Anzeige:
Dienstag, 03.07.2012 15:16

Windows 8 Pro: Upgrade kostet 39,99 US-Dollar

aus den Bereichen Computer, Sonstiges

Der für den Oktober erwartete Veröffentlichungstermin von Windows 8 rückt näher. Mitte April hatte Microsoft die Editionen von Windows 8 vorgestellt, nun gab der US-Softwarekonzern im offiziellen Windows-Team Blog den Preis für das Upgrade auf Windows 8 Pro an, der Edition für auf x86-CPUs basierende PCs und Tablets.

Anzeige

Upgrade zum Aktionspreis bis 31. Januar 2013

Das Upgrade auf Windows 8 Pro soll im Rahmen einer bis zum 31. Januar des kommenden Jahres befristeten Einführungsaktion als Download 39,99 US-Dollar kosten. Das Angebot soll für 131 Märkte weltweit gelten und wird in 37 Sprachen verfügbar sein. Der Upgrade-Preis in Euro ist noch nicht bekannt, wird vermutlich aber auf ähnlichem Niveau liegen. Ein Upgrade auf Windows 8 Pro ist sowohl von Windows XP, Windows Vista sowie Windows 7 möglich. Nach dem Upgrade können Kunden zudem das Windows Media Center kostenlos hinzufügen.

Beim Upgrade über die Webseite www.windows.com führt der Windows 8 Upgrade Assistent den Nutzer durch den gesamten Prozess vom Kauf, über den Download bis hin zur Installation. Der Assistent prüft, ob der eigene Rechner fit für Windows 8 ist und zeigt mögliche Kompatibilitätsprobleme für Anwendungen und Geräte auf.

Windows 8 Pro Upgrade Assistant
Der Windows 8 Upgrade Assistent leitet die Nutzer Schritt für Schritt vom Kauf über den Download bis hin zur Installation.
Bild: Microsoft / Windows Team Blog

Übernahme von Einstellungen, persönlichen Daten & Anwendungen

Je nach bislang genutzter Windows-Version lassen sich beim Upgrade unterschiedlich viele Dateien zu Windows 8 hinüberretten. Beim Umstieg von Windows 7 auf Windows 8 Pro bleiben sowohl die Windows-Einstellungen, persönliche Daten als auch Anwendungen erhalten. Bei vorheriger Nutzung von Windows Vista lassen sich nur Windows-Einstellungen und persönliche Daten zu Windows 8 Pro übertragen. Nutzer von Windows XP erlaubt das Upgrade schließlich nur die Sicherung der persönlichen Daten. Selbstverständlich können Nutzer auch ohne alten "Ballast" mit einer kompletten Neuinstallation starten.

Im Rahmen des Upgrade-Prozesses lässt sich ein bootbarer USB-Stick bzw. eine .ISO-Datei erstellen, die auf eine Backup-DVD gebrannt werden kann. Alternativ liefert Microsoft eine solche Sicherungs-DVD für 15 US-Dollar zuzüglich Versand und Bearbeitungskosten. Wer den Kauf einer Upgrade-DVD in einem Geschäft vor Ort bevorzugt, erhält das Upgrade auf Windows 8 Pro innerhalb des Aktionszeitraums zum Preis von 69,99 US-Dollar.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Win8: MS Verar***e auf dem gewohnten Weg (15 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von timmy11 am 22.08.2012 um 20:02 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 03.07.2015
Kabel-Internet im Juli: Highspeed per Kabel zum Sparpreis
Blau: Allnet-Flat mit 500 MB Datenvolumen ab 14,90 Euro
WinSIM und maXXim: 1 GB LTE-Volumen und SMS-Flatrate ab 4,99 Euro
Vodafone: LTE künftig auch für Zweit-SIM-Karten
Archos 50d Helium: Günstiges LTE-Smartphone mit Android 5.1
Windows 10 Release am 29. Juli: Microsoft nennt weitere Details
Frankreich lehnt Aufnahme von Wikileaks-Gründer Assange ab
DeutschlandSIM: Allnet-Flat "LTE 1500" mit 1,5 GB LTE-Datenvolumen für 16,99 Euro
Digitales EU-Mahnverfahren: Online-Shopper und Falschparker werden zur Kasse gebeten
Nach Hackerangriff: Computersystem des Bundestags wird tagelang abgeschaltet
Donnerstag, 02.07.2015
DSL-Tarife im Juli: VDSL mit Gratis-Tablet oder zum Schnäppchenpreis
"Connect": DSL- und Kabel-Anbieter im Test - 1&1 siegt vor Telekom
35 Grad: Hitze macht auch Notebooks, Tablets und Smartphones zu schaffen
Smartmobil verdoppelt Datenvolumen für "LTE 1500" im "Summer Special"
Geplante Rücknahmepflicht für Elektromüll: Neue Regeln "zu kompliziert"?
Weitere News
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs