Anzeige:

Freitag, 06.07.2012 10:19

Bloomberg: Amazon plant eigenes Smartphone

aus dem Bereich Mobilfunk

Obwohl der Smartphone-Markt bereits vor Schwergewichten wimmelt, macht sich nun offenbar auch Amazon auf, beim Kräftemessen der Elektronikgiganten mitzumischen. Laut einem Bericht der Finanznachrichtenagentur Bloomberg stecke der weltgrößte Internet-Händler nach seinem Tablet-Ausflug gerade mitten in der Entwicklung eines eigenen Smartphones. Herstellen soll das Gerät demnach der chinesische iPhone-Auftragsfertiger Foxconn.

Anzeige

Weitere Details unklar

Details zu Ausstattung oder Betriebssystem wurden nicht genannt – als Plattform dürfte aber analog zum Tablet-PC Kindle Fire eine modifizierte Android-Variante zum Einsatz kommen. Ebenfalls keine Informationen gibt es darüber, in welchem Stadium das Projekt derzeit angelangt ist. Bloomberg zufolge sei Amazon aber weiterhin damit beschäftigt, die nötigen Mobilfunk-Patente zu erwerben, um möglichen Lizenzstreitigkeiten vorzubeugen. Das einst als Online-Buchverkäufer gestartete Unternehmen lehnte eine offizielle Stellungnahme zu den Gerüchten erwartungsgemäß ab.

Ob einem Amazon-Smartphone angesichts der mannigfaltigen Konkurrenz großer Erfolg beschieden wäre, ist unklar. Ausgehend von der bisherigen Hardware-Vertriebsstrategie des Handelsriesen dürfte ein solches Mobiltelefon allerdings zu einem sehr attraktiven Preis angeboten werden. Das Gerät selbst soll dabei vorwiegend als Vermarktungsinstrument für den Verkauf hauseigener digitaler Inhalte wie E-Books, Apps oder MP3s dienen.

Im Fall des Kindle Fire nimmt Amazon dafür möglicherweise sogar eigene Verluste in Kauf, um den Absatz des Tablet-PCs per Dumping-Angebot anzukurbeln. Nach Einschätzung von Experten liegt der offizielle Verkaufspreis von 199 Dollar unter den Produktions- und Materialkosten.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 ich glaubs net so wirklich (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von citrus50 am 06.07.2012 um 18:37 Uhr
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs