Anzeige:

Montag, 02.07.2012 16:27

Mobiles Internet im Juli: Runter mit den Preisen

aus den Bereichen Breitband, Mobilfunk

Der Monatswechsel geht mit günstigeren Mobilfunkkonditionen für Urlauber einher: Seit dem 1. Juli gelten neue Gebührensätze für Roaming, die sich erstmalig auch auf den Bereich mobiles Internet erstrecken. Ein Megabyte (MB) Datenverkehr darf seitdem nur noch 70 Cent netto kosten, während zuvor laut EU oftmals bis zu 4 Euro verlangt wurden. Im Zuge dessen schreiten die Preisanpassungen bei den Mobilfunkern, wie o2, weiter voran. Darüber hinaus locken auch in diesem Monat wieder Gratismonate zum mobilen Surfen und andere Vergünstigungen, mit denen die Provider neue Kunden gewinnen möchten. Wir geben einen Überblick.

Anzeige

Mobile Datentarife im Juli – Inhalt

Aktion bei Vodafone

logo_vodafone_monat

Der Netzbetreiber Vodafone startet mit einer Preissenkung für UMTS- und LTE-Pakete in den Juli: Bei Buchung eines entsprechenden Tarifs bis zum 23. Juli verzichtet das Unternehmen 60 Tage lang und somit insgesamt zweimal auf die monatliche Grundgebühr. Die Aktion gilt für die MobileInternet- Tarife Starter, Flat 3,6 light, Flat 7,2, Flat 21,6, Flat 42,2 sowie Flat 50,0, SurfSofort UMTS und die LTE Zuhause-Kombinationen. Bestellungen sind über www.vodafone.de möglich. Um den Rabatt für die anlässlich des 60. Geburtstages der Bild-Zeitung veröffentlichte Aktion zu erhalten, muss im Warenkorb der Code "Bild60" eingetragen werden.


Mit der Bild-Aktion von Vodafone lässt sich 60 Tage lang die Grundgebühr einsparen. Screenshot: onlinekosten.de

Edeka mobil mit Kostprobe

Das Netz von Vodafone nutzt auch der Mobilfunk-Discounter Edeka mobil, der seine mobile Internet-Flat weiterhin zum kostenlosen Ausprobieren anbietet. Kunden, die bis einschließlich 30. September den HSDPA-Datentarif ordern, können in den ersten 30 Tagen zum Nulltarif auf das Internet zugreifen. Anschließend stellt Edeka mobil die regulär veranschlagten 9,95 Euro pro 30 Tage in Rechnung. Die Daten-Flat umfasst monatlich 500 MB mit maximaler Geschwindigkeit, darüber hinausgehender Datenverkehr wird für den verbleibenden Abrechnungszeitraum auf 64 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) abgebremst. Eine Mindestvertragslaufzeit besteht nicht, allerdings verlängert sich die Option automatisch um weitere 30 Tage, wenn sie nicht rechtzeitig gekündigt wird. Weitere Informationen finden sich unter www.edeka-mobil.de.

Drillisch: Aktionen bei smartmobil und simply

Sowohl im Vodafone- als auch im o2-Netz aktiv ist die Drillisch AG, die im Juli zwei ihrer Mobilfunkmarken mit Aktionen versieht. Die Marke smartmobil.de animiert bestehende Kunden mit All-in-50- oder -100-Tarif zum Werben neuer Nutzer: Wird bis zum 31. Juli ein neuer Kunde über eine Empfehlung auf www.smartmobil.de gewonnen, erhält dieser 5 Euro Startguthaben und der Werber ab dem 1. August eine Erhöhung des Datenvolumens. Statt 50 beziehungsweise 200 MB erlaubt die Handy Internet Flat dann 500 MB, bevor eine Drosselung auf GPRS-Niveau erfolgt. Neukunden des o2-Tarifs simply All-in M können sich währenddessen unter Umständen auf eine kostenlose Internet-Flat freuen: Wenn sie sich bei Bestellung der SIM-Karte direkt für die Handysurf Flatrate 1 GB entscheiden, die die bereits im Paket enthaltene Flat von 500 MB auf 1 Gigabyte (GB) erweitert, gibt es den Aufsatz zwei Monate lang gratis. Die Aktion gilt sowohl für den Laufzeittarif als auch die Variante ohne feste Mindestlaufzeit und ist bis zum 11. Juli unter www.simplytel.de freigeschaltet. All-in M zum Preis von 9,95 Euro pro Monat umfasst neben der Surf-Flat monatlich 100 Frei-SMS und 100 Freiminuten in deutsche Fest- und Mobilfunknetze. Die einmalige Anschlussgebühr liegt bei 9,95 Euro; eine All-net-Flat lässt sich für 9,95 beziehungsweise 14,95 Euro Grundgebühr hinzubuchen.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 20.04.2014
Bürgerrechtler fordern mehr Export-Kontrollen für Überwachungssoftware
Getinternet: Neue tooway-Tarife mit bis zu 22 Mbit/s zum Sparpreis
"Museum-Digital": Kultur online für Ausgeh-Muffel
Intel: Weniger Gewinn trotz Umsatzsteigerung
Samstag, 19.04.2014
PonoPlayer: 6,2 Millionen Dollar für Neil Youngs Anti-MP3-Player
Garmin: Echtzeit-Anzeige für Benzinpreise über nüvi-App "Smartphone Link"
Neuer Mozilla-CEO: Marketingchef Beard übernimmt nach Eich-Rücktritt
TP-Link: WLAN-AC-Router Archer C2 funkt per Dual-Band mit bis zu 733 Mbit/s
Studie: Deutscher Mittelstand unterschätzt Cyber-Risiken
SAP: Starker Euro dämpft guten Jahresbeginn
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
Facebook zeigt in den USA Freunde in der Nähe
Kurs-Misere: Twitter-Gründer verkaufen vorerst keine Aktien
25 Jahre Game Boy: Startschuss für mobiles "Daddeln"
Weitere News
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs