Anzeige:
Freitag, 13.07.2012 17:55

Fyve führt SMS-Flatrate für 10 Euro ein

aus dem Bereich Mobilfunk

Der Mobilfunk-Discounter Fyve, im Oktober 2010 als Angebot der ProSiebenSat.1 Gruppe gestartet, hält ab sofort eine unbegrenzte SMS-Flatrate bereit. Bislang konnten Kunden für monatlich 10 Euro lediglich eine Quasi-Flat für Kurznachrichten buchen, die den Versand von maximal 1.500 SMS zum Pauschalpreis erlaubte.

Anzeige

Simsen bis die Finger glühen

Die Fyve SMS-Flatrate lässt sich für 10 Euro zum Fyve Prepaid-Tarif hinzubuchen, ein durchaus marktüblicher Preis. Innerhalb eines Zeitraums von 30 Tagen bietet die Flat den unbegrenzten SMS-Versand aus Deutschland in alle deutschen Netze. Die Abbuchung der Pauschalgebühr erfolgt monatlich vom Fyve Prepaid-Guthaben. Die SMS-Flatrate lässt sich jederzeit ohne Kosten wieder beenden.

Ohne SMS-Flatrate kostet der Versand einer Kurznachricht über Fyve 9 Cent. Nach Angaben des Mobilfunk-Discounters lohnt sich die Buchung der Flatrate daher bereits für alle Kunden, die täglich mindestens vier SMS schreiben. Bestandskunden, die bislang das SMS-Paket mit beschränkter Zahl an kostenlosen Kurznachrichten nutzten, werden bei der nächsten Verlängerung automatisch auf die neue unbegrenzte SMS-Flatrate umgestellt.

Fyve SMS-Flatrate
Fyve bietet ab sofort für 10 Euro eine unbegrenzte SMS-Flatrate. Screenshot: onlinekosten.de

Fyve-Startpaket für 9,95 Euro inklusive kostenloser Handy-Surf-Flat für einen Monat

Fyve realisiert seinen Tarif im Mobilfunknetz von Vodafone. Gespräche in alle deutschen Netze kosten 9 Cent pro Minute, abgerechnet wird im Minutentakt. Neben der SMS-Flatrate lassen sich weitere Optionen wie eine Festnetz-Flatrate, Minutenpakte in alle deutschen Netze oder diverse mobile Datentarife hinzubuchen. Das Fyve-Starterset inklusive SIM-Karte ist für 9,95 Euro erhältlich, für den Versand fallen 5 Euro an. Inklusive ist eine für einen Zeitraum von 30 Tagen kostenlos nutzbare mobile Handy-Surf-Flat im Wert von 10 Euro. Der Fyve-Tarif kommt ohne Mindestvertragslaufzeit, Grundgebühr und Mindestumsatz daher, die Abfrage der Mailbox ist kostenlos. Das Prepaid-Guthaben ist unbegrenzt gültig.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 29.03.2015
Paketkasten für Mehrfamilienhäuser: DHL startet Pilotprojekt
Facebook testet erfolgreich solargetriebene Drohne
Lidl: Alle iTunes-Karten mit 20 Prozent Rabatt
Kein Ende in der E-Mail-Affäre um Hillary Clinton: Mail-Korrespondenz gelöscht
Fotos mit Geotags: Warum wir der Welt zeigen, wo wir sind
Festo entwickelt Cyborg-Ameisen und bionische Schmetterlinge
Samstag, 28.03.2015
Diskriminierung von Frauen in Tech-Betrieben: Klage in den USA erfolglos
HTC One M9 ab sofort in Deutschland erhältlich
Auf dem Weg zur Legalität: Uber bezahlt Fahrern Personenbeförderungsschein
Microsoft: Windows Phone soll Android Apps unterstützen
Telekom: E-Mail-Software 6.0 wird eingestellt
Online-Fitnessstudios auf dem Vormarsch: Schwitzen vorm Smart TV
Freitag, 27.03.2015
Chromecast: 60 Euro Bonus für Musik und Filme
Blackberry schafft schwarze Quartalszahlen - Umsatz sinkt weiter
Rabatt bei winSIM und PremiumSIM: Allnet-Flats bis zu 28 Prozent günstiger
Weitere News
Hoster
Mit dem eigenen Clan auf der Suche nach einem Gameserver mit integriertem Teamspeak für mehr Spielspaß?
Oder brauchen Sie etwa einen vServer mit Unterstützung für POP3, IMAP und SMTP um ihre E-Mails zu verwalten?
Auch wenn nur Webspace für eine eigene Homepage oder die Internetseite des Vereins gesucht wird: Der richtige Hoster bietet alles.
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs