Anzeige:
Donnerstag, 19.07.2012 16:00

Gesichter verpixeln: YouTube führt Tool ein

aus dem Bereich Computer

YouTube hat ein neues Werkzeug vorgestellt: Wie das zu Google gehörende Videoportal in einem Eintrag im YouTube-Weblog mitteilt, können die Nutzer ab sofort Gesichter in Videos unkenntlich machen.

Anzeige

Alle Gesichter automatisch verwischen

Als Hintergrund der neuen Funktion führt YouTube die kritische Rolle von Bürgern an, die selbständig News verbreiten und Videomaterial zum Thema Menschenrechte hochladen. Um die Identität der dort gezeigten Personen schützen zu können, hat die Plattform nun eine Ein-Klick-Lösung eingeführt.

Innerhalb der integrierten Videobearbeitung können YouTube-Nutzer über den Menüpunkt Weitere Optionen das Unkenntlichmachen aller Gesichter auswählen. Gezielte Personen einzeln auszublenden, ist somit nicht möglich. Anschließend wird eine Vorschau des Ergebnisses gezeigt, bevor die Änderungen akzeptiert oder verworfen werden können. Sobald das Video abgespeichert wird, lassen sich die Verwischungen nicht mehr rückgängig machen.


Innerhalb der Videoverbesserung lässt sich die neue Funktion auswählen. Screenshot: onlinekosten.de

Der Anbieter weist darauf hin, dass bestimmte Gesichter oder Frames unter Umständen nicht verpixelt werden, was an der Belichtung, der Qualität der Aufnahmen oder dem Winkel liegen könne.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 30.10.2014
Filesharing-Drosselung: Kabel Deutschland stellt Bestandskunden auf aktuelle AGB um
Fonic startet als erster Mobilfunkanbieter Bewertungsportal
Über 100 Euro sparen: Amazon bietet 40 Apps zum kostenlosen Download an
Rabatt-Feuerwerk bei simply, maXXim und BigSIM - LTE-Tarif ab 9,95 Euro
KAMP DHP im Kurztest: Virtuelles Rechenzentrum einfach per Mausklick erstellen
Sky und Warner Bros. verlängern Kooperation: Blockbuster für Pay-TV gesichert
FireEye hilft Deutscher Telekom bei Abwehr von Cyberangriffen
Lenovo schließt Übernahme von Motorola ab
Microsoft stellt eigenes Fitness-Armband "Band" vor: Verkaufsstart in den USA
Apple-Chef Tim Cook: "Ich bin stolz, schwul zu sein"
Sky Online startet: Sky-Pakete ab 9,99 Euro online empfangen - monatlich kündbar
Xiaomi: Nur Samsung und Apple verkauften weltweit mehr Smartphones
Watchever jetzt mit Online-Altersprüfung
Samsung muss im Smartphone-Preiskampf Federn lassen: Gewinn bricht ein
US-Wissenschaftler wollen Autofahrern Handy-Nutzung am Steuer abgewöhnen
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs