Anzeige:
Donnerstag, 05.07.2012 15:24

Ex-Apple-Manager für Rausschmiss von Nokia-Chef

aus den Bereichen Mobilfunk, Sonstiges

Verlust der Position als weltweit größter Handy-Hersteller an Samsung, Entlassungen von 10.000 Mitarbeitern und die Herabstufung von Nokia auf Ramschniveau durch die Ratingagentur Moody: Der Niedergang des finnischen Mobilfunkherstellers wurde in den vergangenen Monaten offensichtlich. Das Management des Weltkonzerns steht in der Kritik. Der frühere Apple-Manager und Investor Jean-Louis Gassée rät laut eines Berichts der österreichischen Zeitung "Der Standard" sogar zum Rausschmiss von Vorstandschef Stephen Elop. Der Aufsichtsrat sollte zudem durch Personen ersetzt werden, "die was von der Mobilfunk-Industrie verstehen", fordert Gassée in einem Interview mit Computing.co.uk.

Anzeige

Nokia hätte auf Android setzen sollen

Bereits vor zwei Jahren hätte der ehemalige Apple-Manager, der unter anderem Chef von Apple Frankreich war, Nokia zu einem Wechsel auf Android geraten. Nokias eigene Plattform Symbian war da schon dem Untergang geweiht. Doch sein Ratschlag wurde nicht befolgt, stattdessen setzte Nokia auf eine Kooperation mit Microsoft und das Betriebssystem Windows Phone.

Der Erfolg ist bislang recht bescheiden: Windows Phone erreicht auch nach dem Start der ersten Nokia-Smartphones mit Microsofts Betriebssystem nur einen Marktanteil von zwei Prozent. Jean-Louis Gassée ist überzeugt, dass das Nokia-Management die eigenen Produkte überschätzt.

Lumia-Smartphones erhalten kein Update auf Windows Phone 8

Dabei hat Nokia nun auch Ärger mit Windows Phone. Sein erst kürzlich vorgestelltes Flaggschiff Lumia 900 sowie auch die sonstigen Windows Phone 7-Smartphones sollen kein Update auf Windows Phone 8 erhalten. Kunden werden dadurch vom Kauf eines Nokia-Smartphones abgeschreckt. Hätte Nokia sich für das Betriebssystem Android entschieden, sei zwar Samsung ein großer Konkurrent, der zudem "keine Gefangenen" nimmt. Angesichts von Nokias Design-Erfahrung hätten die Finnen laut Gassée aber die schönsten Android-Geräte am Markt entwickeln können.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 29.11.2014
Generation Kopf unten: Wie ein siebenjähriges Kind im Nacken
Freitag, 28.11.2014
Abkehr vom Netzwerk: Facebook stürzt bei Jugendlichen ab
"Sky Online" jetzt für Samsung Smart TVs verfügbar
Adventsaktion von maxxim: LTE-Allnet-Tarife ab 9,95 Euro im Monat
Verkauf von Secusmart: "Merkel-Phone" kommt zukünftig komplett von Blackberry
"Black Friday": Die Rabatt-Aktionen im Überblick
Telekom: "MagentaZuhause Hybrid" ab sofort bestellbar - LTE ohne Drossel-Limit
Oneplus One am Black Friday ohne Einladung erhältlich
Flatrates zum Verschenken: Tchibo bietet Jahres-Pakete für Smartphone und Tablet
helloMobil und Phonex: LTE-Allnet-Flats wieder ab 9,95 Euro
Verbraucherschützer: MeinPaket verwirrt mit Gutschein-Kaskaden
Internetriese unter Druck: Was fordert Europa von Google?
"Black Friday" bei Gravis: Schnäppchen oder nicht?
Donnerstag, 27.11.2014
Große Mehrheit dafür: Zugang zu Internet sollte Menschenrecht sein
BREKO-Netzbetreiber: Highspeed-Internet für 1 Million Haushalte für 2015 geplant
Weitere News
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs