Anzeige:
Donnerstag, 05.07.2012 09:02

Kabel Deutschland treibt Netzausbau voran

aus dem Bereich Breitband

Schnelles Internet für immer mehr Haushalte haben sich die Kabelnetzbetreiber auf ihre Fahnen geschrieben. Auch ländliche Haushalte profitieren im Rahmen von Ausbauoffensiven beispielsweise bei Kabel Deutschland (KDG) von Bandbreiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s), bei Unitymedia geht es sogar mit bis zu 150 Mbit/s ins Netz. Durch aktuelle Ausbauarbeiten in Kabelnetzen in insgesamt neun Bundesländern erreicht das Highspeed-Internet nun über 55.000 weitere Haushalte.

Anzeige

KDG: Netzausbau in acht Bundesländern

KDG Hildburghausen Ausbau Kabelnetz
Symbolischer Startschuss für das Highspeed-Internet von Kabel Deutschland in Hildburghausen. Bild: Kabel Deutschland

Kabel Deutschland hat in seinem Verbreitungsgebiet, das sich über 13 Bundesländer erstreckt, bereits 12,7 Millionen Haushalte für die Nutzung von Internet und Telefonie über Kabel modernisiert. Aktuell versorgt der Kabelnetzbetreiber verstärkt ländliche Gebiete mit schnellen Internetzugängen.

Unter anderem profitieren seit dem 3. Juli rund 7.500 Kabelhaushalte in den thüringischen Orten Hildburghausen und Eisfeld von Internet mit bis zu 100 Mbit/s. Auch zwei Wohnungsunternehmen mit rund 1.800 Wohnungen werden dort nun von Kabel Deutschland versorgt. Durch die Verträge mit den Wohnungsgesellschaften erhielt der Kabelanbieter die notwendige Investitionssicherheit.

Sowohl in Hildburghausen und Eisfeld als auch in den rheinland-pfälzischen Orten Winnweiler, Münchweiler, Cochem, Klotten und Bad Bertrich sowie weiteren Orten in Bayern und Schleswig-Holstein lässt sich ab sofort beispielsweise das Paket Internet & Telefon 100 mit einer Festnetz-Flat und einer bis zu 100 Mbit/s schnellen Internet-Flatrate bestellen. In den ersten zwölf Monaten ist die Doppel-Flat zum Sparpreis von 19,90 Euro statt regulär 39,90 Euro erhältlich. Ab Anfang August stehen 100 Mbit/s auch in Hettstedt in Sachsen-Anhalt zur Verfügung, Ende August dann auch in zusätzlichen sächsischen Gemeinden. Weitere Orte in Rheinland-Pfalz, Brandenburg und Niedersachsen erhalten Kabel-Internetzugänge mit bis zu 32 Mbit/s. Im Zuge der Modernisierungsarbeiten ändert sich vielerorts auch die Belegung der analogen TV-Kanäle.

Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei 24 Monaten. Einmalig fällt ein Bereitstellungsentgelt in Höhe von 39,90 Euro an. Das Kabel-Modem stellt Kabel Deutschland kostenlos, ein WLAN-Router ist für 2 Euro monatlich mietbar. Die Einrichtung vor Ort durch einen Service-Techniker von Kabel Deutschland ist kostenlos.

Unitymedia: Bis zu 150 Mbit/s für weitere Orte in Hessen

Auch Unitymedia, seit Anfang Juli mit dem Schwesterunternehmen Kabel BW unter der gemeinsamen Dachgesellschaft "Unitymedia Kabel BW" vereint, baut seine Kabelnetze in Nordrhein-Westfalen und Hessen weiter aus. Aktuell wurden vor zwei Wochen die Ausbauarbeiten in den hessischen Orten Runkel, Vilmar und Limburg-Eschenhofen abgeschlossen. Unitymedia stellt dort 5.100 Kabelhaushalten nun Surfgeschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit/s im Download bereit.

Ab dem 13. Juli können außerdem Kabelhaushalte in Michelstadt, Erbach, Bad König und Reichelsheim Internetpakete mit Highspeed-Internet bestellen. Entsprechende Pakete stehen beispielsweise mit 2play Premium 100 ab 35 Euro statt 40 Euro in den ersten zwölf Monaten oder mit 3play Premium 100 ab 40 Euro statt regulär 45 Euro zur Buchung bereit. Neukunden profitieren von drei Gratismonaten. Die Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten verlängert sich dadurch auf 15 Monate. Die Installation erfolgt durch einen Servicetechniker kostenlos vor Ort. Ein WLAN-Router ist für einmalig 24,95 Euro erhältlich.

Kabelnetzausbau von Kabel Deutschland & Unitymedia
(fertiggestellte und angekündigte Projekte, Stand: 4. Juli 2012)
Bundesland Ort Bandbreite
(Mbit/s)
Versorgung
(Haushalte)
Verfügbarkeit
Kabel Deutschland:
Thüringen Hildburghausen und Eisfeld 100 7.500 seit 3. Juli
Bayern Abensberg, Biburg,
Neustadt a. d. Donau und Siegenburg
100 7.000 ab sofort
Ergoldsbach und Neufahrn 100 4.000 ab sofort
Hirschaid, Altendorf, Buttenheim
und Strullendorf
100 4.700 ab sofort
Schleswig-Holstein Burg/Dithmarschen 100 1.600 ab sofort
Schenefeld, Kellinghusen und Wrist 100 3.600 ab sofort
Rheinland-Pfalz Winnweiler und Münchweiler 100 2.330 ab sofort
Cochem, Klotten und Bad Bertrich 100 4.500 ab sofort
Guntersblum und Oppenheim 32 4.000 ab sofort
Brandenburg Beeskow 32 4.300 ab sofort
Niedersachsen Stolzenau und Leese 32 2.500 ab sofort
Harsefeld 32 4.500 ab sofort
Sachsen-Anhalt Hettstedt 100 k.A. ab Anfang August
Sachsen Plauen, Klingenthal, Falkenstein
und Ellefeld
100 k.A. ab Ende August
Unitymedia:
Hessen Runkel, Vilmar
und Limburg-Eschenhofen
150 5.100 seit 20. Juni
Michelstadt, Erbach, Bad König
und Reichelsheim
150 k.A. ab 13. Juli
Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 25.10.2014
Rover soll Mondspaziergang mit Oculus Rift ermöglichen
"WSJ": Apple will Musik-App von Beats in iTunes integrieren
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Netflix und Co. treiben die Preise für Film- und Serienrechte in die Höhe
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Weitere News
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs