Anzeige:
Montag, 23.07.2012 07:55

Kontaktloses Bezahlen: Sticker rüstet NFC nach

aus den Bereichen Mobilfunk, Sonstiges

Mobiles Bezahlen ist bereits seit Jahren ein Thema, hat sich in Deutschland – im Gegensatz zu anderen Märkten wie Asien – aber noch nicht durchgesetzt. Eine weitere Verbreitung dürfte das Zahlen per Mobiltelefon mit den kommenden NFC-Lösungen finden: Der Übertragungsstandard Near Field Communication ermöglicht kontaktloses Bezahlen im Vorbeigehen. Hierzu benötigt das Smartphone einen NFC-Chip, dieser muss allerdings nicht zwingend von Haus aus eingebaut sein. Die Telekom beispielsweise plant noch in diesem Jahr gemeinsam mit Mastercard eine SIM-Karte mit NFC auf den Markt zu bringen. Eine weitere Möglichkeit zur nachträglichen Aufrüstung sind Sticker; einen solchen hat nun Giesecke & Devrient vorgestellt.

Anzeige

Feldversuch für Seccos Mobile

Der 48x28 Millimeter große Bezahl-Sticker nennt sich Seccos Mobile und wurde speziell für den deutschen Markt entwickelt. Je nach Kreditinstitut kann er als Prepaid-Lösung oder zur Kreditkartenzahlung ausgegeben werden. Wie der Münchener Technologiekonzern mitteilt, sind die Sparda-Bank Hamburg sowie die Privatbank Donner & Reuschel die ersten Kunden der Aufkleber, derzeit läuft ein Feldversuch. Als Zahlungsmethode für die MasterCard-Kreditkarte eingesetzt, können die Nutzer mit den NFC-Handys laut Giesecke & Devrient an mehr als 350.000 Akzeptanzstellen von MasterCard PayPass in 37 Ländern kontaktlos bezahlen. PayPass-Terminals befinden sich hierzulande in den Tankstellen von Aral, bei McDonalds, Douglas, dem Buchhändler Thalia oder Edeka.

Kontaktloses Bezahlen: Sticker von Giesecke & Devrient rüstet NFC nach
NFC-Aufkleber für Handys ohne integrierten Chip: Bild: Giesecke & Devrient

Rechnungsbeträge bis 25 Euro werden dabei ohne PIN-Eingabe beglichen. Wie Transaktionen mit höheren Rechnungssummen behandelt werden, entscheidet die jeweilige Bank.

Die ersten NFC-Lösungen der Kreditwirtschaft und Mobilfunk-Provider (mpass) sollen in diesem Jahr ins Rollen kommen: Die Zahl der PayPass-Anbieter soll sich in diesem Jahr in Deutschland mehr als vervierfachen.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 19.04.2015
Swatch-Miterfinder Mock: Apple Watch ist Bedrohung für klassische Uhrenindustrie
Bloggen gegen Tumor "Henry": Im Netz ist Krebs kein Tabu mehr
Sony-Music-Manager: Streaming kann lukrativer als Verkauf sein
Abkehr vom Kabel-TV: Netflix und Co. krempeln US-Fernsehen um
Visieren und Losbrüllen: Kölner Studenten entwickeln 3D-Brillen-Spiel
50 Jahre "Moore's Law" - Die Grenzen der Prozessor-Technik
YouTube-Blogger LeFloid kritisiert Fernsehnachrichten
Samstag, 18.04.2015
WhatsApp hat 800 Millionen aktive Nutzer pro Monat
Google-Suche findet jetzt auch das eigene Smartphone
BITKOM: Jedes zweite Unternehmen Opfer digitaler Angriffe
Payone: Banklizenz für Bezahldienst der Sparkassen
Dank Crowdfunding: Verpackungsfreier Supermarkt soll auch in München eröffnen
Neuer "Star Wars"-Trailer wird Hit im Internet
Freitag, 17.04.2015
BigBrotherAwards: Datenschützer verleihen Negativpreise an BND und Amazon
"WSJ": Apple Pay expandiert international nur langsam
Weitere News
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs