Anzeige:

Freitag, 29.06.2012 11:44

Chef von T-Mobile USA wechselt zu Vodafone

aus dem Bereich Mobilfunk

Philipp Humm wolle sich neuen beruflichen Herausforderungen außerhalb der Deutschen Telekom stellen und näher bei seiner Familie in Europa sein, teilte der Bonner Konzern nach dem Rücktritt des Chefs der US-Tochter T-Mobile USA am Mittwoch in einer knappen Stellungnahme mit. Was nach der üblichen unverfänglichen Verabschiedungsformel klingt, hat einen brisanten Hintergrund: Wie unter anderem die "Financial Times Deutschland" ("FTD") am Donnerstag berichtet, wechselt Humm ausgerechnet zu Vodafone und übernimmt ab Oktober die Nordeuropa-Sparte des britischen Mobilfunkers. Diese umfasst zahlreiche Märkte, in denen auch die Deutsche Telekom aktiv ist.

Anzeige

Strategischer Glücksfall und PR-Coup

Zu diesen zählen unter anderem die Niederlande, Tschechien, Großbritannien und auch das Geschäft in Deutschland. Für Vodafone ist der Frontenwechsel des langjährigen Telekom-Managers daher nicht nur ein echter PR-Coup, sondern auch in strategischer Hinsicht ein seltener Glücksfall. So dürfte Humm trotz seiner Zeit in den USA über einiges Insiderwissen aus der Zentrale des deutschen Konkurrenten verfügen.

Möglich wird der Seitenwechsel offenbar durch ein juristisches Schlupfloch: So habe die Deutsche Telekom dem 52-Jährigen in seinem noch bis September laufenden Vertrag zwar bereits im Vorfeld einen direkten Wechsel zu einem anderen US-Anbieter untersagt, eine ähnliche Klausel für Europa sei arbeitsrechtlich aber nicht durchsetzbar gewesen, berichtet das Blatt unter Berufung auf informierte Kreise.

Obermann Höttges
Telekom-Chef René Obermann und Finanz-Vorstand Timotheus Höttges fühlen sich von Philipp Humm, Noch-Chef von T-Mobile USA, düpiert. Bilder: Deutsche Telekom

Telekom-Chef fühlt sich düpiert

Zusätzlich verärgert seien Telekom-Chef René Obermann und Finanzvorstand Timotheus Höttges über die taktierende Art und Weise, mit der Humm seinen Ausstieg kommunizierte. So habe Humm zwar frühzeitig im April angekündigt, seinen Posten im September abgeben zu wollen, jedoch erst vor einigen Tagen in einem Telefongespräch erklärt, dass er direkt zum ärgsten europäischen Wettbewerber Vodafone übertreten werde.

Beide Spitzenmanager fühlten sich dadurch auch persönlich düpiert, da sie sich nach einem Datenskandal 2008 besonders für den damaligen T-Mobile-Deutschland-Chef Humm eingesetzt hatten, so die "FTD". Dessen Karriere innerhalb des Unternehmens habe zu diesem Zeitpunkt auf Messers Schneide gestanden. Auf Betreiben Obermanns und Höttges sei ihm aber schließlich die Führung der US-Tochter anvertraut worden – mit Aussicht auf eine Rückkehr in den Telekom-Vorstand.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 23.04.2014
Yezz Andy A6M: Dual-SIM-Phablet für 299 Euro
Der digitale Hass: Pöbeleien und Rassismus in sozialen Netzwerken
Dienstag, 22.04.2014
Google-Manager wird neuer Chef von Twitter Deutschland
Server4You: vServer wahlweise mit SSDs ohne Aufpreis buchbar
Medion Akoya S6214T: Wandelbares Touch-Notebook für 499 Euro
Russischer Facebook-Klon: Gründer Durow verlässt VKontakte
Kabel Deutschland: WLAN-Hotspots in 60 weiteren Städten bis Ende Juni
Samsung: Erste Tizen-Smartphones noch im zweiten Quartal
Angriff auf Jailbreak-Geräte: "Unflod Baby Panda" erlauscht Apple-ID-Passwort
Nokia: Smartphone-Sparte ab Freitag Teil von Microsoft
Experten erwarten Stagnation bei Apple
Acer Iconia W4-820/1P4: Profi-Windows-Tablet mit Mini-Tastatur
Pico-Projektor Acer C205: Kaum größer als ein Smartphone
Montag, 21.04.2014
Neue AOC-Monitore mit integrierten Onkyo-Lautsprechern
Roboter-Journalismus: Wenn der Computer Artikel schreibt
Weitere News
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
DSL Verfügbarkeit
DSL 2000 für Einsteiger oder DSL 16000 für anspruchsvolle Internetsurfer?
Oder darf es mit VDSL noch etwas schneller sein? Alice VDSL und Vodafone VDSL ist an vielen Orten verfügbar. Auch die 1und1 VDSL Verfügbarkeit wird weiter ausgebaut.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs