Anzeige:
Donnerstag, 19.07.2012 16:00

Gesichter verpixeln: YouTube führt Tool ein

aus dem Bereich Computer

YouTube hat ein neues Werkzeug vorgestellt: Wie das zu Google gehörende Videoportal in einem Eintrag im YouTube-Weblog mitteilt, können die Nutzer ab sofort Gesichter in Videos unkenntlich machen.

Anzeige

Alle Gesichter automatisch verwischen

Als Hintergrund der neuen Funktion führt YouTube die kritische Rolle von Bürgern an, die selbständig News verbreiten und Videomaterial zum Thema Menschenrechte hochladen. Um die Identität der dort gezeigten Personen schützen zu können, hat die Plattform nun eine Ein-Klick-Lösung eingeführt.

Innerhalb der integrierten Videobearbeitung können YouTube-Nutzer über den Menüpunkt Weitere Optionen das Unkenntlichmachen aller Gesichter auswählen. Gezielte Personen einzeln auszublenden, ist somit nicht möglich. Anschließend wird eine Vorschau des Ergebnisses gezeigt, bevor die Änderungen akzeptiert oder verworfen werden können. Sobald das Video abgespeichert wird, lassen sich die Verwischungen nicht mehr rückgängig machen.


Innerhalb der Videoverbesserung lässt sich die neue Funktion auswählen. Screenshot: onlinekosten.de

Der Anbieter weist darauf hin, dass bestimmte Gesichter oder Frames unter Umständen nicht verpixelt werden, was an der Belichtung, der Qualität der Aufnahmen oder dem Winkel liegen könne.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 21.10.2014
Späht die chinesische Regierung Daten von iCloud-Nutzern in China aus?
Tablet-Notebook-Kombi Medion S6214T ab 30. Oktober bei Aldi
Innenminister de Maizière: "Ein Nacktbild gehört einfach nicht in die Cloud"
IT-Gipfel: Bundesregierung kündigt Millionen für Internet-Dienstleistungen an
Crash-Tarife: iPad 4 und LTE-Internet-Flat mit 3 GB Highspeed-Volumen
D-Link DIR-818LW: WLAN Cloud Router mit 750 Mbit/s für 79,99 Euro
Bund und Länder wollen De-Mail pushen
Japaner wegen Herstellung von Waffen per 3D-Drucker zu Haftstrafe verurteilt
Jubiläum: Nachrichtenportal "Spiegel Online" 20 Jahre im Internet
Google Maps integriert Fernbusse in Routenplaner Google Transit
Datentarif o2 Go mit bis zu 40 Prozent Rabatt und mehr Highspeed-Datenvolumen
Microsoft zieht erneut Patch zurück - Deinstallation empfohlen
iOS 8.1 beseitigt Bugs und bringt iCloud Fotos
iPhone 6 beschert Apple starkes Quartal mit Milliardengewinnen
IT-Gipfel: De Maizière warnt vor totaler Offenheit im Netz
Weitere News
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
Komplettpaket
Fast alle Internet Anbieter bieten Tarife mit DSL Flat an.
Ein Telefonanschluss der Telekom ist für schnellen DSL Speed nicht mehr notwendig.
Wenn es noch schneller sein soll: VDSL macht's möglich. Jetzt Verfügbarkeit von Vodafone VDSL, 1und1 VDSL oder Alice VDSL checken!
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs