Anzeige:
Donnerstag, 28.06.2012 08:20

Nokia: "Tango"-Update rollt auf Lumia 710 und 800

aus dem Bereich Mobilfunk

Nokia hat bei Lumia 710 und Lumia 800 mit der Auslieferung des seit langem erwarteten Updates mit dem Codenamen Tango bzw. Refresh für das Windows-Phone-Betriebssystem begonnen. Dieses rüstet alle Features nach, die bei den später erschienenen Modellen Lumia 610 und Lumia 900 bereits ab Werk vorhanden sind – unter anderem WiFi-Tethering. Damit ist es möglich, auch die älteren Lumias als mobile Hotspots für bis zu fünf internetfähige Endgeräte zu nutzen. Ebenfalls neu an Bord ist die Flip-to-Silence-Funktion, mit der sich sämtliche Tonsignale durch Drehung des Telefons auf das Display schlagartig stumm schalten lassen.

Anzeige

Neue Apps für Lumia-Nutzer

Darüber hinaus berechtigt das Update zum Download einiger neuer Nokia-Apps, darunter das Tool Camera Extras, mit dem sich die Leistungsfähigkeit der integrierten Kamera um Panoramamodus, Schnellschuss-Funktion, Selbstauslöser und intelligente Gruppenaufnahme erweitern lässt. Letztere nimmt die Gesichter mehrerer Personen nach dem Drücken des Auslösers fünfmal hintereinander auf und ermöglicht es dem Fotografen im Nachhinein, die jeweils beste Mimik auszuwählen. Ebenfalls mit Installation der aktuellen Software-Version erhältlich ist zudem die App ContactShare, mit der sich digitale Visitenkarten per SMS austauschen lassen.

Der weltweite Roll-Out des Updates erstreckt sich auf mehrere Wochen und soll im Laufe des Julis abgeschlossen sein. Die neuen Nokia-Apps stehen voraussichtlich Ende kommenden Monats im Windows Phone Marketplace bereit; lediglich Nutzer in den USA und China können Camera Extras bereits abrufen. Ab sofort für alle Lumia-Geräte verfügbar ist hingegen PlayTo, das ein Streaming gespeicherter Fotos, Videos und Audiodateien an andere DLNA-kompatible Endgeräte im Heimnetzwerk erlaubt. Weitere Informationen bietet das Nokia-Conversations-Blog.



"Camera Extras" für Nokias Lumia-Modelle bietet vier neue Aufnahmeoptionen.

Allgemeine Tango-Auslieferung in Kürze zu erwarten

Mit dem offiziellen Update-Start bei Nokia dürfte die Tango-/Refresh-Auslieferung auch bei den übrigen Herstellern nicht mehr lange auf sich warten lassen. Ursprünglich war das Update mit der Versionsnummer 7.10.8773.98 bereits für April angekündigt, wurde dann aber doch nicht veröffentlicht. Eine Erklärung für die mehr als zweimonatige Verzögerung lieferte der Windows-Konzern bislang nicht. Unbestätigten Berichten zufolge soll Tango/Refresh aber zunächst zu Testzwecken an verschiedene Mobilfunkanbieter weitergereicht worden sein.

Installieren lässt sich die neue Version unter Windows ausschließlich über die Desktop-Software "Zune" per USB-Kabel. Mac-Nutzer benötigen das Programm "Windows Phone 7 Connector". Herstellerübergreifend bringt Tango/Refresh allerdings lediglich einige kleinere Änderungen, so unter anderem die Möglichkeit, mehrere MMS- oder Chat-Nachrichten mit mehreren Dateianhängen zu versenden oder Kontakte auf die SIM-Karte zu exportieren. Darüber hinaus wird die GPS-Nutzung nun mit einem eigenen Symbol gekennzeichnet. Die für die Lumia-Serie bereitgestellten Features WiFi-Tethering und Flip-to-Silence gehören hingegen nicht zum allgemeinen Update-Paket.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 25.04.2015
Selfies und Lifelogging: Kunst für die "Generation Kopf unten"
Expertenkommission möchte Netzneutralität kippen
Schwacher Start für Jay Z's Streaming-Dienst Tidal
Freitag, 24.04.2015
"Spiegel": Bundestrojaner des BKA ist im Herbst einsatzbereit
Hacker-Attacken: Intel-Manager schlägt Sicherheitsbranche gemeinsamen Schutzwall vor
Comcast sagt Fusion mit Time Warner ab
Nur jede vierte Firma in Deutschland nutzt Highspeed-Internet mit mindestens 30 Mbit/s
"WSJ": EU könnte neuen Regulierer für mächtige Internetkonzerne schaffen
DeutschlandSIM: LTE-Allnet-Flats ab 12,99 Euro - bis zu 10 GB LTE-Datenvolumen
Apple Watch wird ausgeliefert: Lange Schlangen vor den Läden bleiben aus
Google steigert Gewinn - Schwung durch mobile Werbung
Microsoft: Weniger Umsatz mit Windows - Cloud-Geschäft boomt
Amazon macht erneut Verlust - Cloud-Geschäft wächst rasant
Apple Watch: Bereits über 2.200 Apps zum Marktstart verfügbar
Donnerstag, 23.04.2015
Hello: Facebook stellt Telefonie-App für Android vor - Anzeige von Profil-Daten des Anrufers
Weitere News
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs