Anzeige:

Donnerstag, 19.07.2012 18:31

IBM steigert Gewinn bei sinkendem Umsatz

aus den Bereichen Computer, Sonstiges

Der Computerriese IBM hat zuletzt bei sinkenden Umsätzen besser verdient und erhöht nun die Jahresprognose. Der Gewinn stiegt im zweiten Quartal im Jahresvergleich um 5,9 Prozent auf 3,88 Milliarden Dollar (rund 3,2 Milliarden Euro). Die Erlöse gingen hingegen um 3,3 Prozent auf 25,78 Milliarden Dollar zurück, wie das Unternehmen nach US-Börsenschluss am Mittwoch mitteilte.

Anzeige

Computer-Absatz sinkt

Besonders deutlich fiel der Umsatzrückgang in der Computersparte Systems and Technology mit 9 Prozent auf 4,3 Milliarden Dollar aus. Auch andere Unternehmen der Branche haben derzeit mit einem schwachen Computer-Markt zu kämpfen, während das Geschäft mit Smartphones und Tablets boomt. IBM hatte allerdings schon vor Jahren seine PC-Sparte verkauft und sich auf Großrechner und lukrative Dienstleistungen konzentriert.

Software-Geschäft wird ausgebaut

IBM-Chefin Ginni Rometty will den Anteil des lukrativeren Software-Geschäfts am Umsatz weiter deutlich ausbauen. Im vergangenen Quartal hatten sich die Software-Erlöse im Jahresvergleich kaum verändert. Das Auftragspolster im Service-Geschäft sank von Quartal zu Quartal von 139 auf 136 Milliarden Dollar. Ungünstige Wechselkursverhältnisse drückten den Konzern-Umsatz im vergangenen Quartal um rund eine Milliarde Dollar. Zusätzlich wurde das Geschäft in Europa durch die Euroschulden-Krise belastet. Gleichzeitig investiert IBM stark in Wachstumsmärkten wie Brasilien, Indien, Russland und China.

Der Quartalsgewinn übertraf die Markterwartungen. Die Gewinnprognose für das gesamte Jahr hob IBM nach den Zahlen auf mindesten 14,40 Dollar pro Aktie von zuvor mindestens 14,27 Dollar an. Der Kurs legte nachbörslich um zeitweise 2,7 Prozent zu.

Marcel Petritz / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 21.08.2014
Webhoster 1blu trommelt mit 10 Domains zum Spottpreis
Google-Löschanträge nehmen rasant zu - fast 8 Millionen pro Woche
Trend Micro warnt vor Phishing-Attacken auf Dropbox- und Google-Drive-Nutzer
Strato entlässt Cloud-Speicher "HiDrive" aus der Beta-Phase
Niedersachsen will 30 Mbit/s flächendeckend bis 2020
Kulturstaatsministerin Grütters: Amazon gefährdet kulturelle Vielfalt
Schwarzwald und Eifel sehnen sich nach Breitband - kein Internet im Hochnebel
Mittwoch, 20.08.2014
Terror-Video von Enthauptung im Netz: Mehrheit der Medien verzichtet auf Schockbilder
"Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann fordert Christian Wulff zur Eiswasser-Dusche heraus
"Digitale Agenda" der Bundesregierung: Die wichtigsten Punkte im Überblick
Wie schnell ist eigentlich Breitband?
Schnelles Internet in Deutschland: Internetwüsten gibt es selbst in Berlin
 TP-Link kündigt Powerline-Adapter mit 1.200 Mbit/s an
Schnelles Internet auf dem Land: Bundesregierung legt "Digitale Agenda" vor
Fahrerlose Google-Autos übertreten Tempo-Limit
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs