Anzeige:
Mittwoch, 27.06.2012 21:57

Google bringt Android 4.1 Jelly Bean

aus den Bereichen Computer, Mobilfunk

Die Auslieferung des Systems für Smartphones und Tablet-Computer soll Mitte Juli beginnen. Bis Nutzer die Software auf ihrem Gerät haben, vergeht erfahrungsgemäß aber einige Zeit - falls der Gerätehersteller überhaupt ein Update anbietet.

Anzeige

Täglich 1 Million Android-Aktivierungen

Mit neuen Zahlen unterstrich Google die Bedeutung von Android. Jeden Tag werden eine Million Geräte mit dem System aktiviert. Mittlerweile ist die Marke von 400 Millionen Android-Smartphones und -Tablets überschritten. Auf der Software-Plattform Google Play sind 600.000 Applikationen und Spiele verfügbar. Seit dem Start verzeichnete Google mehr als 20 Milliarden Installationen.

Der Internet-Riese investiert außerdem weiter in sein Soziales Netzwerk Google+, das vor einem Jahr an den Start gegangen war. Neue Apps für mobile Geräte sollen für eine bessere Nutzererfahrung auf Smartphones und Tablet-Computern sorgen - etwa indem sie Fotos und Videos deutlich mehr Platz einräumen. Google-Manager Vic Gundotra betonte, Google+ sei auf einem guten Weg: Derzeit habe das Online-Netzwerk 150 Millionen aktive Nutzer und wachse weiter schnell. Insgesamt hätten sich 250 Millionen Menschen registriert.

6.000 Programmierer in San Francisco

Zur Google I/O haben sich mehr als 6.000 Programmierer und Internet-Experten in San Francisco versammelt. Ein wesentlicher Bestandteil der Konferenz sind die technischen Sitzungen, in denen das Unternehmen zeigt, welche Themen ihm besonders wichtig sind: Neben Android beispielsweise das mobile Betriebssystem Chrome, das Soziale Netzwerk Google+, der Kartendienst Maps, außerdem der Bezahldienst Wallet und die Daten-Synchronisierung Drive. Auch der Web-Standard HTML5 und YouTube spielen eine wichtige Rolle.

Hayo Lücke / Mit Material der dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Neues Siri auch auf anderen Geräten? (11 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von citrus50 am 08.07.2012 um 22:32 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 22.05.2015
Neue NSA-Spähliste - BND-Chef: Wir sind abhängig, nicht die USA
EU-Kommissar Oettinger beschwört digitale Aufholjagd Europas
Vodafone: Anbieter startet Roaming-Offensive zur Urlaubszeit
Taxi- und Mietwagenverband geht weiter gerichtlich gegen myTaxi vor
Smartmobil: 1-GB-Smartphone-Tarif für 6,99 Euro im Monat
Internetadressen per Beep-Sequenz übertragen
#ProgrammiertJetzt: Coden lernen für Jugendliche
Verbraucherschützer klagen wegen Like-Buttons von Facebook
Wunderlist: Microsoft will 6Wunderkinder übernehmen
Unterhaltungselektronik mit positivem Start ins Jahr
Donnerstag, 21.05.2015
vzbv: "Roaming-Gebühren sind mit einem Europa ohne Grenzen nicht vereinbar"
Regierung will IT-Systeme zusammenführen, "Bundescloud" geplant
Apple: Hardware-Update für Macbook Pro 15, iMac mit 5K sinkt im Preis
Google-Chef Page kritisiert Datensammlung der US-Regierung
Huawei will deutschen Nahverkehr mit WLAN ausrüsten
Weitere News
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs