Anzeige:

Montag, 02.07.2012 11:06

ZTE Atlas - Preisgünstiger Androide

aus dem Bereich Mobilfunk

Ein neues Android-Smartphone für Einsteiger schickt sich an, den deutschen Markt zu erobern. Das ZTE Atlas kommt mit einer typischen Mittelklasse-Ausstattung in den Handel und wird in Schwarz und Weiß zum Beispiel über den Online-Shop von Amazon angeboten. Kostenpunkt für das Telefon des chinesischen Herstellers: etwa 180 Euro.

Anzeige

Nur mit Android 2.3.6 ausgestattet

Wer allerdings damit rechnet, die neueste Android-Version 4.0 Ice Cream Sandwich nutzen zu können, wird enttäuscht. Stattdessen ist auf dem ZTE Atlas die Gingerbread-Version 2.3.6 vorinstalliert. Etwas schwach auf der Brust präsentiert sich der integrierte Prozessor, der nur als Single Core-Variante daherkommt und mit 600 Megahertz getaktet ist. Das könnte für das ein oder andere Smartphone-Game schon zu wenig sein.

Ausreichend, aber keinesfalls berauschend: das Display. Der Touchscreen löst mit nur 800 x 480 Bildpunkten auf, was heutzutage verglichen mit anderen modernen Smartphones nur noch Durchschnitt ist. Die Displaygröße beträgt in der diagonalen Abmessung immerhin 3,5 Zoll, also genauso viel wie beim iPhone 4S.

Kamera ohne HD-Funktion

An weiteren Extras liefert das 120 Gramm leichte und 115 x 58 x 10 Millimeter kleine ZTE Atlas eine Digitalkamera mit bis zu 5 Megapixeln Auflösung sowie Kameralicht und Autofokus. Videoaufnahmen sind allerdings nicht in HD-Qualität, sondern maximal mit einer Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten möglich. Darüber hinaus sind Radio, Bluetooth, WLAN und GPS mit an Bord.

ZTE Atlas
Das ZTE Atlas wird sowohl in Weiß als auch in Schwarz zum Kauf angeboten. Bilder: ZTE

Der interne Speicher von nur 100 Megabyte ist über eine MicroSD-Karte um bis zu 32 Gigabyte erweiterbar. Wenig berauschend präsentiert sich der mitgelieferte Akku. Mit einer Kapazität von nur 1.200 mAh liefert er Energie für gerade einmal 3,5 Stunden Sprechzeit.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 24.07.2014
Amazon-Aktion: Kindle Fire HD ab 79 Euro
Hintergrund: So funktioniert Nutzer-Tracking per Canvas Fingerprinting
Telekom killt Nutzer-Tracking per Canvas Fingerprinting
Skype 5.0 für Android sucht selbständig nach Freunden
BSkyB könnte Vereinbarung über "Sky Europe" schon am Freitag verkünden
helloMobil senkt Preis für Flat XM 2000 plus auf 19,95 Euro
Nokia reduziert Verlust, neues Kerngeschäft aber hart umkämpft
LG : Hoher Gewinn dank Smartphones und 4K-Fernsehern
Hacker klauen bei EZB Kontaktdaten und fordern Geld
O2 Prepaid: Neue Smartphone-Tarife - ungenutztes Datenvolumen verfällt nicht mehr
Microsoft plant nur noch eine Windows-Version für Desktop und Smartphone
Amazon Wallet: Mit der Payment-App an die Ladenkasse
Trotz iPad-Schwäche: Apple-Chef Cook glaubt an Zukunft mit Tablets
Smartphone-Werbung macht Facebook reich - Nutzerzahl steigt auf 1,32 Milliarden
Mittwoch, 23.07.2014
Hamburg verbietet Mitfahrdienst Uber - 1.000 Euro Strafe für private Fahrer
Weitere News
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs