Anzeige:

Donnerstag, 05.07.2012 18:25

Fernsehsender wollen im Netz Geld verdienen

aus dem Bereich Sonstiges

Internet statt Glotze: Die Mediengewohnheiten junger Menschen wandeln sich dramatisch. Die privaten Fernsehsender reagieren darauf und suchen neue Erlösquellen im Netz. Dabei geht es oft spielerisch zu.

Anzeige

TV-Sender suchen neue Einnahmequellen

Private Fernsehsender verkaufen Zeit, genauer Werbezeit. Das macht die TV-Unternehmen nicht nur anfällig für das Auf und Ab der Wirtschaft, es zwingt sie auch, möglichst viele Zuschauer zu erreichen. Zwar gehört das Fernsehen noch immer zu den Medien, die das zuverlässig schaffen. Doch die Manager in den Zentralen von ProSiebenSat.1 oder der RTL Group wissen, dass sich die Zeiten ändern. Das Internet verändert die Mediennutzung vor allem bei den wichtigen jüngeren Zuschauern dramatisch - und damit auch hergebrachte Erlösmodelle. Längst suchen die Sender nach Einnahmequellen abseits ihres klassischen Geschäfts.

Dazu gehören verschlüsselte Bezahlangebote, die angesichts der bisher wenig erbaulichen Geschichte von Pay-TV in Deutschland lange als wenig erfolgversprechend galten. Inzwischen setzen RTL und ProSiebenSat.1 unter anderem mit Bezahlsendern wie RTL Crime oder Sat.1 Emotions auf dieses Modell; die hochauflösenden HD-Programme beider großer privaten TV-Konzerne gibt es via Satellit ebenfalls nur über eine jährliche Gebühr zu empfangen.

Fernsehsender setzen auf eigene Online-Videoplattformen

Doch auch im Internet selbst schürfen nicht nur Verlagsriesen nach Geld, auch die Fernsehsender sind im Netz unterwegs - und attackieren damit auch Google und Co.

Die Münchner setzen neben anderen Online-Portalen vor allem auf die Videoplattform MyVideo, die neue Zuschauer locken soll. Nach ersten Versuchen will der Konzern Serien wie "American Horror Story" zuerst auf MyVideo zeigen und erst danach im TV-Programm, sagte Digitalchef Markan Karajica jüngst der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Ein erster Test mit der Serie "Spartacus" habe sich bereits als Erfolg erwiesen - ohne die Einschaltquoten im klassischen Fernsehen einbrechen zu lassen. So fließen zweimal Werbeeinnahmen, und es scheint, als könnten die Sender das eine tun, ohne das andere zu lassen.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 19.09.2014
Alibaba gelingt größter Börsengang: Internetkonzern überflügelt Amazon und eBay
SMS-Fallen: Bundesnetzagentur ordnet Abschaltung von 60 weiteren Rufnummern an
Android L: Verschlüsselung wird Standard, iOS 8 als Vorbild
Telekom vergibt Free-TV-Rechte der Basketball-Bundesliga an Sport1
Phonex senkt Preise für Flat XS 500 plus und All-in 1000 Plus
Larry Ellison: Ein Titan des Silicon Valley tritt ab
Acer Chromebook 13 für 299 Euro vorgestellt
maXXim zum Wochenende mit zwei Aktionstarifen
Amazon stellt neue Ebook-Reader vor: Kindle Voyage mit besserem Display
Sturztest: Käufer lässt iPhone 6 direkt nach Kauf fallen
DeutschlandSIM: Smartphone-Tarif Smart 300 für 4,95 Euro
Hackerangriff bei Home Depot: 56 Millionen Kreditkarten betroffen
Apple startet Verkauf der neuen iPhones: Lange Warteschlangen vor Apple Stores
Amazon: Schadcode in Ebooks ermöglicht Übernahme von Nutzerkonten
Nach NSA-Skandal: Größeres Interesse für IT "Made in Germany"
Weitere News
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs