Anzeige:
Freitag, 13.07.2012 16:04

QSC schließt Glasfaser-Kooperation mit e.wa riss

aus dem Bereich Breitband

Der Aufbau schneller Glasfasernetze findet in Deutschland größtenteils regional statt. Vielfach sind es Stadtnetzbetreiber, die in ihrem Versorgungsgebiet schnelle Internetzugänge per FTTH oder FTTB anbieten. Um schneller eine größere Auslastung in ihrem Netz zu realisieren, setzen immer mehr Provider auf Open Access-Lösungen und öffnen ihre Infrastruktur für überregionale Anbieter. Die Kölner QSC AG, Anbieter für ITK-Services, geht verstärkt Kooperationen mit solchen Stadtnetzbetreibern ein und hat nun eine Open-Access-Partnerschaft mit der e.wa riss Netze GmbH aus Biberach abgeschlossen. QSC betreibt eine offene Plattform für Glasfaser-Anschlüsse.

Anzeige

Bis zu 100 Mbit/s in Biberach und Umgebung

Die e.wa riss Netze GmbH baut in Biberach und Umgebung die Netzinfrastruktur auf Glasfaserbasis aus. Den Fokus legt der Stadtnetzbetreiber dabei vor allem auf bislang mit Breitband unterversorgte Gebiete. Der mit QSC geschlossene Vertrag verschafft dem regionalen Anbieter eine höhere Auslastung seines Netzes. QSC kann seinen Wholesale-Partnern künftig innerhalb der e.wa-riss-Infrastruktur Internetanschlüsse mit Download-Bandbreiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) anbieten.

"Wenn ein Netzbetreiber in den Ausbau investiert, muss zur Amortisierung der Kosten schnell Traffic auf das Netz. Zwar gibt es ausreichend Nachfrager, aber dazu muss ein Infrastrukturanbieter erst einmal mit allen Nachfragern einzeln Verträge aushandeln, Netzzugang schaffen und die Operations-Prozesse abstimmen", erläutert QSC-Vorstand Arnold Stender. Diese Aufgabe übernehme QSC und trete dabei als neutraler Vermittler auf. Das Kölner Unternehmen konnte zuvor bereits Open-Access-Kooperationen mit NetCologne, wilhelm.tel, HL komm, R-KOM sowie den Stadtwerken Herne abschließen.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Freitag, 21.11.2014
Was weiß Google? Die Links zum Nachschauen
Der gläserne Kunde: Versicherung will Rabatte für Fitnessdaten geben
Stiftung Warentest sieht wenig Vorteile für Curved-TVs
Google startet mit "Contributor" Bezahlmodell für Online-Medien
Fahrdienst Uber lässt Datenschutzbestimmungen überprüfen
Google einigt sich mit Konkurrenz über Patente
Huawei Honor 3C: 5-Zoll-Smartphone mit Quadcore-CPU und Dual-SIM für 140 Euro
HERE verbessert Verkehrsvorhersagen - im Auto, nicht auf dem Smartphone
Jetzige Vodafone-Tochter half Geheimdiensten beim Spähen
Weitere News
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs