Anzeige:
Freitag, 06.07.2012 08:01

Huawei: Luxus-Androide Ascend P1 im Handel

aus dem Bereich Mobilfunk

Der chinesische Telekommunikationsausrüster Huawei drängt weiter mit Volldampf auf den europäischen Markt für Mobiltelefone. Stand dabei bislang vorwiegend das untere Preissegment im Fokus, folgt nun auch der Sprung in höhere Gefilde. Einer der ersten Vertreter dieser Philosophie ist das ab sofort in Deutschland erhältliche Oberklasse-Smartphone Ascent P1 – ein 4,3-Zöller mit Android 4.0.

Anzeige

1,5 Ghz Dual-Core-CPU und 1 GB RAM

Das mit einer Tiefe von 7,7 Millimetern auffällig schmale, 110 Gramm schwere, Gerät verfügt über ein Super-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 960x540 Pixeln sowie einer Abdeckung aus kratzfestem Corning Gorilla Glass. Den Antrieb übernimmt eine Dual-Core-CPU mit 1,5 Gigahertz (GHz) Taktrate pro Kern vom Typ ARM Cortex-A9, flankiert von einem dedizierten Grafikprozessor (SGX540) mit 384 Megahertz (MHz) und 1 Gigabyte (GB) RAM. Der interne Speicherplatz beträgt 4 GB, allerdings können davon effektiv nur 2,3 GB genutzt werden. Wer mehr Ablagefläche benötigt, muss sich mit microSD(HC)-Karten bis zu einer Größe von 32 GB behelfen.

Die weitere Ausstattung umfasst eine rückseitig eingelassene 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus, LED-Blitz und Full-HD-Videoaufnahme mit 1.080p sowie eine frontseitig integrierte 1,3-Megapixel-Kamera für Bildtelefonate mit maximal 720p. Ebenfalls vorhanden sind Lage-, Beschleunigungs-, Licht- und Näherungssensor, GPS/aGPS sowie Bluetooth 3.0.

Huawei Ascend P1
Ab sofort im deutschen Handel erhältlich: das Oberklasse-Smartphone Huawei Ascend P1 mit Android 4.0. Bilder: Huawei

HDMI-Anschluss mit optionalem Adapter

Auch das Streaming von Inhalten auf DLNA-kompatible Endgeräte sowie die Wiedergabe über HDMI mittels eines optional erhältlichen MHL-Adapters (Mobile High-Definition Link) wird unterstützt. Für Kurzweil unterwegs steht zudem ein FM-Radio zur Verfügung. In Sachen Konnektivität bietet Huawei neben WLAN in den Standards 802.11b/g/n und einer Hotspot-Funktion für bis zu fünf tragbare Endgeräte auch mobiles Internet mit einer maximalen HSPA-Übertragungsrate von 21 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) in Download-Richtung sowie 5,76 Mbit/s im Upload-Kanal.

Für lange Betriebszeiten soll ein 1.800-mAh-Akku sorgen. Bei Gesprächen verspricht Huawei bis zu acht Stunden Dauerleistung; im Stand-by-Modus sind nach Herstellerangaben knapp 19 Tage Funk-Bereitschaft erreichbar. Realistisch sind diese Werte erfahrungsgemäß allerdings nicht. Garantiert ungeschönt ist hingegen die unverbindliche Preisempfehlung für das in den Farbvarianten Schwarz, Weiß und Metallic-Rot lieferbare Ascend P1 von 449 Euro.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 25.05.2015
Amazon zahlt jetzt deutsche Steuern für Gewinne in Deutschland
Dobrindt: Funklöcher sollen ab 2018 Geschichte sein
Sonntag, 24.05.2015
Instant Articles: Facebook will Bezahlsystem einrichten
Oettinger pocht auf völlige Abschaffung der Roaming-Gebühren in Europa
Putin ordnet Gründung eines russischen Internet-Segments an
Zahl der "Crowdworker" wächst: Arbeiten für ein Taschengeld
Kein Internet: Nordkoreaner schmuggeln Filme auf das Notel
Samstag, 23.05.2015
Hacker veröffentlichen Nutzerdaten von Sex-Kontaktbörse
ARD und ZDF bald jung, spritzig und nur im Internet
Speedport Neo: Neuer Telekom-Router für mehr Einfachheit
Jedes Roboter-Taxi soll neun Autos ersetzen
Freitag, 22.05.2015
Neue NSA-Spähliste - BND-Chef: Wir sind abhängig, nicht die USA
EU-Kommissar Oettinger beschwört digitale Aufholjagd Europas
Vodafone: Anbieter startet Roaming-Offensive zur Urlaubszeit
Taxi- und Mietwagenverband geht weiter gerichtlich gegen myTaxi vor
Weitere News
Provider Wechsel
DSL Speed Test gemacht und nun unzufrieden mit der DSL Leistung?
Jetzt Kosten für den DSL Anschluss senken und neuen Telefonanbieter suchen.
Günstige Angebote der wichtigsten Internet Provider auch inklusive DSL Modem in der Übersicht.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs