schalter unterbrochen werden. Von seinem größeren Bruder WN3000RP unterscheidet sich der neue Repeater neben dem günstigeren Preis vor allem durch das Fehlen sichtbarer Antennen und der zum kabelbasierten Anschluss weiterer Endgeräte nutzbaren Ethernet-Buchse. Weitere Informationen sind über die Netgear-Homepage abrufbar.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 24.11.2014
Kritische Twitter-Meldungen: Saudi-Arabien macht verstärkt Jagd auf Netzaktivisten
Sonntag, 23.11.2014
Uber will Taxi-Minijobs und keine Ortskenntnisprüfung mehr
EU-Kommissarin Vestager: "Enge Grenzen" für Fusionen in der Telekommunikationsindustrie
Warum Preisvergleiche im Internet oft gar nicht so einfach sind
Überwachung per Fitness-Band: Gläserner Versicherungskunde nur der Anfang?
Als 1&1 Rechnungen getarnte Mails verbreiten Schadsoftware
Tablet zum Sparpreis: Amazon reduziert Kindle Fire HDX 7 auf 99 Euro
Deutsche Achtklässler am Computer nur Mittelmaß
Bäm! Nom Nom! - Verhunzt das Internet unser Deutsch?
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Weitere News
DSL Speedtest
Schnelles DSL bestellt, aber es geht nur im Schneckentempo voran?
Mit dem Speedtest jetzt die DSL Geschwindigkeit prüfen.
Mehr Speed bietet ein VDSL-Anschluss: Die Vodafone VDSL Verfügbarkeit kann hier ebenso geprüft werden, wie T-Home VDSL, Alice VDSL oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit.
Aktuelle DSL Angebote hier im Vergleich.
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs