Anzeige:

Dienstag, 03.07.2012 13:13

Illegale Facebook-Party wird richtig teuer

aus dem Bereich Sonstiges

Eine illegale Facebook-Party in Backnang in Baden-Württemberg wird für den Veranstalter teuer. Allein die Personalkosten summieren sich nach Angaben der Polizei vom Dienstag auf mehr als 100.000 Euro.

Anzeige

Kosten summieren sich

Die genauen Kosten würden derzeit ermittelt. Laut dem Online-Auftritt des Südwestrundfunks waren 300 Polizisten bei der Party im Einsatz, dazu kommen die Kosten für die Aufräumarbeiten und die städtischen Mitarbeiter.

Knapp 1.000 Jugendliche waren am Samstagabend zu der Party gekommen. Die Polizei, die die Party verboten hatte, sperrte das vorgesehene Gelände, nachdem betrunkene Jugendliche in einem Supermarkt randaliert hatten. Zufahrtswege wurden abgeriegelt.

Als die Polizei den Jugendlichen ihre Alkoholvorräte wegnahm, kam es zu hitzigen Auseinandersetzungen. Zwei Polizisten und eine Besucherin wurden leicht verletzt. Zu der Party hatten sich bis Freitag mehr als 22.500 Nutzer angemeldet.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 21.04.2014
Hardware-Geschäft macht IBM weiter Kummer: Gewinn fällt um 21 Prozent
Sonntag, 20.04.2014
Öffentliche Banken: Bitcoin bedarf internationaler Regeln
Cashback-Aktion: Bis zu 15 Euro Rabatt für Samsung Galaxy S5 mit Speicherkarte
SAP bemüht sich verstärkt um den Mittelstand
Microsoft: Nur noch ein Preis für Universal Windows Apps
Bürgerrechtler fordern mehr Export-Kontrollen für Überwachungssoftware
Getinternet: Neue tooway-Tarife mit bis zu 22 Mbit/s zum Sparpreis
"Museum-Digital": Kultur online für Ausgeh-Muffel
Intel: Weniger Gewinn trotz Umsatzsteigerung
Samstag, 19.04.2014
PonoPlayer: 6,2 Millionen Dollar für Neil Youngs Anti-MP3-Player
Garmin: Echtzeit-Anzeige für Benzinpreise über nüvi-App "Smartphone Link"
Neuer Mozilla-CEO: Marketingchef Beard übernimmt nach Eich-Rücktritt
TP-Link: WLAN-AC-Router Archer C2 funkt per Dual-Band mit bis zu 733 Mbit/s
Studie: Deutscher Mittelstand unterschätzt Cyber-Risiken
SAP: Starker Euro dämpft guten Jahresbeginn
Weitere News
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs