Anzeige:
Dienstag, 24.07.2012 10:47

Twitter setzt auf Olympia-Boom

aus dem Bereich Sonstiges

Wenn am Freitag der Startschuss für die Olympischen Spiele in London fällt, ist nicht nur für die Athleten Großkampf angesagt. Neben diversen Logistikfirmen und der Hotelbranche boomt dann auch die Werbe-Industrie. Da will auch Twitter mitmischen: Der Kurznachrichtendienst sammelt die Athleten-Tweets und das "Zwitschern" der Familien, Fans und Journalisten des US-Fernsehsenders NBC auf einer Webseite unter twitter.com.

Anzeige

NBC im Boot mit Twitter

Der Sender NBC wird die Seite bewerben und zu Interviews mit Sportlern und Videomitschnitten verlinken, so das so das "Wall Street Journal" (WSJ). Außerdem soll das olympische Hashtag bei der NBC-Berichterstattung eingeblendet werden, um die Zuschauer am Bildschirm zu Tweets zu animieren.

Natürlich geht es auch um Geld. Der Textdienst aus Kalifornien bezieht rund 259,9 Millionen US-Dollar (etwa 215 Millionen Euro) jährlich aus Werbeeinnahmen, berichtet das WSJ nach Zahlen der Agentur eMarketer.

Obwohl der Dienst es spätestens seit dem Tod von Osama Bin Laden und dem arabischen Frühling sogar zu politischer Bedeutung gebracht hat, ist das im Vergleich zu Web 2.0-Riesen wie Facebook ein Taschengeld.

4,4 Millionen Deutsche "zwitschern"

Sternstunden verbucht Twitter jedoch bei sportlichen Anlässen – da stellen die Nutzeraktivitäten selbst das Zuckerberg-Imperium in den Schatten, so eine Untersuchung des Social-Network-Spezialisten Trenrr.

Das gilt auch für Deutschland, wie die Fußball-EM bewiesen hat. 4,4 Millionen Deutsche gehen inzwischen auf Twitter, so der Messungsdienstleister Comscoret. Das sind 1,2 Millionen mehr als noch im Jahr zuvor. Weltweit hatte Twitter im März etwa 140 Millionen aktive Nutzer.

Darum will der Dienst die Olympia-Chance nun beim Schopf ergreifen. Die Mitarbeiter sind hoffnungsfroh: Firmen wie General Electric oder der Konsumgüter-Konzern Procter & Gamble sollen bereits Werbeplätze auf der olympischen Tweet-Seite gebucht haben. Geldsummen wurden jedoch nicht genannt.

Dorothee Monreal
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 24.10.2014
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Kann eine Zeitungs-Flatrate nach dem Modell Spotify die Printmedien retten?
helloMobil: LTE-Allnet-Flat mit 2 GB Highspeed-Volumen ab 14,95 Euro
Neue Internetsteuer: Ungarn will 48 Cent pro Gigabyte kassieren
Microsoft steigert Umsatz um ein Viertel
Amazon eröffnet Rechenzentrum in Deutschland
Amazon auf Crashkurs: Riesenverlust von 437 Millionen Dollar
Snowden: Anschlag auf Boston Marathon zeigt Grenzen von Überwachung
Donnerstag, 23.10.2014
Google darf nicht alle Verlagsinhalte gratis nutzen - Streit schwelt weiter
Wohl offiziell: Microsoft verabschiedet sich vom Markennamen Nokia
Mehr Reichweite auf Smartphones: Twitter geht auf App-Entwickler zu
Microsoft stampft kostenlose Version von Xbox Music ein
Nach Uber und Airbnb: Städte gehen gegen Parkplatz-Apps vor
Shopping-App Shopkick startet mit großen Handelsketten in Deutschland
Weitere News
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs