Anzeige:

Montag, 02.07.2012 11:06

ZTE Atlas - Preisgünstiger Androide

aus dem Bereich Mobilfunk

Ein neues Android-Smartphone für Einsteiger schickt sich an, den deutschen Markt zu erobern. Das ZTE Atlas kommt mit einer typischen Mittelklasse-Ausstattung in den Handel und wird in Schwarz und Weiß zum Beispiel über den Online-Shop von Amazon angeboten. Kostenpunkt für das Telefon des chinesischen Herstellers: etwa 180 Euro.

Anzeige

Nur mit Android 2.3.6 ausgestattet

Wer allerdings damit rechnet, die neueste Android-Version 4.0 Ice Cream Sandwich nutzen zu können, wird enttäuscht. Stattdessen ist auf dem ZTE Atlas die Gingerbread-Version 2.3.6 vorinstalliert. Etwas schwach auf der Brust präsentiert sich der integrierte Prozessor, der nur als Single Core-Variante daherkommt und mit 600 Megahertz getaktet ist. Das könnte für das ein oder andere Smartphone-Game schon zu wenig sein.

Ausreichend, aber keinesfalls berauschend: das Display. Der Touchscreen löst mit nur 800 x 480 Bildpunkten auf, was heutzutage verglichen mit anderen modernen Smartphones nur noch Durchschnitt ist. Die Displaygröße beträgt in der diagonalen Abmessung immerhin 3,5 Zoll, also genauso viel wie beim iPhone 4S.

Kamera ohne HD-Funktion

An weiteren Extras liefert das 120 Gramm leichte und 115 x 58 x 10 Millimeter kleine ZTE Atlas eine Digitalkamera mit bis zu 5 Megapixeln Auflösung sowie Kameralicht und Autofokus. Videoaufnahmen sind allerdings nicht in HD-Qualität, sondern maximal mit einer Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten möglich. Darüber hinaus sind Radio, Bluetooth, WLAN und GPS mit an Bord.

ZTE Atlas
Das ZTE Atlas wird sowohl in Weiß als auch in Schwarz zum Kauf angeboten. Bilder: ZTE

Der interne Speicher von nur 100 Megabyte ist über eine MicroSD-Karte um bis zu 32 Gigabyte erweiterbar. Wenig berauschend präsentiert sich der mitgelieferte Akku. Mit einer Kapazität von nur 1.200 mAh liefert er Energie für gerade einmal 3,5 Stunden Sprechzeit.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 01.09.2014
Netflix wertet vor Deutschland-Start Top-Listen von illegalen Tauschbörsen aus
EU-Experte: TV- und Radiosender sollen mehr Frequenzen für Breitband-Internet freigeben
GMX und Web.de: LTE-Tarif All-Net Smart Plus für knapp 15 Euro
Microsoft will US-Behörden weiter keine Daten aus Europa geben
Hacker stellt Nacktfotos von US-Promis ins Netz
 TP-Link Archer VR200v: Neuer Gigabit-Router unterstützt VDSL2 Vectoring
Easybell-Aktion: VDSL 50 ohne Aufpreis
Tele Columbus erhöht Surf-Speed auf 150 Mbit/s
Erster Desktop-Prozessor von Intel mit acht Kernen und 16 Threads
Neue Betrugsmasche: Telefonbetrüger rufen unter Nummer der Staatsanwaltschaft an
iPhone-Bezahldienst: Apple soll Deal mit Kreditkartenfirmen haben
Rabatte auf iTunes-Karten bei Netto, Müller und der Sparkasse
Sonntag, 31.08.2014
Online-TV-Dienst Netflix will deutschen Markt mit eigenen deutschen Serien erobern
Snowden-Unterstützer in Berlin: "Es wird weitere Skandale geben"
Nach Übernahme durch Amazon: Streaming-Dienst Twitch erweitert inhaltliche Ausrichtung
Weitere News
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
DSL Verfügbarkeit
DSL 2000 für Einsteiger oder DSL 16000 für anspruchsvolle Internetsurfer?
Oder darf es mit VDSL noch etwas schneller sein? Alice VDSL und Vodafone VDSL ist an vielen Orten verfügbar. Auch die 1und1 VDSL Verfügbarkeit wird weiter ausgebaut.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs