Anzeige:
Montag, 09.07.2012 19:11

Jolla: Startup will MeeGo-Smartphones bauen

aus dem Bereich Mobilfunk

Mit der Entscheidung Nokias, sein Schicksal in die Hände Microsofts und dessen Betriebssystem Windows Phone zu legen, war bereits klar, dass das im Juni letzten Jahres vorgestellte Nokia N9 auf MeeGo-Basis mit ziemlicher Sicherheit ein Einzelstück bleiben wird. Zwar lieferten die Finnen bislang bereits drei Software-Updates, den Weggang zahlreicher Entwickler konnten sie jedoch nicht verhindern. Ein Teil der Experten arbeitet seit Ende letzten Jahres in einem Startup mit Namen Jolla. Nun kündigte das junge Unternehmen an, bis Jahresende eigene Smartphones auf MeeGo-Basis vorzustellen.

Anzeige

Eigenes Betriebssystem auf MeeGo-Basis

Finanziert wird das Projekt von verschiedenen internationalen sowie finnischen Investoren. Nähere Details wurden noch nicht genannt. Über Twitter teilte Jolla lediglich mit, als Plattform werde ein eigenes Betriebssystem mit spezifischer Benutzeroberfläche zum Einsatz kommen, das sowohl ARM- als auch x86-CPUs unterstützt. Zunächst solle der Fokus auf Mobiltelefonen liegen, später könnten aber auch Tablet-PCs hinzukommen. Der Quelltext des neuen Systems soll weitgehend öffentlich zugänglich sein.

Das Linux-System MeeGo basiert auf Nokias Maemo sowie Intels Moblin-Plattform, ging aber im September 2011 offiziell in das von der Linux Foundation betriebene Open-Source-Projekt Tizen über. Das Nokia N9 ist dabei eines der wenigen MeeGo-Geräte, die jemals in den Handel gelangten. In Deutschland war das mit den Windows-Phone-Modellen Lumia 800 und Lumia 900 optisch verwandte Smartphone allerdings nie offiziell erhältlich.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 24.11.2014
Netflix: Prepaid-Karte bei REWE und Penny erhältlich
ICPooch: Videochat per Tablet für Hunde - Futter per App austeilen
Notebook Medion Akoya E6412T ab 4. Dezember bei Aldi Süd
iTunes-Karten: 20 Prozent Rabatt bei Lidl, Penny und Kaufland
Medion-Lifetab S10346 kommt nun doch - ab 4. Dezember auch bei Aldi Süd
Telefonica prüft Verkauf von britischem o2-Mobilfunkgeschäft
Unitymedia KabelBW: Neuer HD-Sender startet - TV-Angebot wird weiter angeglichen
Nach schwachen Zahlen: Tauscht Samsung Mobilfunk-Chef aus?
eBay: Online- und stationärer Handel wachsen immer mehr zusammen
Spotify Family startet in Deutschland: Streaming-Familientarif ab 14,99 Euro
Spionage-Software Regin spähte jahrelang Firmen und Behörden aus
Amazon startet "Cyber Monday Woche": Über 5.500 Blitzangebote zum Schnäppchenpreis
Kritische Twitter-Meldungen: Saudi-Arabien macht verstärkt Jagd auf Netzaktivisten
Sonntag, 23.11.2014
Uber will Taxi-Minijobs und keine Ortskenntnisprüfung mehr
EU-Kommissarin Vestager: "Enge Grenzen" für Fusionen in der Telekommunikationsindustrie
Weitere News
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs