Anzeige:
Dienstag, 03.07.2012 14:46

Verkaufsverbot für Samsung-Tablet bleibt bestehen

aus dem Bereich Mobilfunk

Im Patentstreit mit Samsung hat Apple einen weiteren Etappensieg errungen: Der iPad-Konkurrent Galaxy Tab 10.1 darf in den USA weiterhin nicht verkauft werden, berichtet die Finanznachrichtenagentur Bloomberg.

Anzeige

Zweite Niederlage für Samsung in Folge

Eine Richterin in Kalifornien habe den Antrag von Samsung zurückgewiesen, das vorläufige Verkaufsverbot für den Tablet-Computer bis zu einem abschließenden Urteil aufzuheben. Das Gerät nutzt das Google-Betriebssystem Android und soll Patente von Apple verletzen. Die wirtschaftlichen Folgen für Samsung dürften aber überschaubar sein: Es handelt sich nicht um die aktuelle Gerätegeneration.

Damit hat Samsung die zweite juristische Niederlage binnen weniger Tage erlitten. Richterin Lucy Koh in San Jose hatte zuvor bereits den Verkauf des Samsung-Smartphones Galaxy Nexus in den USA mit einer einstweiligen Verfügung gestoppt - ebenfalls nach einer Patentklage von Apple. Der südkoreanische Konzern beantragte daraufhin eine Aussetzung des Verbots für die Dauer seiner Berufung, wie die nationale südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete. Der Patentexperte Florian Müller rechnet am heutigen Dienstag mit einer Entscheidung über den Einspruch.

Das Samsung-Flaggschiff Galaxy Nexus S3 ist von dem Verbot nicht direkt betroffen, setzt allerdings die beanstandete Technologie ebenfalls ein. Apple hätte nach Einschätzung von Müller gute Chancen, auch ein Verkaufsverbot gegen das S3 zu erwirken, müsste dafür jedoch eine Verzögerung des Prozesses in Kauf nehmen.

Christian Wolf / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 25.04.2015
Carsharing außerhalb der Metropolen bleibt schwierig
Google Maps: Androide uriniert auf Apple-Logo
RTL Samstag Nacht: Stars feiern Wiedersehen im Internet
Selfies und Lifelogging: Kunst für die "Generation Kopf unten"
Expertenkommission möchte Netzneutralität kippen
Schwacher Start für Jay Z's Streaming-Dienst Tidal
Freitag, 24.04.2015
"Spiegel": Bundestrojaner des BKA ist im Herbst einsatzbereit
Hacker-Attacken: Intel-Manager schlägt Sicherheitsbranche gemeinsamen Schutzwall vor
Comcast sagt Fusion mit Time Warner ab
Nur jede vierte Firma in Deutschland nutzt Highspeed-Internet mit mindestens 30 Mbit/s
"WSJ": EU könnte neuen Regulierer für mächtige Internetkonzerne schaffen
DeutschlandSIM: LTE-Allnet-Flats ab 12,99 Euro - bis zu 10 GB LTE-Datenvolumen
Apple Watch wird ausgeliefert: Lange Schlangen vor den Läden bleiben aus
Google steigert Gewinn - Schwung durch mobile Werbung
Microsoft: Weniger Umsatz mit Windows - Cloud-Geschäft boomt
Weitere News
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs