Anzeige:

Montag, 02.07.2012 11:06

ZTE Atlas - Preisgünstiger Androide

aus dem Bereich Mobilfunk

Ein neues Android-Smartphone für Einsteiger schickt sich an, den deutschen Markt zu erobern. Das ZTE Atlas kommt mit einer typischen Mittelklasse-Ausstattung in den Handel und wird in Schwarz und Weiß zum Beispiel über den Online-Shop von Amazon angeboten. Kostenpunkt für das Telefon des chinesischen Herstellers: etwa 180 Euro.

Anzeige

Nur mit Android 2.3.6 ausgestattet

Wer allerdings damit rechnet, die neueste Android-Version 4.0 Ice Cream Sandwich nutzen zu können, wird enttäuscht. Stattdessen ist auf dem ZTE Atlas die Gingerbread-Version 2.3.6 vorinstalliert. Etwas schwach auf der Brust präsentiert sich der integrierte Prozessor, der nur als Single Core-Variante daherkommt und mit 600 Megahertz getaktet ist. Das könnte für das ein oder andere Smartphone-Game schon zu wenig sein.

Ausreichend, aber keinesfalls berauschend: das Display. Der Touchscreen löst mit nur 800 x 480 Bildpunkten auf, was heutzutage verglichen mit anderen modernen Smartphones nur noch Durchschnitt ist. Die Displaygröße beträgt in der diagonalen Abmessung immerhin 3,5 Zoll, also genauso viel wie beim iPhone 4S.

Kamera ohne HD-Funktion

An weiteren Extras liefert das 120 Gramm leichte und 115 x 58 x 10 Millimeter kleine ZTE Atlas eine Digitalkamera mit bis zu 5 Megapixeln Auflösung sowie Kameralicht und Autofokus. Videoaufnahmen sind allerdings nicht in HD-Qualität, sondern maximal mit einer Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten möglich. Darüber hinaus sind Radio, Bluetooth, WLAN und GPS mit an Bord.

ZTE Atlas
Das ZTE Atlas wird sowohl in Weiß als auch in Schwarz zum Kauf angeboten. Bilder: ZTE

Der interne Speicher von nur 100 Megabyte ist über eine MicroSD-Karte um bis zu 32 Gigabyte erweiterbar. Wenig berauschend präsentiert sich der mitgelieferte Akku. Mit einer Kapazität von nur 1.200 mAh liefert er Energie für gerade einmal 3,5 Stunden Sprechzeit.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 29.08.2014
Grünes Licht: EU segnet E-Plus-Kauf durch Telefónica Deutschland endgültig ab
Endstation: Microsoft stellt MSN Messenger nach 15 Jahren komplett ein
Mobiler Hotspot Goodspeed: "Pro" Tarif erlaubt bald Ratenzahlung
Vormerken: Apple zeigt Neuheiten am 9. September
Kampf gegen Taxi-Branche: Fahrdienst-App Uber expandiert munter weiter
Samsung Gear S: Die Smartwatch navigiert mit HERE-Karten
DeutschlandSIM: 1-GB-Allnet-Flatrate kurze Zeit für 14,95 Euro
Doppeltes Highspeed-Datenvolumen für junge Leute bei o2 - im September sogar dreifaches
Projekt Wing: Auch Google entwickelt automatische Drohnen für Warenlieferung
Telekom: Telefonie-Störung behoben - Taskforce soll Fehler analysieren
 Magenta Mobil: Die Telekom wechselt die Mobilfunktarife aus
Urteil: E-Book-Anbieter dürfen Weiterverkauf der Dateien verbieten
Donnerstag, 28.08.2014
Trotz Kostendruck: Zalando will weiterhin kostenlose Retouren anbieten
Urteil: "Kostenloses" Flirtportal darf nicht kostenpflichtig sein
Telekom: Offenbar erneut Störung der IP-Telefonie
Weitere News
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs