Anzeige:

Montag, 16.07.2012 08:01

Fernsehen auf dem iPad: TV Apps, Tuner, Streaming

aus dem Bereich Computer
Von Saskia Brintrup

Tablet-PCs wie das Apple iPad bringen zwar bereits von Haus aus verschiedenste Funktionen und Programme mit, blühen aber erst im Nachhinein mit den richtigen Apps und passendem Zubehör vollständig zum individuellen Begleiter auf. Das gilt sowohl für Office-Anwendungen und Tastaturen, die dem Tablet Notebook-Fähigkeiten verleihen, als auch für Unterhaltungsformate: Wer auf dem Tablet PC Fernsehsendungen verfolgen möchte, kommt um zusätzliche Erweiterungen – sei es Hardware oder Software – nicht herum. Wir haben verschiedene Lösungen wie Streaming-Boxen, TV-Tuner und Apps ausgewählt und mit dem neuen Apple iPad ausprobiert. Mit Ausnahme des TV-Empfängers eignen sich die vorgestellten Möglichkeiten übrigens auch für Android-Nutzer, das iPhone, iPods oder ältere iPads. Auch zwei Anwendungen für Windows Phone sind dabei.

Anzeige

Mobiles Fernsehen – Inhalt

  • Seite 1: Streaming-Box für PC und Mobilgeräte
  • Seite 2: DVB-T auf dem iPad und iPhone
  • Seite 3: Dailyme: Fernsehsendungen gratis und offline
  • Seite 4: Zattoo App: Live-TV in HD zum Mitnehmen
  • Seite 5: Virtualsat: Live-TV per Satellit mobil und stationär

Live-TV auf iPad, iPhone & Co. streamen

Eine der Lösungen für mehrere Endgeräte ist das Streamen von TV-Inhalten über eine kleine Box, die unter anderem von Elgato (EyeTV) und PCTV, einem Tochterunternehmen von Hauppauge, angeboten werden. Angetestet haben wir die PCTV-Produkte: Die Broadway HD-S2 mit einem UVP von 199,99 Euro für Kunden mit Satelliten-Empfang und die optisch identische Variante Broadway 2T mit doppeltem DVB-T-Empfänger. Auf diese Weise können zwei Geräte parallel zum Fernsehen genutzt oder aber eines für eine Aufzeichnung eingespannt werden (nur über einen PC möglich).

PCTV Broadway 2T
DVB-T-Fernsehen im Netzwerk streamen - die PCTV Broadway 2T. Bilder: onlinekosten.de

Standort-Entscheidung: DVB-S oder DVB-T

Die kleine Sat-Box (etwa 14,5x14,5x4,5 Zentimeter) integriert einen DVB-S/S2-Empfänger und streamt damit Live-Satelliten-Fernsehen über das Heimnetzwerk auf Computer, Notebooks, Android-Tablets und -Handys (ab Android 2.2), ein iPhone oder iPad (ab iOS 3). Die Broadway 2T erledigt diesen Job entsprechend via DVB-T.

Die Empfangsqualität hängt dann allerdings stark vom Standort der Wohnung und auch der Box ab. Je nach Wohnort kann eine Zimmerantenne ausreichen oder aber eine Dach- oder Außenantenne erforderlich sein, um eine einwandfreie Übertragung zu gewährleisten. In welche Gruppe der jeweilige Ort einzusortieren ist, verrät ein Blick auf die Website www.ueberallfernsehen.de. PCTV liefert eine kleine Stabantenne mit. Leider konnten wir den Empfänger nur an einem ohnehin suboptimalen Standort und ohne die benötigte Dachantenne testen, dennoch scheinen die TV-Tuner in der DVB-T-Version nicht die stärksten zu sein. Während wir mit anderen Tunern trotzdem schwache Fersehsignale erhielten, fand die Broadway-Box zunächst keinerlei Sender. Nach Umpositionieren der Antenne, wobei wir dem Rat des Herstellers folgten und diese in Fensternähe platzierten, wurden 12 Kanäle gefunden. Stimmen die Voraussetzungen, ist also ein deutlich besserer Empfang zu erwarten.

Wer Kabelfernsehen bezieht sowie eine analoge Kamera oder Settop-Box, zum Beispiel für Pay-TV, nutzt, kann bei beiden Exemplaren auf den S-Video/FBAS-Anschluss ausweichen. Um den Sender nicht am angeschlossenen Gerät wechseln zu müssen, liegt ein Infrarot-Steuerkabel ("IR-Blaster") bei. Allerdings scheinen sich nicht alle Geräte mit der Streaming-Box zu verstehen. So konnten wir im Test zwar problemlos einen DVD-Player mit dem Videoeingang verbinden und den DVD-Inhalt auf die mobilen Geräte übertragen, eine digitale Kabelbox gab jedoch nur Ton und kein Bild aus. Die zwei USB-Ports an der Rückseite hat der Hersteller "für zukünftige Anwendungen" reserviert, noch sind sie nicht freigeschaltet.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 LiveTV (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von BobKingsley am 21.07.2012 um 01:25 Uhr
 Suche

  News
Montag, 21.04.2014
Hardware-Geschäft macht IBM weiter Kummer: Gewinn fällt um 21 Prozent
Sonntag, 20.04.2014
Öffentliche Banken: Bitcoin bedarf internationaler Regeln
Cashback-Aktion: Bis zu 15 Euro Rabatt für Samsung Galaxy S5 mit Speicherkarte
SAP bemüht sich verstärkt um den Mittelstand
Microsoft: Nur noch ein Preis für Universal Windows Apps
Bürgerrechtler fordern mehr Export-Kontrollen für Überwachungssoftware
Getinternet: Neue tooway-Tarife mit bis zu 22 Mbit/s zum Sparpreis
"Museum-Digital": Kultur online für Ausgeh-Muffel
Intel: Weniger Gewinn trotz Umsatzsteigerung
Samstag, 19.04.2014
PonoPlayer: 6,2 Millionen Dollar für Neil Youngs Anti-MP3-Player
Garmin: Echtzeit-Anzeige für Benzinpreise über nüvi-App "Smartphone Link"
Neuer Mozilla-CEO: Marketingchef Beard übernimmt nach Eich-Rücktritt
TP-Link: WLAN-AC-Router Archer C2 funkt per Dual-Band mit bis zu 733 Mbit/s
Studie: Deutscher Mittelstand unterschätzt Cyber-Risiken
SAP: Starker Euro dämpft guten Jahresbeginn
Weitere News
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs