Anzeige:
Montag, 16.07.2012 11:49

Facebook liest mit: Chats werden "abgehört"

aus den Bereichen Computer, Sonstiges

Facebook, das größte soziale Netzwerk, hat über 900 Millionen Mitglieder, doch das Image leidet zunehmend unter immer mehr negativen Nachrichten. Neben dem verpatzten Facebook-Börsengang ist vor allem der Umgang mit dem Datenschutz immer wieder ein Thema. Im Juni setzte Facebook neue Regeln in Kraft, die zwar einerseits mehr Transparenz verschaffen sollen, andererseits aber auch das längere Speichern von Informationen ermöglichen. Klickt ein Facebook-Mitglied auf einer Fanseite den "Gefällt mir"-Button, können die Fanseiten im Namen der Facebook-Mitglieder Posts an Freunde versenden. Laut Facebook soll es sich um ein neues "Feature" handeln. Die "Süddeutsche Zeitung" berichtete zudem am vergangenen Freitag, dass das Online-Netzwerk Chats zum Schutz junger Mitglieder vor sexuellen Übergriffen bereits seit längerem automatisiert nach verdächtigten Begriffen durchsucht. Müssen sich nun alle Facebook-Mitglieder beim harmlosen Chat mit Freunden beobachtet fühlen?

Anzeige

Facebook auf Jagd nach Pädophilen im Netzwerk

Facebook-Sicherheitschef Joe Sullivan hat gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters erstmals nähere Details zu der eingesetzten Technologie bekanntgegeben. Die Software greife unter anderem auf Chat-Mitschnitte von verurteilten Pädophilen zu, um die Suche nach verdächtigen Schlüsselbegriffen zu optimieren. Im Verdachtsfall alarmiere die Software Facebook-Mitarbeiter, die sich dann an die Strafermittlungsbehörden wenden können. Erfolg vermelden konnte Facebook bereits im März, als das Netzwerk den US-Behörden einen verdächtigen Chat zwischen einem 13-jährigen Mädchen und einem Mann aus Florida meldete. Der Mann wollte sich am Tag nach dem Chat mit dem Mädchen treffen.

Facebook betont, dass Chats zwischen schon länger bekannten Freunden nicht durchleuchtet würden. Zudem seien die Kriterien für "verdächtige" Chats nicht sehr streng geregelt, da der US-Konzern keine unschuldigen Mitglieder beschuldigen möchte. Dadurch könnte der eine oder andere Kriminelle durchs Netz schlüpfen. Gegenüber "Sueddeutsche.de" teilte Facebook mit, dass das soziale Netzwerk auch in Deutschland "proaktiv" die Behörden informiere, wenn das Unternehmen Kenntnis von eventuellen Straftaten erlangt.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Facebooks Doppelmoral (3 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Helmut01 am 22.07.2012 um 20:13 Uhr
 Suche

  News
Sonntag, 02.08.2015
Trampender Roboter "hitchBOT" auf Reise durch die USA zerstört
NetCologne gibt Einblick in das NMC: Überwachung von Störungen und Traffic im Netz
Facebook-Chef lockert eigene Privatsphäre-Einstellung: Geburt einer Tochter angekündigt
Ermittlungen gegen Netzpolitik.org: Verfassungsschutz-Chef Maaßen rechtfertigt sein Handeln
Media-Saturn baut Streaming-Dienst Juke aus: Download von Filmen, Software und E-Books
Samstag, 01.08.2015
Datenschützer fordert weltweiten Löschanspruch gegen Google
Bericht: Neue Version der Apple-TV-Box im September
Freitag, 31.07.2015
Bundesregierung distanziert sich von Ermittlungen gegen Politik-Blog Netzpolitik.org
Dell: Extremer Tablet-PC Latitude 12 Rugged ab sofort erhältlich
FRK fordert Analogabschaltung im Kabelfernsehen noch vor 2018
DeutschlandSIM: LTE-Tarif mit 500 MB Datenvolumen und Freieinheiten für 7,77 Euro
Windows 10: 14 Millionen Nutzer bereits umgestiegen - Probleme beim Upgrade
Landesverrat durch Blogger? - Kritik an Ermittlungen gegen Netzpolitik.org
Ärzte warnen vor Tablets, Smartphones und Co. für Kinder
Facebook stellt riesige Internet-Drohne "Aquila" vor - Spannweite einer Boeing 737
Weitere News
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs