Anzeige:

Montag, 09.07.2012 13:52

Kabel Deutschland: WLAN-Option für alle Kunden

aus dem Bereich Breitband

Im April hat Kabel Deutschland eine WLAN-Option eingeführt. Neukunden stellt der Kabelnetzbetreiber seitdem für einen Betrag von zwei Euro monatlich ein WLAN-Kabelmodem. Das Kabelmodem mit integriertem WLAN-Router können Neukunden während der Vertragslaufzeit nutzen. Ab sofort dehnt Kabel Deutschland (KDG) die WLAN-Option auch auf Bestandskunden aus.

Anzeige

Modemtausch für Bestandskunden

KDG-Kunden, die noch über ein Kabelmodem ohne WLAN-Funktionalität verfügen, können nun ebenfalls die WLAN-Option buchen. Damit erhalten sie beispielsweise drahtlos per Notebook oder Smartphone Zugriff auf ihren schnellen Internetzugang. Bedingung ist der Austausch des Kabelmodems gegen ein aktuelles WLAN-Kabelmodem. Außerdem müssen die Kunden ein Internet und Telefonprodukt des Unternehmens, beispielsweise Internet & Telefon 100 oder Internet & Telefon 32, gebucht haben.

Für den Modemtausch berechnet Kabel Deutschland einmalig 29,90 Euro. Die WLAN-Option für 2 Euro monatlich kommt ohne Mindestvertragslaufzeit daher und lässt sich jederzeit mit einer Frist von vier Wochen wieder kündigen. Ein Technikereinsatz vor Ort ist nicht erforderlich, eine ausführliche Anleitung hilft nach Unternehmensangaben Schritt für Schritt bei der Inbetriebnahme der neuen Hardware. Das WLAN-Kabelmodem beherrscht WLAN nach n-Standard und funkt im 2,4 GHz-Band. Unterstützt werden die Verschlüsselungsstandards WPA2, WPA, WEP-128 und WEP-64. Mit an Bord sind vier Gigabit-Ethernetanschlüsse, so dass sich bei Bedarf Geräte auch per LAN-Verbindung anschließen lassen. Zudem finden sich für Telefon und Fax zwei analoge Anschlüsse.

Kabel Deutschland WLAN Option
Nicht mehr nur exklusiv für KDG-Neukunden: Die WLAN-Option können ab sofort auch Bestandskunden buchen.
Screenshot: onlinekosten.de

HomeBox Fritz!Box 6360 Cable für 5 Euro Aufpreis

Noch mehr Komfort bietet die HomeBox Fritz!Box 6360, die sich aber nur für die gesamte Vertragslaufzeit zu einem monatlichen Aufpreis von 5 Euro hinzubuchen lässt. Der WLAN-Router bringt Anschlussmöglichkeiten für einen Drucker und externer Speichermedien per USB 2.0 Port mit. Neben dem 2,4 GHz-Frequenzband lässt sich auch der Funkkanal mit 5 GHz verwenden.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Kein Moden sondern Router (12 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Chopper08 am 23.07.2012 um 16:25 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 24.07.2014
Amazon-Aktion: Kindle Fire HD ab 79 Euro
Hintergrund: So funktioniert Nutzer-Tracking per Canvas Fingerprinting
Telekom killt Nutzer-Tracking per Canvas Fingerprinting
Skype 5.0 für Android sucht selbständig nach Freunden
BSkyB könnte Vereinbarung über "Sky Europe" schon am Freitag verkünden
helloMobil senkt Preis für Flat XM 2000 plus auf 19,95 Euro
Nokia reduziert Verlust, neues Kerngeschäft aber hart umkämpft
LG : Hoher Gewinn dank Smartphones und 4K-Fernsehern
Hacker klauen bei EZB Kontaktdaten und fordern Geld
O2 Prepaid: Neue Smartphone-Tarife - ungenutztes Datenvolumen verfällt nicht mehr
Microsoft plant nur noch eine Windows-Version für Desktop und Smartphone
Amazon Wallet: Mit der Payment-App an die Ladenkasse
Trotz iPad-Schwäche: Apple-Chef Cook glaubt an Zukunft mit Tablets
Smartphone-Werbung macht Facebook reich - Nutzerzahl steigt auf 1,32 Milliarden
Mittwoch, 23.07.2014
Hamburg verbietet Mitfahrdienst Uber - 1.000 Euro Strafe für private Fahrer
Weitere News
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs