Anzeige:
Montag, 23.07.2012 16:16

Google Nexus 7 beliebt - 16 GB-Version vergriffen

aus dem Bereich Computer

Das nur sieben Zoll große Google Nexus 7 mit 16 Gigabyte Speicher ist ausverkauft. Google habe die Nachfrage nach der erst seit Mitte Juli ausgelieferten 16 Gigabyte-Version des Tablet-Rechners maßlos unterschätzt, berichtet die britische Zeitung "Guardian" unter Berufung auf Informanten, die dem Google-Konzern nahe stehen.

Anzeige

Verkalkuliert?

Das weltweit erste Tablet mit Android 4.1 und Quad-Core-Prozessor ist offenbar ein großer Erfolg. Allerdings eher in der größeren 16 Gigabyte-Version. Diese ist seit Kurzem sowohl im Handel als auch im Google Play Store ausverkauft und auf unbestimmte Zeit nicht lieferbar. Ganz anders verhält es sich mit der "kleinen" Ausgabe des Rechners, die nur acht Gigabyte Speicherplatz bietet: sie ist weiterhin verfügbar und sei in der Nachfrage eher hinter den Erwartungen zurückgeblieben, so die Quellen der britischen Zeitung. Interessenten des großen Nexus 7 können sich per E-Mail benachrichtigen lassen, sobald das rund 250 Euro teure Tablet wieder zur Verfügung steht.

Google nennt bisher keine Verkaufszahlen des Tablet-Rechners. Allerdings lassen die aktuellen Entwicklungen darauf deuten, dass das kompakte Gerät von den Kunden sehr gut angenommen wird. Die Fertigung übernimmt Asus. Derzeit ist das Nexus 7 noch nicht in Deutschland verfügbar, was sich im Herbst allerdings ändern soll. Bleibt zu hoffen, dass das Tablet dann in ausreichenden Mengen zur Verfügung steht und keine erneuten Liefer-Engpässe auftreten.


Das Google Nexus 7. Bild: Asus

Ab Herbst auch in Deutschland verfügbar

Neben dem sieben Zoll großen IPS-Display bietet das 340 Gramm schwere Nexus 7 einen Nvidia Tegra 3-Prozessor mit vier Kernen und einer Taktung von 1,2 Gigahertz. Der Arbeitsspeicher ist ein Gigabyte groß, der interne Speicher fasst bis zu 16 Gigabyte (249 Euro) und ist nicht erweiterbar. Die Akku-Laufzeit wird bei Benutzung mit 9,5 Stunden angegeben. Zum Größenvergleich: das iPad von Apple kommt mit einem 9,7 Zoll großen Display daher.

Michael Müller
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 20.10.2014
SPD-Vize kritisiert: "Im Breitbandausbau sind wir immer noch Zwerge"
DGB sagt digitalen Billigjobs den Kampf an
Fernmeldeunion strebt Internetzugänge für alle an
Google: Bundeskartellamt soll Streit mit Verlagen klären
Vodafone: 50 Euro Wechsler-Bonus für DSL Zuhause M oder L mit VDSL
IBM trennt sich von verlustbringender Chip-Herstellung
Apple Pay: Sparkassen "sehr interessiert" an Apples iPhone-Bezahldienst
Künftiger Interpol-Chef: Cyberkriminalität hat größere Ausmaße als bekannt
Airbnb gerät in New York stärker unter Druck: Zwei Drittel der Angebote illegal?
Sonntag, 19.10.2014
iCloud Fotos: Beta im Netz verfügbar
Speedtest: Mobile Datenverbindungen deutlich langsamer als versprochen
Kostengünstig direkt zur Zielgruppe: Unternehmen machen sich Blogger zunutze
Vernetzte Maschinen für mehr Effizienz - Industrie 4.0 hält Einzug
Werbe-Experte: Facebook und Google sind in drei Jahren verschwunden
Gratis-Album: U2 will Kooperation mit Apple fortsetzen - Arbeit an neuem Dateiformat
Weitere News
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs