Anzeige:
Dienstag, 24.07.2012 15:12

Google-Schockmails sorgten für Aufregung

aus dem Bereich Sonstiges

Die ruhige Urlaubszeit fand für manchen Web-Administrator ein jähes Ende. Am Freitag füllten sich die Mailboxen mit Warn-Hinweisen auf möglicherweise schädliche Links, die auf die Webseite der Admins verweisen. Die Wirkung gerade in mittleren und kleinen Unternehmen hat die Spam-Abwehr des Such-Riesen offenbar unterschätzt: Aus Angst vor schlechterem Ranking und Existenzverlust begannen viele Teams, fieberhaft nach den Fehlern zu suchen.

Anzeige

Schock saß tief in den Knochen

Chef-Spam-Bekämpfer Matt Cutts versucht, die Wellen zu glätten. Man habe auf mögliche Spam-Aktivitäten aufmerksam machen wollen und deshalb die Seitenbetreiber gebeten, nach "unnatürlichen" Links Ausschau zu halten, die auf die eigene Seite verweisen. Detaillierte Instruktionen, was zu tun sei, gab es aber offenbar nicht.

Nach Protesten aus Admin-Kreisen hat Google die Fehlermeldungen überarbeitet. Der Verdacht auf schädliche Links auf die Seite erzeuge nun einen anderen Wortlaut ohne gelbes Warnsymbol im Gegensatz zu dem Misstrauensvotum gegenüber der ganzen Webseite, so Cutts.

Der Grund waren zahlreiche Beschwerden im Google-Blog, "Entsetzte Kunden bekamen Hinweise auf möglicher Weise schädliche Links und wussten nicht, was das heißt und was sie tun sollen", heißt es beispielsweise. Viele Arbeitsstunden seien in die Suche nach möglichen Schadlinks geflossen – auch wenn es gar keine Übeltäter gab. "Glaubt ihr wirklich, wir haben nichts Besseres zu tun?"

Wer sich zu Unrecht wegen Verletzung der Google Richtlinien bestraft fühlt, kann zwar einen Wiederaufnahmeantrag bei der Suchmaschine stellen. Aufgenommen wird jedoch nur, wer den Google-Richtlinien entspricht. Und das heißt, dass die Schadlinks zuvor identifiziert und entfernt werden müssen, wenn es welche gibt. Damit sehen sich viele Admins überfordert, da sie die Links, die von anderen Seiten auf die eigenen führen, nicht beeinflussen können.

Dorothee Monreal
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 25.10.2014
Rover soll Mondspaziergang mit Oculus Rift ermöglichen
"WSJ": Apple will Musik-App von Beats in iTunes integrieren
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Netflix und Co. treiben die Preise für Film- und Serienrechte in die Höhe
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Weitere News
Komplettpaket
Fast alle Internet Anbieter bieten Tarife mit DSL Flat an.
Ein Telefonanschluss der Telekom ist für schnellen DSL Speed nicht mehr notwendig.
Wenn es noch schneller sein soll: VDSL macht's möglich. Jetzt Verfügbarkeit von Vodafone VDSL, 1und1 VDSL oder Alice VDSL checken!
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs