Anzeige:

Montag, 09.07.2012 19:11

Jolla: Startup will MeeGo-Smartphones bauen

aus dem Bereich Mobilfunk

Mit der Entscheidung Nokias, sein Schicksal in die Hände Microsofts und dessen Betriebssystem Windows Phone zu legen, war bereits klar, dass das im Juni letzten Jahres vorgestellte Nokia N9 auf MeeGo-Basis mit ziemlicher Sicherheit ein Einzelstück bleiben wird. Zwar lieferten die Finnen bislang bereits drei Software-Updates, den Weggang zahlreicher Entwickler konnten sie jedoch nicht verhindern. Ein Teil der Experten arbeitet seit Ende letzten Jahres in einem Startup mit Namen Jolla. Nun kündigte das junge Unternehmen an, bis Jahresende eigene Smartphones auf MeeGo-Basis vorzustellen.

Anzeige

Eigenes Betriebssystem auf MeeGo-Basis

Finanziert wird das Projekt von verschiedenen internationalen sowie finnischen Investoren. Nähere Details wurden noch nicht genannt. Über Twitter teilte Jolla lediglich mit, als Plattform werde ein eigenes Betriebssystem mit spezifischer Benutzeroberfläche zum Einsatz kommen, das sowohl ARM- als auch x86-CPUs unterstützt. Zunächst solle der Fokus auf Mobiltelefonen liegen, später könnten aber auch Tablet-PCs hinzukommen. Der Quelltext des neuen Systems soll weitgehend öffentlich zugänglich sein.

Das Linux-System MeeGo basiert auf Nokias Maemo sowie Intels Moblin-Plattform, ging aber im September 2011 offiziell in das von der Linux Foundation betriebene Open-Source-Projekt Tizen über. Das Nokia N9 ist dabei eines der wenigen MeeGo-Geräte, die jemals in den Handel gelangten. In Deutschland war das mit den Windows-Phone-Modellen Lumia 800 und Lumia 900 optisch verwandte Smartphone allerdings nie offiziell erhältlich.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 26.07.2014
"WiWo": Daimler nutzt interne Hacker-Trupppe zur Cyberabwehr
29-Jähriger muss für tausendfachen Internet-Betrug fast sieben Jahre in Haft
Twitter-Schnitzeljagd nach versteckten Geldscheinen kommt nach Berlin
Taxifahrer fordern härteres Vorgehen gegen Rivalen wie Uber
Sicherheitsexperten: Hacker für Unternehmen viel gefährlicher als die NSA
Freitag, 25.07.2014
Mitfahrdienst Uber darf vorerst weitermachen - Hamburger Verbot gekippt
So verhindern Sie das Tracking per Fingerprinting
Internet Security Days 2014: Freikarten für Kongress und Messe im Phantasialand
Google verweigert Linklöschung bei einem Drittel der Anträge
Integration von Mitfahrdienst Uber in Facebook Messenger?
VZ NRW warnt vor Abzocke mit Rezepten, Horoskopen und Tattoos - 249 Euro pro Jahr
HD+ wächst weiter: 1,54 Millionen Sat-Kunden zahlen für HDTV-Empfang
DeutschlandSIM-Aktion: Drei Smartphone-Tarife günstiger - nur für kurze Zeit
Vodafone: Kundenverluste bei Mobilfunk und DSL - Wachstum bei Kabel Deutschland
Sky-Übernahme: BSkyB zahlt 6,75 Euro pro Aktie
Weitere News
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
Webspace gesucht?
Suchen Sie günstigen Webspace für ihre Website?
Mit dem richtigen Anbieter ist das Hosting kein Problem und alle Daten dank RAID sicher. Auch der Homepage Baukasten ist oft inklusive.
Ob Root Server mieten, Domaincheck oder Domain registrieren - der Webhoster liefert alles aus einer Hand.
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs