Anzeige:
Freitag, 06.07.2012 09:16

Eutelsat beschleunigt Sat-Internet auf 18 Mbit/s

aus dem Bereich Breitband

Mit dem Mitte des vergangenen Jahres in Betrieb genommenen Breitbandsatelliten Ka-Sat hat Satellitennetzbetreiber Eutelsat die über seinen Satellitendienst Tooway vermarkteten Internetzugänge per Satellit spürbar beschleunigt. Endkunden können seitdem mit bis zu 10 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Internet surfen. Nun schraubt Eutelsat die Bandbreiten noch weiter hoch: Ab sofort stellt das Unternehmen seinen Vertriebspartnern Pakete für Endverbraucher mit bis zu 18 Mbit/s im Download sowie bis zu 6 Mbit/s im Upload bereit. Auch das nutzbare Inklusivvolumen wurde erhöht, der Preis für die Pakete blieb nach Unternehmensangaben aber unverändert.

Anzeige

Neues Einstiegspaket "Tooway 2"

Zur Wahl stehen nun fünf statt bislang vier Pakete. Neu im Angebot ist "Tooway 2" mit 2 Mbit/s im Download und bis zu 1 Mbit/s im Upload zum Preis von 19,90 Euro monatlich als unverbindliche Preisempfehlung von Eutelsat. Die Vertriebspartner können ihre Angebote preislich jedoch selbst gestalten, um sich beispielsweise von Konkurrenten abzuheben.

Im neuen Einsteigerpaket sind 2 Gigabyte (GB) Datenvolumen enthalten, nach Ausschöpfung wird die nutzbare Bandbreite bis zum Ende des Abrechnungszeitraums auf 128 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) reduziert.

Inklusiv-Downloadvolumen von bis zu 50 GB

Tooway Hardware
Tooway-Hardware zum Empfang von Sat-Internet. Bild: Eutelsat

Als weitere Angebote hat Eutelsat die Pakete mit 8 oder 12 und zwei Varianten mit bis zu 18 Mbit/s im Download sowie mit 2, 4 bzw. 6 Mbit/s im Upload geschnürt. Während "Tooway 8" für 29,90 Euro monatlich 8 GB Datenvolumen zum schnellen Surfen mitbringt, stehen bei "Tooway 12" für 39,90 Euro 16 GB Inklusivvolumen bereit.

"Tooway 18" und "Tooway 18 Max" bieten beide jeweils gleiche Download- und Upload-Bandbreiten von 18 bzw. 6 Mbit/s, unterscheiden sich aber im Datenvolumen von 26 bzw. 50 GB sowie in der Höhe der monatlichen Grundgebühr. Eutelsat empfiehlt für "Tooway 18" einen unverbindlichen Preis von 54,90 Euro, "Tooway 18 Max" soll 89,90 Euro kosten. Erste Vertriebspartner wie Sat Internet Services oder StarDSL vermarkten die neuen Angebote bereits, liegen beispielsweise bei den Paketen mit 18 Mbit/s preislich aber 5 bis 10 Euro über den von Eutelsat empfohlenen Preisen.

Neue Tooway Pakete
Ab sofort bietet Eutelsat seinen Vertriebspartnern fünf Tooway-Pakete für Sat-Internet zur Vermarktung an. Tabelle: Eutelsat

Hardware zur Miete erhältlich

Um die Einstiegskosten für die Kunden möglichst niedrig zu halten, bietet die Eutelsat-Breitbandtochter Skylogic in verschiedenen Ländern auch Optionen zur günstigen Hardwaremiete an. Die Hardware zur Nutzung des Tooway-Dienstes besteht aus einer Satellitenschüssel mit 77 Zentimeter Durchmesser sowie einem kleinen Sat-Modem, das an PC oder Mac-Rechner angeschlossen wird.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Und mal wieder Werbung... (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Captain-Data am 10.07.2012 um 18:59 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Freitag, 21.11.2014
Was weiß Google? Die Links zum Nachschauen
Der gläserne Kunde: Versicherung will Rabatte für Fitnessdaten geben
Stiftung Warentest sieht wenig Vorteile für Curved-TVs
Google startet mit "Contributor" Bezahlmodell für Online-Medien
Fahrdienst Uber lässt Datenschutzbestimmungen überprüfen
Google einigt sich mit Konkurrenz über Patente
Huawei Honor 3C: 5-Zoll-Smartphone mit Quadcore-CPU und Dual-SIM für 140 Euro
HERE verbessert Verkehrsvorhersagen - im Auto, nicht auf dem Smartphone
Jetzige Vodafone-Tochter half Geheimdiensten beim Spähen
Weitere News
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs