Anzeige:
Freitag, 13.07.2012 16:04

QSC schließt Glasfaser-Kooperation mit e.wa riss

aus dem Bereich Breitband

Der Aufbau schneller Glasfasernetze findet in Deutschland größtenteils regional statt. Vielfach sind es Stadtnetzbetreiber, die in ihrem Versorgungsgebiet schnelle Internetzugänge per FTTH oder FTTB anbieten. Um schneller eine größere Auslastung in ihrem Netz zu realisieren, setzen immer mehr Provider auf Open Access-Lösungen und öffnen ihre Infrastruktur für überregionale Anbieter. Die Kölner QSC AG, Anbieter für ITK-Services, geht verstärkt Kooperationen mit solchen Stadtnetzbetreibern ein und hat nun eine Open-Access-Partnerschaft mit der e.wa riss Netze GmbH aus Biberach abgeschlossen. QSC betreibt eine offene Plattform für Glasfaser-Anschlüsse.

Anzeige

Bis zu 100 Mbit/s in Biberach und Umgebung

Die e.wa riss Netze GmbH baut in Biberach und Umgebung die Netzinfrastruktur auf Glasfaserbasis aus. Den Fokus legt der Stadtnetzbetreiber dabei vor allem auf bislang mit Breitband unterversorgte Gebiete. Der mit QSC geschlossene Vertrag verschafft dem regionalen Anbieter eine höhere Auslastung seines Netzes. QSC kann seinen Wholesale-Partnern künftig innerhalb der e.wa-riss-Infrastruktur Internetanschlüsse mit Download-Bandbreiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) anbieten.

"Wenn ein Netzbetreiber in den Ausbau investiert, muss zur Amortisierung der Kosten schnell Traffic auf das Netz. Zwar gibt es ausreichend Nachfrager, aber dazu muss ein Infrastrukturanbieter erst einmal mit allen Nachfragern einzeln Verträge aushandeln, Netzzugang schaffen und die Operations-Prozesse abstimmen", erläutert QSC-Vorstand Arnold Stender. Diese Aufgabe übernehme QSC und trete dabei als neutraler Vermittler auf. Das Kölner Unternehmen konnte zuvor bereits Open-Access-Kooperationen mit NetCologne, wilhelm.tel, HL komm, R-KOM sowie den Stadtwerken Herne abschließen.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 26.11.2014
Zalando "schreit vor Glück": Konzern peilt Gewinnzone an
IDC: iPad-Verkäufe sinken erstmals - Tablet-Boom ebbt ab
Kabel Deutschland: WLAN-Kabelrouter für kurze Zeit gratis erhältlich
Telekom und Orange erwägen Ausstieg aus britischem Mobilfunkmarkt
Media Markt und Saturn starten vier eigene Prepaid-Tarife im Telefónica-Netz
Acht Millionen Deutsche nutzen das Smartphone als Videotelefon
Weihnachtsaktion bei Base: Samsung Tablet gratis zum Galaxy S5
Amazon Fire Phone jetzt auch bei congstar
HP tritt vor Aufspaltung auf der Stelle: Weniger Umsatz und Gewinn
Neue Antennen für 5G-Mobilfunk: Ericsson und IBM forschen gemeinsam
Kim Dotcom: "Ich bin pleite" - Haft droht
Apple erstmals über 700 Milliarden Dollar wert
Dienstag, 25.11.2014
Amazon vermittelt in den USA nun auch Handwerker
Studie: Viele Eltern kennen Passwörter der Kinder
Klarmobil: AllNet-Spar-Flat im D-Netz ab 14,85 Euro
Weitere News
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs