Anzeige:
Dienstag, 26.06.2012 21:34

XPS 14: Ultrabook von Dell mit 11 Stunden Laufzeit

aus dem Bereich Computer

Am Dienstag zeigte Dell in München die im Juni vorgestellten neuen Notebooks der Serien Latitude und Vostro sowie die OptiPlex Desktop-PCs. Allerdings stellte der US-amerikanische PC-Hersteller mit deutscher Niederlassung in Frankfurt am Main nicht nur Produkte für Business-Kunden aus, auch neue Ultrabooks gab es zu sehen: Bereits im Vorfeld angekündigt hatte Dell das Inspiron 14z, Überraschungsgäste waren drei neue Mitglieder der XPS-Familie mit Intel Sandy Bridge Prozessor – eines davon das dritte Ultrabook von Dell. Wer auf einen neuen Tablet PC wartet, muss sich noch gedulden; die Touchscreen-Sparte wird erst verdichtet, wenn Windows 8 erscheint. Dann soll zudem ein flexibles Notebook mit Touch-Display folgen, das an das Inspiron Duo mit drehbarem Display erinnert.

Anzeige

Neue Laptops von Dell

Ausdauerndes Unibody-Ultrabook

Dells erstes Ultrabook ist das XPS 13 (Test), das sich nach Angaben von Markus Schütz, Senior Press Reviews Manager für die EMEA-Region, gut verkauft. An den Erfolg des 13,3-Zoll-Modells mit HD-Display soll nun ein weiteres Ultrabook der Serie anknüpfen, bei dem die Leistung und nicht die Maße im Vordergrund stehen: das XPS 14 im 14-Zoll-Format. Mit 2,1 Kilogramm (kg) ist das Gerät kein Fliegengewicht, durch das aus einem Stück Aluminium gefertigte Gehäuse aber sehr stabil. Die Unterseite ist mit Silikon abgedeckt, damit die Außenseite des Geräts nicht zu warm wird. Ebenfalls überzogen ist die Handballenauflage, die eine matte Soft-Touch-Fläche erhalten hat. Wie der kleinere Vorgänger ist der Bildschirm des XPS 14 mit einer kratzfesten Abdeckung aus Gorilla-Glas von Corning versehen, das bis zum Gehäuserand reicht. Dadurch lässt sich das Display leicht sauber halten, spiegelt aber. Um dem entgegenzuwirken, hat der Hersteller die Displayhelligkeit auf 400 Candela pro Quadratmeter (cd/m²) erhöht. Vom ersten XPS-Ultrabook setzt sich der 14-Zöller außerdem durch eine höhere Auflösung – 1.600x900 Bildpunkte – sowie die Option auf eine Grafikkarte mit dediziertem Speicher ab. Die Akkulaufzeit soll je nach Konfiguration bei bis zu 10 beziehungsweise 11 Stunden liegen, womit das XPS 14 viele Konkurrenten überrundet. Ferner ist eine Tastaturbeleuchtung an Bord.

Dell XPS 14
Von links nach rechts: das Dell XPS 14 Ultrabook, das XPS 14 mit UMTS und Lederelement und das XPS 15. Bild: onlinekosten.de

Zusätzliche Version mit UMTS-Modul

Im Einzelnen stehen beim XPS 14 Ultrabook folgende Komponenten zur Auswahl:

  • Intel Core i5-3317U oder i7-3517U
  • 4 bis 8 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher
  • Intel HD 4000 oder Nvidia GeForce GT 630M
  • 500 GB Festplattenspeicher + 32 GB SSD oder bis zu 512 GB SSD
  • Anschlüsse: HDMI, Mini-DisplayPort, 2x USB 3.0, LAN, Kartenleser, Kopfhörer, WLAN 802.11 a/g/n, Bluetooth 4.0
  • Maße und Gewicht: 336 x 233 x 21mm; 2,1 kg

Zudem ist eine zweite Variante des XPS 14 verfügbar, die allerdings nicht Intels Ultrabook-Kriterien entspricht. Anders als das erste verfügt Modell Nummer zwei über ein 3G-Modul für mobiles Internet, ist etwas dicker und 100 Gramm schwerer. Was nicht wählbar ist, sind eine SSD und eine Grafikkarte. Auch die Optik weicht ab: Dell hat einen Teil des Metalldeckels durch einen Ledereinsatz ersetzt, um den Mobilfunkempfang nicht zu stören. LTE-Unterstützung bietet das Unternehmen angesichts der noch im Ausbau befindlichen Netze derzeit nicht an.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 31.01.2015
Justizminister Maas fordert Korrektur der neuen Facebook-Regeln
"Spiegel": Cyberangriff auf Kanzleramt knapp drei Jahre unbemerkt
Freitag, 30.01.2015
Congstar senkt Preis für "Handytausch Option" auf 1 Euro pro Monat
DeutschlandSIM-Aktion: Allnet-Flat mit LTE für 12,95 Euro
Facebook ab sofort mit neuen Datenschutz-Regeln - Zweifel an Zulässigkeit
Vodafone startet neuen Prepaid-Tarif für 9,99 Euro
ADAC findet Sicherheitslücke in ConnectedDrive von BMW
Android-ROM: OnePlus kündigt OxygenOS an - Microsoft investiert in Cyanogen
"Zeit": BND speichert täglich 220 Millionen Telefondaten
Berliner Journalisten gründen Online-Fensehsender
Amazon begeistert Börse auch mit gesunkenem Gewinn
Google enttäuscht trotz Milliardengewinns - Aktie fällt
Donnerstag, 29.01.2015
Vectoring: Tarife mit VDSL 100 im Überblick
Facebook: Neue Datenschutzregeln treten am Freitag in Kraft
Experten sicher: NSA setzt Trojaner "Regin" ein
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs