Anzeige:

Dienstag, 17.07.2012 08:39

Neues Microsoft Office: Tablet-freundliche Bedienung

aus dem Bereich Computer

Die Tablet-Offensive von Microsoft geht weiter: Die neueste Version des Bürosoftware-Pakets Office werde sich per Fingerzeig und Eingabestift genauso gut bedienen lassen wie per Maus und Tastatur, versprach der Software-Konzern.

Anzeige

Mit Facebook und Skype

Zudem soll Office 2013 stärker als alle seine Vorgänger mit Sozialen Internetdiensten verknüpft und in die Cloud eingebunden werden. So können die Nutzer auf ihre Kontakte aus Facebook und LinkedIn zugreifen und auch deren Status-Updates lesen. Zudem wird der Internettelefoniedienst Skype, den sich Microsoft einverleibte, integriert. Wer sich registriert, soll monatlich 60 Freiminuten für Gespräche erhalten. Auch Yammer ist mit an Bord.

"Wir machen mutige Schritte bei Microsoft", sagte Konzernchef Steve Ballmer am Montag bei der Vorstellung des neuen Office-Pakets in San Francisco. Microsoft hat bereits sein kommendes Betriebssystem Windows 8 mit einer neuen Optik und Bedienung auf die boomenden Tablet-Computer abgestimmt. Zudem stellte der Konzern mit dem "Surface" vor wenigen Wochen sogar seinen eigenen Tablet PC vor.

Office 365
Zunächst lässt sich nur die Vorschau von Office 365, die Cloud-Version, ausprobieren. Screenshot: onlinekosten.de

Weitere Details im Herbst

Preise und weitere Details für das neue Office will Microsoft im Herbst verraten. Bis dahin lässt sich die Vorschauversion von Office 365 ausprobieren: Die Customer Preview steht auf der Microsoft-Website zum Download bereit.

Saskia Brintrup / Mit Material der dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Hilfe!!! (4 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von sutadur am 17.07.2012 um 12:41 Uhr
 Suche

  News
Mittwoch, 30.07.2014
Telekom: Bundesweit Störungen bei IP-Telefonie
PlusServer AG wächst durch Akquisitionen
"Catan Anytime" von Microsoft: Im Browser wird jetzt gesiedelt
Android-Trojaner Koler erpresst auch PC-Besitzer
Telefónica vor E-Plus-Übernahme weiter mit roten Zahlen
E-Plus-Umsatz wächst, obwohl Kunden weniger zahlen
Über 50 Euro kostet der monatliche Einkauf per Smartphone oder Tablet
Netflix kauft AT&T-Zugang - Netzneutralität in Gefahr?
"Das nächste große Ding": Musikdienste suchen das passende Lied für jede Lebenslage
Betrug mit Fahrkarten: 19-Jähriger als Bandenchef festgenommen
Twitter: Mehr Werbeeinnahmen und Nutzer - Aktienkurs steigt um 35 Prozent
Dienstag, 29.07.2014
LG Berlin kippt Amazons Schulbuch-Deal: Keine Provision an Schulfördervereine
Onlinekosten.de-Umfrage: Mehrheit nutzt kein mobiles Internet im Ausland
Blackberry kauft "Merkel-Phone"-Entwickler Secusmart
Partnerbörse OkCupid gibt Manipulation von Nutzern zu
Weitere News
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
Komplettpaket
Fast alle Internet Anbieter bieten Tarife mit DSL Flat an.
Ein Telefonanschluss der Telekom ist für schnellen DSL Speed nicht mehr notwendig.
Wenn es noch schneller sein soll: VDSL macht's möglich. Jetzt Verfügbarkeit von Vodafone VDSL, 1und1 VDSL oder Alice VDSL checken!
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs