Anzeige:

Dienstag, 10.07.2012 13:28

Telekom und Bahn wehren sich gegen Metalldiebe

aus dem Bereich Sonstiges

Im Kampf gegen den zunehmenden Metalldiebstahl will die Wirtschaft jetzt an einem Strang ziehen. Die großen Infrastrukturbetreiber Bahn, Telekom und RWE wollen sich künftig gegenseitig informieren und Maßnahmen auch zusammen mit der Polizei abstimmen. Außerdem soll ein elektronisches Frühwarnsystem entwickelt werden. "Unser Ziel ist es, den Rohstoffdiebstahl vom Ort des Geschehens bis in die Absatzkette hinein einzudämmen", erklärte Gerd Neubeck, Leiter der Konzernsicherheit der Deutschen Bahn, am Montag. Im Frühsommer 2013 sei zudem ein Buntmetallgipfel geplant.

Anzeige

Ziel: Absatzwege abschneiden

Auch der Verkauf der gestohlenen Rohstoffe soll erschwert werden. Dazu sollen die Metallhändler mit einbezogen werden. "Durch das gemeinsame und koordinierte Vorgehen mit Verband, Unternehmen und unseren Mitgliedsbetrieben wollen wir die kriminellen Kreisläufe unterbrechen und den Tätern den Absatzweg abschneiden", sagte der Präsident des Verbands Deutscher Metallhändler, Thomas Reuter. Zudem sollen neue Sicherheitsmaßnahmen entwickelt werden. "Mit innovativen Forschungsprojekten können wir unsere sensible Infrastruktur schützen", betonte Michael Schoofs von Energiekonzern RWE.

Allein bei den drei Konzernen haben sich die durch Metalldiebe verursachten Schäden im vergangenen Jahr nahezu verdoppelt. Wurden 2010 noch 11 Millionen Euro Schaden registriert, waren es 2011 bereits etwa 20 Millionen Euro. Hinzu kommt der Ärger für die Kunden durch verspätete Züge, ausgefallene Telefon- und Datenleitungen und Engpässe bei der Stromlieferung. Allein bei der Bahn waren Züge im vergangenen Jahr insgesamt 150.000 Minuten verspätet. Seit vergangenen Sommer setzt der Konzern künstliche DNA im Kampf gegen die Metalldiebe ein und markiert damit die Gleise. So sollen Diebesgut und Täter leichter identifiziert werden können.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
Infoseiten zum Thema:
onlinekosten.de Community
 Suche

  News
Montag, 01.09.2014
Tele Columbus erhöht Surf-Speed auf 150 Mbit/s
Erster Desktop-Prozessor von Intel mit acht Kernen und 16 Threads
Neue Betrugsmasche: Telefonbetrüger rufen unter Nummer der Staatsanwaltschaft an
iPhone-Bezahldienst: Apple soll Deal mit Kreditkartenfirmen haben
Rabatte auf iTunes-Karten bei Netto, Müller und der Sparkasse
Sonntag, 31.08.2014
Online-TV-Dienst Netflix will deutschen Markt mit eigenen deutschen Serien erobern
Snowden-Unterstützer in Berlin: "Es wird weitere Skandale geben"
Nach Übernahme durch Amazon: Streaming-Dienst Twitch erweitert inhaltliche Ausrichtung
Streit um "unislamisches" Highspeed-Internet im Iran
Europäische Städte TLDs: Deutschlands wichtigste Hafenstadt schärft ihr digitales Profil
Carsharing-Markt boomt trotz mehr verkaufter Autos
Maas will Handy-Daten besser schützen: Handy-Ortung nur noch mit Zustimmung
Freiheit statt Angst:: Tausende demonstrieren in Berlin gegen Überwachung
Samstag, 30.08.2014
Fit mit Internet: Das Geschäft der Online-Fitness-Anbieter
Drohnen, die Pakete ausliefern: Von der Zukunftsvision zur Realität
Weitere News
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs