Anzeige:
Montag, 23.07.2012 07:55

Kontaktloses Bezahlen: Sticker rüstet NFC nach

aus den Bereichen Mobilfunk, Sonstiges

Mobiles Bezahlen ist bereits seit Jahren ein Thema, hat sich in Deutschland – im Gegensatz zu anderen Märkten wie Asien – aber noch nicht durchgesetzt. Eine weitere Verbreitung dürfte das Zahlen per Mobiltelefon mit den kommenden NFC-Lösungen finden: Der Übertragungsstandard Near Field Communication ermöglicht kontaktloses Bezahlen im Vorbeigehen. Hierzu benötigt das Smartphone einen NFC-Chip, dieser muss allerdings nicht zwingend von Haus aus eingebaut sein. Die Telekom beispielsweise plant noch in diesem Jahr gemeinsam mit Mastercard eine SIM-Karte mit NFC auf den Markt zu bringen. Eine weitere Möglichkeit zur nachträglichen Aufrüstung sind Sticker; einen solchen hat nun Giesecke & Devrient vorgestellt.

Anzeige

Feldversuch für Seccos Mobile

Der 48x28 Millimeter große Bezahl-Sticker nennt sich Seccos Mobile und wurde speziell für den deutschen Markt entwickelt. Je nach Kreditinstitut kann er als Prepaid-Lösung oder zur Kreditkartenzahlung ausgegeben werden. Wie der Münchener Technologiekonzern mitteilt, sind die Sparda-Bank Hamburg sowie die Privatbank Donner & Reuschel die ersten Kunden der Aufkleber, derzeit läuft ein Feldversuch. Als Zahlungsmethode für die MasterCard-Kreditkarte eingesetzt, können die Nutzer mit den NFC-Handys laut Giesecke & Devrient an mehr als 350.000 Akzeptanzstellen von MasterCard PayPass in 37 Ländern kontaktlos bezahlen. PayPass-Terminals befinden sich hierzulande in den Tankstellen von Aral, bei McDonalds, Douglas, dem Buchhändler Thalia oder Edeka.

Kontaktloses Bezahlen: Sticker von Giesecke & Devrient rüstet NFC nach
NFC-Aufkleber für Handys ohne integrierten Chip: Bild: Giesecke & Devrient

Rechnungsbeträge bis 25 Euro werden dabei ohne PIN-Eingabe beglichen. Wie Transaktionen mit höheren Rechnungssummen behandelt werden, entscheidet die jeweilige Bank.

Die ersten NFC-Lösungen der Kreditwirtschaft und Mobilfunk-Provider (mpass) sollen in diesem Jahr ins Rollen kommen: Die Zahl der PayPass-Anbieter soll sich in diesem Jahr in Deutschland mehr als vervierfachen.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 21.11.2014
Was weiß Google? Die Links zum Nachschauen
Der gläserne Kunde: Versicherung will Rabatte für Fitnessdaten geben
Stiftung Warentest sieht wenig Vorteile für Curved-TVs
Google startet mit "Contributor" Bezahlmodell für Online-Medien
Fahrdienst Uber lässt Datenschutzbestimmungen überprüfen
Google einigt sich mit Konkurrenz über Patente
Huawei Honor 3C: 5-Zoll-Smartphone mit Quadcore-CPU und Dual-SIM für 140 Euro
HERE verbessert Verkehrsvorhersagen - im Auto, nicht auf dem Smartphone
Jetzige Vodafone-Tochter half Geheimdiensten beim Spähen
Google-Loon-Ballon in südafrikanischer Halbwüste entdeckt
Prügelvideo im Internet - Polizei warnt vor Selbstjustiz
Der Bezos-Effekt: "Washington Post" gratis auf Amazon-Tablets
Donnerstag, 20.11.2014
Oettinger: Provider-Wechsel nur in Ausnahmefällen einschränken
Acer Aspire R13: Convertibles mit neuer Display-Aufhängung im Handel
Apple will Beats-App auf iPhones und iPads vorinstallieren
Weitere News
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs