Anzeige:

Samstag, 07.07.2012 07:01

Zoll warnt mit App vor verbotenen Souvenirs

aus den Bereichen Mobilfunk, Sonstiges

Eine App für Smartphones soll pünktlich zu den Sommerferien Reisende vor illegalen Souvenirs warnen. Mit der kostenlosen Anwendung "Zoll und Reise" können Urlauber jetzt rasch klären, welche Souvenirs sie bedenkenlos mitbringen können und bis zu welcher Menge diese zoll- und steuerfrei sind.

Anzeige

"Das böse Erwachen kommt beim Zoll"

Die vom Zoll entwickelte Software für iPhones und Android-Smartphones funktioniert auch offline, somit fallen keine Roaming-Gebühren an, wie der Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Werner Gatzer, am Freitag bei der Vorstellung am Münchner Flughafen mitteilte.

Die Zollbeamten finden bei Urlaubsheimkehrern immer wieder skurrile und verbotene Mitbringsel. Insgesamt 59 Verstöße gegen das Washingtoner Artenschutzabkommen habe es in diesem Jahr am Münchner Flughafen bereits gegeben, sagt der Sprecher des Hauptzollamts München, Thomas Meister. Dabei seien 935 Waren sichergestellt worden, in denen unerlaubte Tierteile enthalten waren, darunter Rheumapflaster mit Affenhoden und Kobra in Reisschnaps. Der Schnaps koste in den Ursprungsländern in Asien etwa sieben Euro. "Bei uns kostet es ab 150 Euro Bußgeld aufwärts", sagte Meister. "Das böse Erwachen kommt beim Zoll."

Zoll und Reise App
"Zoll und Reise": Neue App für iPhone und Android-Geräte. Bild: ]init[ AG für Digitale Kommunikation

Ein Reisender habe 50 lebende Reptilien in Stoffsäcken dabei gehabt, gut 30 davon waren geschützt, darunter Dornschwanzagamen, eine Echsengattung. "Er hat gesagt, er will sie essen", berichtete Meister. "Bei der Kontrolle wollte er unter den Augen der Zollbeamten einem Reptil den Kopf abbeißen."

Christian Wolf / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 18.04.2014
"Beratungsklau": Fachhandel klagt über Online-Schmarotzer
Donnerstag, 17.04.2014
Berliner Taxi-Fahrer und Chauffeur-Dienst Uber im Clinch
Denon stellt portablen Bluetooth-Lautsprecher Envaya vor
"WSJ": Bitcoin-Börse Mt.Gox gibt auf
HTC One (M8): Bei o2 jetzt auch in "Amber Gold"
Nokia warnt vor Stromschlaggefahr bei Lumia-2520-Ladegeräten
WordPress 3.9 veröffentlicht: Mehr Komfort beim Editieren
Chrome Remote Desktop: Per Android auf einen Rechner zugreifen
Preview-Start: Zattoo-Konkurrent Magine lockt mit 65 Gratis-Sendern
Bericht: Yahoo will Google-Suche als iPhone-Standard ablösen
Amazon-Mitarbeiter streiken wieder - in Bad Hersfeld und Leipzig
Kim Dotcom soll Vermögen zurückerhalten
Google: Fallende Werbepreise nagen am Gewinn
Google reicht Patent für Kamera-Kontaktlinse ein
Springer-Chef Döpfner: "Wir haben Angst vor Google"
Weitere News
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs