Anzeige:

Dienstag, 17.07.2012 00:01

Bloomberg: Banken bereiten o2-Börsengang vor

aus dem Bereich Mobilfunk

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg plant der spanische Telefonkonzern Telefónica einen Börsengang seiner deutschen Tochter Telefónica Germany. Mit der Vorbereitung betraut seien laut Insider-Berichten die Banken UBS und JP Morgan. Erste Berichte über einen Börsengang des o2-Netzbetreibers hatte es bereits Ende Mai gegeben.

Anzeige

Börsengang mit 20-Prozent-Anteil

Neue Details heizen die Gerüchteküche nun wieder an. Bloomberg zufolge wollen die Spanier 20 Prozent von Telefónica Germany mit einem Gesamtvolumen von etwa 1,5 Milliarden Euro bis Jahresende in den Aktienhandel bringen. Bei großer Nachfrage könne der Anteil aber auch größer ausfallen. Es sei zudem möglich, dass noch weitere Finanzinstitute einbezogen würden. Die bislang genannten Unternehmen verweigerten jeden Kommentar.

Europas größter Telekommunikationskonzern Telefónica leidet unter der Schwäche seines Heimatmarktes Spanien sowie einem Schuldenberg von 57 Milliarden Euro und hatte im Mai angekündigt, Teile seiner deutschen Tochter möglicherweise zu verkaufen. Telefónica Germany ist nach Vodafone, Deutsche Telekom und E-Plus die Nummer vier auf dem deutschen Markt.

Analysten warnen vor schwierigem Marktumfeld

Analysten sehen einen möglichen Börsengang dennoch kritisch. "Im derzeitigen Marktumfeld wäre das ein sehr schwieriges Unterfangen", sagte Nuno Matias vom portugiesischen Finanzdienstleister Espirito Santo. Potenzielle Investoren müssten von den langfristigen Perspektiven überzeugt werden. Zudem sei Klarheit darüber notwendig, ob es eine mögliche Verständigung mit dem mexikanischen Milliardär Carlos Slim bei der Konsolidierung der KPN-Tochter E-Plus geben könnte, so Matias.

Slim war es Ende Juni über den von ihm kontrollierten lateinamerikanischen Mobilfunkanbieter América Móvil gelungen, seinen Anteil an KPN auf insgesamt 28 Prozent aufzustocken. América Móvil zählt damit nun zu den Großaktionären der E-Plus-Muttergesellschaft und übt erheblichen Einfluss auf die Strategie der Niederländer aus. Zuvor versuchte KPN erfolglos, Telefónica zum Kauf von Aktienanteilen sowie zu einer Fusion der deutschen Töchter zu bewegen. Laut Bloomberg hatten Rating-Agenturen signalisiert, die Kreditwürdigkeit des ehemaligen spanischen Staatskonzerns drastisch herabzustufen, sollten zur Finanzierung eines solchen Deals weitere Schulden auflaufen.

Christian Wolf / Mit Material der dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 28.07.2014
25 Jahre Microsoft Office: Vom Papier zum Tablet und in die Cloud
Crash-Tarife: Nokia Smartphone für 1 Euro - Vodafone Tarife ohne Fixkosten
Media Markt gibt 19 Prozent Rabatt: Smartphones, Tablets & Co zum Schnäppchenpreis
Nicht ohne mein Smartphone: Verzicht aufs Handy fällt schwer
Nano-Spray macht Smartphones wasserdicht
Ex-Telekom-Chef Ron Sommer im Interview: Der Machtverlust war schwer zu verkraften
Google-Steuer in Spanien: Für einen Link muss gezahlt werden
Kampf um Kopfhörer: Bose verklagt Beats - Übernahme durch Apple schwieriger
M-net: Glasfasernetz erreicht bereits 60.000 Haushalte im Main-Kinzig-Kreis
Easybell startet Glasfaserangebot: "Komplett glasfaser" ab 19,95 Euro
Sonntag, 27.07.2014
"Hidden Cash": Schatzsuche im Tiergarten - Berliner auf der Jagd nach Geldumschlägen
Innenministerium: Überwachung von Facebook und Twitter kein Grundrechtseingriff
BlackBerry-Chef sieht Wende: "Wir sind außer Gefahr"
"Focus": Telekom will Glasfaserausbau vorantreiben - Highspeed-Internet für 50 Städte
Handy des "Bild"-Chefs mit Nachricht von Ex-Bundespräsident Wulff kommt ins Museum
Weitere News
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs