Anzeige:
Freitag, 06.07.2012 16:01

Windows Phone: App-Kauf per o2-Rechnung kommt

aus dem Bereich Mobilfunk

Obwohl längst das erfolgreichste Mobil-Betriebssystem, liegt Android in Sachen Kauf-Apps deutlich hinter Apples iOS. Womöglich auch deshalb ist das Zahlen per Handyrechnung nirgends verbreiteter als bei Google Play. Schließlich sollen die vergleichsweise wenigen Kaufinteressenten nicht noch durch komplizierte Bezahlprozesse abgeschreckt werden.

Anzeige

Neue Zahlungsoptionen in zwei App-Stores

In anderen deutschen App Stores hat die Methode bislang noch Seltenheitswert. Apple etwa erlaubt den App-Kauf ausschließlich über Kreditkarte oder iTunes-Guthabenkarten. Nur wenig besser sieht es im Windows Phone Marketplace sowie in der BlackBerry App World aus. Während im Microsoft-Store bisher nur die Kunden der Deutschen Telekom die Möglichkeit haben, Einkäufe über ihre Monatsrechnung zu zahlen, fällt dieses Privileg bei Research in Motion (RIM) lediglich BlackBerry-Besitzern mit o2- und Vodafone-Vertrag zu. Nun erhalten allerdings weitere Mobilfunknutzer Zugriff auf die komfortable Zahlungsalternative. Sowohl RIM als auch Telefónica kündigten am Donnerstag entsprechende Schritte an.

Demnach können Telekom-Kunden die Kosten für Bezahl-Apps nun auch in der BlackBerry App World über ihre monatliche Handyrechnung begleichen. Unterstützt werden dabei auch sogenannte In-App-Käufe, bei denen innerhalb der laufenden Applikation zusätzliche Inhalte oder Funktionen erworben werden können – etwa neue Spiele-Level. In einem globalen Maßstab bewegen sich derweil die Pläne des spanischen Telefónica-Konzerns, der die Zahlungsmethode für seine Kunden weltweit als Standardlösung für den Kauf digitaler Inhalte etablieren will. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen nun entsprechende Rahmenabkommen mit Facebook, Microsoft, Google und RIM geschlossen.

Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Entwicklungs- und Schwellenländern, in denen nur wenige Menschen über eine Kreditkarte verfügen. Aber auch deutsche Mobilfunknutzer, die im o2-Netz telefonieren, profitieren von den Kooperationen. Beispiel Windows Phone Marketplace: Dort soll das Bezahlen per Mobilfunkrechnung in Kürze auch für Kunden von Telefónica Germany möglich sein. Wann die neue Option eingeführt wird, teilte der Anbieter allerdings nicht mit.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 30.01.2015
Congstar senkt Preis für "Handytausch Option" auf 1 Euro pro Monat
DeutschlandSIM-Aktion: Allnet-Flat mit LTE für 12,95 Euro
Facebook ab sofort mit neuen Datenschutz-Regeln - Zweifel an Zulässigkeit
Vodafone startet neuen Prepaid-Tarif für 9,99 Euro
ADAC findet Sicherheitslücke in ConnectedDrive von BMW
Android-ROM: OnePlus kündigt OxygenOS an - Microsoft investiert in Cyanogen
"Zeit": BND speichert täglich 220 Millionen Telefondaten
Berliner Journalisten gründen Online-Fensehsender
Amazon begeistert Börse auch mit gesunkenem Gewinn
Google enttäuscht trotz Milliardengewinns - Aktie fällt
Donnerstag, 29.01.2015
Vectoring: Tarife mit VDSL 100 im Überblick
Facebook: Neue Datenschutzregeln treten am Freitag in Kraft
Experten sicher: NSA setzt Trojaner "Regin" ein
Telekom fordert Offenlegung von Snowden-Dokumenten und mehr
Workmail: Amazon wird zum E-Mail-Provider
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs