Anzeige:
Sonntag, 01.07.2012 15:01

ANA startet mit WLAN im Flugzeug durch

aus dem Bereich Computer
Anzeige

Die japanische Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) wird auf ihren internationalen Strecken ab Mitte 2013 die Möglichkeit bieten, mobil im Internet zu surfen. Dafür wird die Airline mit den Experten von OnAir zusammenarbeiten, die auch andere namhafte Fluggesellschaften als Partner vorweisen kann - zum Beispiel Emirates, Qantas und TAP.

Zwei Boeing-Modelle werden aufgerüstet

Maschinen vom Typ Boeing 777-300ER und Boeing 767-300ER werden nach und nach mit WLAN-Technik ausgestattet, damit Passagiere an Bord mit Notebooks, Smartphones und Tablets im Internet surfen können. OnAir nutzt für die Bereitstellung des Services die Satelliten-Flotte von Inmarsat.

Bezahlt wird die kostenpflichtige Verbindung zum Beispiel mit Kreditkarte. Wie teuer das Internetsurfen in 10.000 Metern Höhe sein wird, haben OnAir und ANA allerdings noch nicht verraten.

ANA 767-300ER
Auch in den Maschinen vom Typ Boeing 767-300ER wird es bei ANA künftig einen WLAN-Zugang zum Internet geben. Bild: ANA

Mitglied der Star Alliance

ANA bedient mit insgesamt 232 Flugzeugen 77 Ziele weltweit - darunter Frankfurt und München - und ist Mitglied im Luftfahrtbündnis Star Alliance, zu dem auch Lufthansa zählt.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 24.10.2014
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Kann eine Zeitungs-Flatrate nach dem Modell Spotify die Printmedien retten?
helloMobil: LTE-Allnet-Flat mit 2 GB Highspeed-Volumen ab 14,95 Euro
Neue Internetsteuer: Ungarn will 48 Cent pro Gigabyte kassieren
Microsoft steigert Umsatz um ein Viertel
Amazon eröffnet Rechenzentrum in Deutschland
Amazon auf Crashkurs: Riesenverlust von 437 Millionen Dollar
Snowden: Anschlag auf Boston Marathon zeigt Grenzen von Überwachung
Donnerstag, 23.10.2014
Google darf nicht alle Verlagsinhalte gratis nutzen - Streit schwelt weiter
Wohl offiziell: Microsoft verabschiedet sich vom Markennamen Nokia
Mehr Reichweite auf Smartphones: Twitter geht auf App-Entwickler zu
Microsoft stampft kostenlose Version von Xbox Music ein
Nach Uber und Airbnb: Städte gehen gegen Parkplatz-Apps vor
Shopping-App Shopkick startet mit großen Handelsketten in Deutschland
"IT-Expertin" Merkel: Die Bundeskanzlerin auf der Suche nach dem bösen "F"-Wort
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs