Anzeige:

Samstag, 30.06.2012 15:01

Bloomberg: Apple bastelt an neuen iTunes-Features

aus den Bereichen Computer, Mobilfunk, Sonstiges

Nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg ist Apple offenbar bestrebt, seinen Musikshop iTunes erstmals seit dem Start vor neun Jahren grundlegend zu überarbeiten. Sämtliche Neuerungen sollen Ende des Jahres offiziell vorgestellt werden.

Anzeige

Bessere Vernetzung und Synchronisation

Demnach plant der iPhone-Konzern, seinen Cloud-Dienst iCloud stärker mit iTunes zu verzahnen, um den gemeinsamen Zugriff auf Musik, Videos und heruntergeladene Apps sowie die Synchronisation von Inhalten über verschiedene Apple-Geräte zu vereinfachen. Auch seien Verbesserungen in Dateiverwaltung und Suchfunktion vorgesehen. Zudem arbeite Apple an neuen Features zum Teilen von Musik auf der Plattform. Bloomberg zufolge stehe das Unternehmen dafür in Lizenzverhandlungen mit großen Plattenfirmen.

Ziel sei die Integration eines Streaming-Features nach dem Vorbild von Diensten wie Spotify, bei dem Lieder an Freunde oder Bekannte zum kostenfreien Abruf weitergeleitet werden können. Ebenfalls im Rahmen dessen angedacht sei eine bessere Vernetzung mit Twitter und Facebook. Die Musikindustrie dränge hingegen auf einen kostenpflichtigen Apple-Streaming-Dienst. Dies sei aber derzeit wenig wahrscheinlich, zitiert Bloomberg einen nicht genannten Insider. Apple selbst äußerte sich auf Nachfrage der Nachrichtenagentur nicht.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 01.08.2014
BGH erlaubt interne Vorratsdatenspeicherung für sieben Tage
Internet per Kabel im August: Sparangebote für Neukunden und Wechsler im Überblick
Leistungsschutzrecht: Yahoo beschwert sich beim Verfassungsgericht
Deutsches Fernsehen im Ausland: Internet-Plattform ProSiebenSat.1 Welt startet
DeutschlandSIM, winSIM und McSIM: Drei Smartphone-Tarife im August günstiger
AVM: FRITZ!Powerline 1000E mit bis zu 1 Gigabit pro Sekunde ab jetzt im Handel
Microsoft wehrt sich: US-Behörden wollen E-Mail-Daten von Kunden aus Europa
Simply: Allnet-Flatrate mit EU-Paket für 17,95 Euro
Android steigert Marktanteil auf 85 Prozent
Androids Quasi-Monopol: EU befragt Google-Partner
1&1 startet Vectoring-Tarif: VDSL 100 ab 34,99 Euro
Logitech G402 Hyperion Fury: Die Gaming-Maus beschleunigt auf 12,7 Meter pro Sekunde
CIA entschuldigt sich für Spähangriff auf Senatscomputer
RTL Group kauft Vermarkter für Onlinevideo-Werbung
Donnerstag, 31.07.2014
Französischer Mobilfunker Iliad will Telekom-Tochter T-Mobile US übernehmen
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs