Anzeige:
Montag, 23.07.2012 14:18

Q Streaming: Qantas fliegt mit iPads über Australien

aus dem Bereich Sonstiges

Die australische Fluggesellschaft Qantas rüstet einen Teil ihrer Flotte mit iPads aus, um Passagieren mehr Spaß mit dem Bordunterhaltungsprogramm bieten zu können. Das so genannte Q Streaming, bei dem Film- und Musik-Inhalte per WLAN-Stream auf die bereitgestellten Tablet Computer übertragen wird, steht ab sofort an Bord einer ersten Boeing 767-300 (Kennzeichen: VH-OGH) zur Verfügung und soll im Laufe des vierten Quartals auf weitere Flugzeuge dieses Typs ausgeweitet werden. Insgesamt sind bei Qantas 23 Boeing 767-300 im Einsatz.

Anzeige

Ein iPad für jeden Passagier

An jedem Platz der entsprechend ausgerüsteten Maschinen steht nach Angaben der Airline ein speziell konfiguriertes iPad zur Verfügung, das nach Erreichen der Reiseflughöhe für das Streaming-Angebot genutzt werden kann - zunächst aber nur auf Flügen innerhalb von Australien. Zur Verfügung stehen über 200 Stunden TV-, Film- und Musik-Material. Das sei dem Vernehmen nach mehr als Qantas auf Interkontinental-Flügen an Bord seiner Boeing 747-400 bzw. Airbus A330 anbieten könne.

Zunächst ist das Streaming-Angebot auf jene iPads beschränkt, die vorkonfiguriert an Bord der Boeing 767-300 ausgegeben werden. Der Zugriff auf das On-Demand-Angebot ist über eine auf dem Startscreen hinterlegte App möglich. Die WLAN-Funktion des iPad ist automatisch eingeschaltet. Das abrufbare Video- und Audio-Material ist auf einem Server im Flugzeugbauch gespeichert und wird über fünf in der Kabine installierte Access Points (AP) auf die Tablet PCs der Passagiere übertragen. Jeder dieser APs kann bis zu 60 parallele Verbindungen stemmen, sodass bis zu 300 parallele WLAN-Streams möglich sind - bei maximal 254 zu befördernden Passagieren.

Qantas Boeing 767
Eine erste Boeing 767-300 von Qantas wurde mit Q Streaming bereits ausgestattet. Weitere Maschinen des gleichen Typs sollen im Laufe des vierten Quartals folgen. Bild: Qantas

Q Streaming soll ausgebaut werden

Zu einem späteren Zeitpunkt will Qantas auch die Möglichkeit schaffen, dass mit anderen WLAN-fähigen Endgeräten auf das kostenlose Q Streaming-Angebot zugegriffen werden kann. Internetverbindungen sind an Bord der Boeing 767-300 allerdings nicht möglich. Alle anderen Funktionen des iPad sind deaktiviert, vor einem möglichen Diebstahl möchte sich Qantas über die vorinstallierte App "Find my iPad" schützen. Q Streaming wird in Zusammenarbeit mit Panasonic Avionics realisiert. Ein ähnlicher Dienst wurde kürzlich von Condor unter dem Namen BoardConnect gestartet.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 28.03.2015
Diskriminierung von Frauen in Tech-Betrieben: Klage in den USA erfolglos
HTC One M9 ab sofort in Deutschland erhältlich
Auf dem Weg zur Legalität: Uber bezahlt Fahrern Personenbeförderungsschein
Microsoft: Windows Phone soll Android Apps unterstützen
Telekom: E-Mail-Software 6.0 wird eingestellt
Online-Fitnessstudios auf dem Vormarsch: Schwitzen vorm Smart TV
Freitag, 27.03.2015
Chromecast: 60 Euro Bonus für Musik und Filme
Blackberry schafft schwarze Quartalszahlen - Umsatz sinkt weiter
Rabatt bei winSIM und PremiumSIM: Allnet-Flats bis zu 28 Prozent günstiger
Windows-Update verzögert Spielbeginn: Paderborner Basketballer vor Abstieg
Telekom: MagentaZuhause Sparaktion für ausgewählte Städte
Intel und Micron: Neue 3D-Speicherkarte fasst mehr als zehn Terabyte Daten
Simply: 250 Frei-Minuten, 250 Frei-SMS und 1-GB-Internet-Flat für 9,95 Euro
Apple-Chef Tim Cook will sein gesamtes Vermögen spenden
Koalition für bessere Computer-Bildung - Appell an die Länder
Weitere News
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs