Anzeige:

Samstag, 07.07.2012 07:01

Zoll warnt mit App vor verbotenen Souvenirs

aus den Bereichen Mobilfunk, Sonstiges

Eine App für Smartphones soll pünktlich zu den Sommerferien Reisende vor illegalen Souvenirs warnen. Mit der kostenlosen Anwendung "Zoll und Reise" können Urlauber jetzt rasch klären, welche Souvenirs sie bedenkenlos mitbringen können und bis zu welcher Menge diese zoll- und steuerfrei sind.

Anzeige

"Das böse Erwachen kommt beim Zoll"

Die vom Zoll entwickelte Software für iPhones und Android-Smartphones funktioniert auch offline, somit fallen keine Roaming-Gebühren an, wie der Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Werner Gatzer, am Freitag bei der Vorstellung am Münchner Flughafen mitteilte.

Die Zollbeamten finden bei Urlaubsheimkehrern immer wieder skurrile und verbotene Mitbringsel. Insgesamt 59 Verstöße gegen das Washingtoner Artenschutzabkommen habe es in diesem Jahr am Münchner Flughafen bereits gegeben, sagt der Sprecher des Hauptzollamts München, Thomas Meister. Dabei seien 935 Waren sichergestellt worden, in denen unerlaubte Tierteile enthalten waren, darunter Rheumapflaster mit Affenhoden und Kobra in Reisschnaps. Der Schnaps koste in den Ursprungsländern in Asien etwa sieben Euro. "Bei uns kostet es ab 150 Euro Bußgeld aufwärts", sagte Meister. "Das böse Erwachen kommt beim Zoll."

Zoll und Reise App
"Zoll und Reise": Neue App für iPhone und Android-Geräte. Bild: ]init[ AG für Digitale Kommunikation

Ein Reisender habe 50 lebende Reptilien in Stoffsäcken dabei gehabt, gut 30 davon waren geschützt, darunter Dornschwanzagamen, eine Echsengattung. "Er hat gesagt, er will sie essen", berichtete Meister. "Bei der Kontrolle wollte er unter den Augen der Zollbeamten einem Reptil den Kopf abbeißen."

Christian Wolf / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 23.09.2014
Unitymedia kündigt Update für Horizon-Recorder an - zahlreiche Verbesserungen
"Bentgate": iPhone 6 Plus soll sich angeblich in Hosentasche verbiegen
EU-Kommissar Almunia fordert von Google mehr Zugeständnisse
37 Millionen Deutsche nutzen Online-Banking
BGH-Urteil: Ärzte dürfen online bewertet werden - kein Anspruch auf Löschung
Congstar startet Handytausch-Option: Neues Smartphone nach zwölf Monaten
Hackerangriff per Zahnbürste: Vernetzte Geräte öffnen Tor für Cyber-Kriminelle
Telekom-Aktion: VDSL 50 zwei Jahre ohne Aufpreis - 120 Euro für Router
Bundesländer wollen Zahlungen für Glücksspiele im Internet blockieren
Mikrowellen schrotten iPhone 6 - Apple Wave ist fataler Scherz
Internet-Vergleichsportale im Reisemarkt auf Wachstumskurs
Dobrindt: Gratis-Internet in allen Zügen
Internetnutzung: Deutschland im internationalen Vergleich nur mittelmässig
Montag, 22.09.2014
Weihnachtsgeschäft bei Amazon durch Streiks in Gefahr? - Verdi droht mit Paukenschlag
Apple: Über zehn Millionen neue iPhones am ersten Wochenende verkauft
Weitere News
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs