Anzeige:
Dienstag, 24.07.2012 08:49

Kundenwachstum bei E-Plus ebbt nicht ab

aus dem Bereich Mobilfunk

Die E-Plus Gruppe scheint in Sachen Kundenwachstum nicht aufzuhalten zu sein. Zwischen April und Juni konnte der Konzern 442.000 Netto-Neukunden begrüßen und die Gesamtkundenzahl dadurch auf rund 23,50 Millionen schrauben. Zum Vergleich: Vodafone musste im gleichen Zeitraum einen Verlust von 650.000 aktivierten SIM-Karten verkraften, Telefónica Germany und Telekom haben noch keine Zahlen vorgelegt.

Anzeige

ARPU geht zurück

Allerdings ging im Vergleich zum Vorjahr der durchschnittliche Monatsumsatz pro Kunde (ARPU) zurück - von 12 auf 11 Euro. Das ist der Preis, den E-Plus für die Einführung neuer Tarife zahlen muss. Zur Erinnerung: mit dem Start von Yourfone wurde erstmals in Deutschland eine Allnet-Flatrate angeboten, die alle nationalen Standardgespräche und eine Handy Internet Flat zu einer monatlichen Grundgebühr in Höhe von knapp 20 Euro abdeckt. Inzwischen haben diverse Anbieter einen ähnlichen Tarif im Angebot.

Auf der finanziellen Seite legte der Umsatz im Jahresvergleich um fast 5 Prozent auf 842 Millionen Euro zu. Der Umsatz aus Mobilfunkdienstleistungen stieg um 3 Prozent auf 791 Millionen Euro. Nur leicht kletterte das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen: von 303 auf 335 Millionen Euro. Hier ist allerdings zu beachten, dass die neuen Mobilfunktarife stark beworben wurden, was im Vergleich zum Vorjahr hohe Kosten zur Folge hatte. Mit mobilen Datenverbindungen und SMS werde inzwischen 39 Prozent der Kundenumsätze erzielt.

E-Plus Gruppe
E-Plus-Gruppe: Mit Marken wie Yourfone oder blau.de erfolgreich. Bild: E-Plus

E-Plus zeigt sich auch zufrieden mit den im zweiten Quartal neu gewonnenen Vertragskunden. Ihr Zahl kletterte um 179.000 auf 7,78 Millionen. Seit 2005 hat E-Plus in einem Quartal nicht mehr so viele Vertragskunden gewonnen, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. E-Plus-Chef Thorsten Dirks will den "Kurs als Herausforderer mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis am Markt" fortführen. Dafür sollen in diesem Jahr unter anderen mehrere hundert Millionen Euro in das Netz der E-Plus Gruppe investiert werden.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Was tun mit dem Geld? (8 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von citrus50 am 01.08.2012 um 19:40 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 23.10.2014
CSU-Chef Seehofer: "Ich schimpfe nicht über Google. Ich nutze Google"
Mittwoch, 22.10.2014
Presseverlage knicken ein: Google kann Inhalte gratis nutzen
Kaspersky-Studie: Immer mehr Malware-Attacken auf Android-Smartphones
Fitness First kauft Online-Fitnessanbieter NewMoove
Telekom-Chef warnt: Internet-Monopole saugen Wirtschaft aus
Nur jeder Vierte schützt seine Online-Passwörter
Keine Lust mehr aufs iPhone? Google erklärt den Wechsel zu Android
E-Book-Streit: Amazon einigt sich auch mit Bonnier
Größtes deutsches WLAN-Netz: Kabel Deutschland betreibt 500.000 Hotspots
Nach Angriffen: Apple gibt Sicherheitshinweis für iCloud-Nutzer
Sky Go: Technische Störung bei Bayern-Spiel verärgert Sky-Kunden
Peinliche Panne: Telekom muss Produktnamen "Samba" zurückziehen
Google-Dienste mit Störungen am Mittwochmorgen
Deutsche nutzen Videostreaming - aber nicht alle zahlen dafür
Yahoo schwimmt im Geld - Alibaba-Beteiligung bringt Milliarden
Weitere News
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs