Anzeige:

Montag, 16.07.2012 17:01

Microsoft steigt aus: Aus MSNBC wird NBCNews

aus dem Bereich Sonstiges

Eine der ältesten Partnerschaften im Internet ist Geschichte: Der Software-Riese Microsoft zieht sich aus dem gemeinsam mit dem US-Fernsehsender NBC betriebenen Nachrichten- und Unterhaltungsportal MSNBC.com zurück. Seit Montag habe NBC die volle Kontrolle, erklärte der Sender.

Anzeige

Microsoft konzentriert sich auf msn.com

Microsoft und NBC Universal hatten sich 1996 zusammengetan und den Nachrichtensender MSNBC aus der Taufe gehoben samt der passenden Website MSNBC.com. Es war damals der zweite Nachrichtensender in den USA überhaupt nach dem 1980 gegründeten CNN. Zwischen 1997 und 2001 hatte MSNBC.com auch einen deutschsprachigen Ableger in Kooperation mit dem ZDF. 2005 beendete Microsoft seinen Ausflug ins Fernsehgeschäft, behielt aber seinen Anteil am Webportal.

Nun konzentriert sich der Redmonder Konzern auf sein eigenes Portal msn.com und seine Suchmaschine Bing. Internet-Spartenchef Bob Visse versprach im msn-Blog Neuerungen für den Herbst. Nach der Loslösung vom exklusiven Partner NBC ist Microsoft frei, Kooperationen mit anderen Inhaltelieferanten einzugehen und kann eine eigene Redaktion aufbauen. Davon sollen auch die Nutzer von Windows-Smartphones profitieren mit der Bing Nachrichten-App.

"Wir sind jetzt NBCNews.com"

Bei MSNBC.com läuft zunächst alles weiter wie gehabt - bis auf eine Ausnahme: "Wir sind jetzt NBCNews.com", begrüßte das Portal zu Wochenbeginn seine Leser. Neben MSNBC TV sind auch andere Programme der Senderkette NBC auf dem Portal vertreten. Ab dem kommenden Jahr soll unter dem alten Namen MSNBC.com eine Website rein für den Nachrichtensender entstehen.

Nach Informationen der "New York Times" hat NBC für den Microsoft-Anteil an dem beliebten Portal rund 300 Millionen Dollar (246 Millionen Euro) gezahlt. Das berichtete die Zeitung in ihrer Montagausgabe unter Berufung auf eingeweihte Personen. Die Firmen selbst äußerten sich nicht dazu.

Christian Wolf / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 21.12.2014
Netzwelt-Menschen 2014: Cook, Snowden, Bezos & Co
Selbstfahrendes Auto: Google sucht Partner in Autobranche
Nordkorea streitet Cyber-Attacke auf Sony ab und droht den USA
Bundesregierung will Firmen zu mehr Sicherheit im Netz verpflichten
Crowdfunding in der Landwirtschaft: Der Bauer mit den dicksten Kartoffeln
Streikpause bei Amazon am Sonntag - Ausstand soll Montag weitergehen
Samstag, 20.12.2014
Trendforscher Horx warnt vor ständigem Online-Sein
Weißrussland erleichtert Verbote regimekritischer Onlineforen
Abzockvorwürfe: Millionenstrafe für T-Mobile US
Instagram löscht Millionen von Spam-Konten - Justin Bieber & Co verlieren Follower
Telekom Adventsaktion: 24 Monate 10 Prozent Online-Rabatt auf MagentaMobil
Rekordstreik bei Amazon bis Heiligabend - Verdi klagt gegen Sonntagsarbeit
Telekom plant Verkauf von T-Online an Axel Springer
OnePlus: Kommt das Mini?
2014: Datenklau nur an 134 Geldautomaten
Weitere News
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs