Anzeige:
Freitag, 06.07.2012 16:01

Windows Phone: App-Kauf per o2-Rechnung kommt

aus dem Bereich Mobilfunk

Obwohl längst das erfolgreichste Mobil-Betriebssystem, liegt Android in Sachen Kauf-Apps deutlich hinter Apples iOS. Womöglich auch deshalb ist das Zahlen per Handyrechnung nirgends verbreiteter als bei Google Play. Schließlich sollen die vergleichsweise wenigen Kaufinteressenten nicht noch durch komplizierte Bezahlprozesse abgeschreckt werden.

Anzeige

Neue Zahlungsoptionen in zwei App-Stores

In anderen deutschen App Stores hat die Methode bislang noch Seltenheitswert. Apple etwa erlaubt den App-Kauf ausschließlich über Kreditkarte oder iTunes-Guthabenkarten. Nur wenig besser sieht es im Windows Phone Marketplace sowie in der BlackBerry App World aus. Während im Microsoft-Store bisher nur die Kunden der Deutschen Telekom die Möglichkeit haben, Einkäufe über ihre Monatsrechnung zu zahlen, fällt dieses Privileg bei Research in Motion (RIM) lediglich BlackBerry-Besitzern mit o2- und Vodafone-Vertrag zu. Nun erhalten allerdings weitere Mobilfunknutzer Zugriff auf die komfortable Zahlungsalternative. Sowohl RIM als auch Telefónica kündigten am Donnerstag entsprechende Schritte an.

Demnach können Telekom-Kunden die Kosten für Bezahl-Apps nun auch in der BlackBerry App World über ihre monatliche Handyrechnung begleichen. Unterstützt werden dabei auch sogenannte In-App-Käufe, bei denen innerhalb der laufenden Applikation zusätzliche Inhalte oder Funktionen erworben werden können – etwa neue Spiele-Level. In einem globalen Maßstab bewegen sich derweil die Pläne des spanischen Telefónica-Konzerns, der die Zahlungsmethode für seine Kunden weltweit als Standardlösung für den Kauf digitaler Inhalte etablieren will. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen nun entsprechende Rahmenabkommen mit Facebook, Microsoft, Google und RIM geschlossen.

Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Entwicklungs- und Schwellenländern, in denen nur wenige Menschen über eine Kreditkarte verfügen. Aber auch deutsche Mobilfunknutzer, die im o2-Netz telefonieren, profitieren von den Kooperationen. Beispiel Windows Phone Marketplace: Dort soll das Bezahlen per Mobilfunkrechnung in Kürze auch für Kunden von Telefónica Germany möglich sein. Wann die neue Option eingeführt wird, teilte der Anbieter allerdings nicht mit.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 03.03.2015
Tele2: Neue mobile Internet-Flat-Tarife ab 6,95 Euro pro Monat
Montag, 02.03.2015
Fritz!Box 6490 Cable im Test: Neuer WLAN-Router punktet mit schnellem WLAN ac
 Haier: Chinesischer Hersteller stellt drei neue Windows- und Android-Tablets vor
 Telekom baut "Europa-Netz" in zehn Ländern
 Handy-Verschlüsselung: Blackphone umwirbt jetzt Unternehmen
 Netzbetreiber halten an Sicherheit per SIM-Karte fest
 Alcatel Onetouch bringt seine Smartwatch nach Deutschland
MagentaZuhause Hybrid: Telekom startet bundesweite Vermarktung
 Microsoft stellt Lumia 640 und Lumia 640 XL vor
 HTC One M9 erfüllt bloß die Erwartungen
 Huawei setzt bei Smartwatch und Fitnessbändern auf Metall
 Was der Auftakt beim Mobile World Congress gezeigt hat
Sonntag, 01.03.2015
 Galaxy S6 und S6 Edge vorgestellt: Samsung setzt auf Alu statt Plastik
Madonna: Soziale Netzwerke können gefährlich sein
 Neues Top-Smartphone von Samsung erwartet - Vorstellung des S6 am Sonntagabend?
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs