Anzeige:

Montag, 09.07.2012 16:16

Gefälschte Druckerpatronen: Made in Germany

aus dem Bereich Sonstiges

Da staunten die Polizisten des Betrugskommissariats Offenbach nicht schlecht. Nicht im fernen Ausland, sondern direkt vor Ort in Obertshausen im Landkreis Offenbach stießen sie bei einer Durchsuchungsaktion am vergangenen Donnerstag auf eine Produktionsstätte zur Herstellung von gefälschten Druckerpatronen. Die Lagerhalle sei randvoll gefüllt mit Druckerpatronen namhafter Hersteller gewesen.

Anzeige

Plagiate ohne Ende

Erste Überprüfungen zeigten, dass es sich dabei ausschließlich um Plagiate handelte. "Dies ist eine neue Dimension", erläutert Werner Kerpen, der Leiter des Betrugskommissariats in Offenbach, in einer gemeinsamen Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Südhessen und der Staatsanwaltschaft Darmstadt. "Ich bin seit über 30 Jahren Polizist - eine derartige Produktionsstätte ist mir aber bisher noch nicht untergekommen." Mehrere Lastwagenladungen an beschlagnahmten Druckerpatronen sollen nun aus dem Lager geholt werden. Gefälschte Patronen sollen auch in den Handel gelangt sein, die Ermittlungen dauern an.

Als Anfang des Jahres verstärkt billig gefälschte Druckerpatronen auf den Markt gelangten, konnte die Spur bis nach Obertshausen zurückverfolgt werden. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt ordnete die Durchsuchung der Firmenräume sowie der Wohnung des 47-jährigen Geschäftsführers an. Nach Einleitung polizeilicher Maßnahmen sei dieser zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

Die kriminelle Firma hat laut den Ermittlungen der Polizei offenbar leere Kartuschen mit minderwertiger Farbe befüllt und sie mit Hologrammen, Garantiesiegeln und Begleitpapieren versehen. In einem weiteren Schritt wurden die Patronen originalgetreu eingeschweißt und in einem dem Original täuschend ähnlich sehenden Karton verpackt. Über verschiedene Vertriebswege sollen die Patronen ihren Weg in den Handel gefunden haben.

Schaden in Millionenhöhe für betroffene Druckerhersteller

Noch konnte die Ermittlungsbehörden keine Angaben dazu machen, wie viele Druckerpatronen vor Ort lagerten und wie viele bereits auf dem Markt sind. Auch Sachverständige der betroffenen Druckerhersteller, die sich einen ersten Überblick verschaffen konnten, sind von dem Ausmaß der ausgehobenen Fälschungswerkstatt überrascht. "Wann die Durchsuchung abgeschlossen sein wird, lässt sich noch nicht absehen - mit Sicherheit kann jedoch schon jetzt der wirtschaftliche Schaden für die Firmen mit mehreren Millionen Euro beziffert werden", erläutert Kommissariatsleiter Kerpen.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
Weitere Meldungen zum Thema:
Hewlett-Packard setzt 27 000 Mitarbeiter vor die Tür
Infoseiten zum Thema:
Community
 Suche

  News
Dienstag, 22.07.2014
Microsofts Nokia-Deal: Finnland fühlt sich betrogen
Yahoo kauft Spezialisten für Smartphone-Werbung
Crash-Tarife: Smartphone-Flat "AllNet Starter" im Vodafone-Netz für 1,95 Euro
Google nur mit Schneckentempo im Telekom-Netz (Update: Stellungnahme der Telekom)
Facebook "Speichern": Texte, Lieder, Videos und Orte speichern und später aufrufen
Apple lässt 70-80 Millionen iPhone 6 produzieren - bis zu 5,5 Zoll großes Display
Medion Akoya E1232T: 10,1-Zoll-Notebook für 299 Euro bei Aldi Nord
Online-Videothek Netflix: Deutschlandstart im September
Groupon bringt verbesserte Website auch nach Deutschland - effizientere Suche
Montag, 21.07.2014
Aldi Nord: Dual SIM-Smartphone LG Optimus L5 zum Schnäppchenpreis
Dota 2 Gaming-Turnier: Computerspielern winkt höhere Prämie als Fußball-Weltmeistern
Mobiltelefone überholen in China PCs als wichtigsten Weg ins Internet
Grauzone Internet: Sorglose Kinder surfen ahnungslosen Eltern davon
Medien: Übernahme von Sky Deutschland und Sky Italia durch BSkyB steht kurz bevor
Bei Gewitter auch DSL-Router ausstöpseln
Weitere News
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs