Anzeige:
Mittwoch, 27.06.2012 10:44

Bing Maps: 165 Terabyte neue Luftaufnahmen

aus dem Bereich Computer

Im Wettlauf um die Vermessung und Abbildung der Welt mit seinem Kartendienst Bing Maps hat Microsoft eine neue Wegmarke bei der Aufnahme von Luftbildern mit Satelliten und Flugzeugen erreicht. Insgesamt wurden 165 Terabyte an zusätzlichen Fotodaten integriert, teilte das Unternehmen auf dem Bing Maps Blog mit.

Anzeige

Bestand an Luftbildern mehr als verdoppelt

Damit konnte der Bestand mehr als verdoppelt werden. So lag die Gesamtgröße aller vorhandenen Bilddateien bislang bei 129 Terabyte. Dementsprechend ausgeweitet haben sich die bereits fotografisch erfassten Gebiete, wobei die USA laut Microsoft nun vollständig über Luftaufnahmen erfasst sind. Eine globale Übersicht zum aktuellen Stand ist über die "Bing Maps World Tour App" abrufbar.

Neben der quantitativen Abbildung aller Kontinente liegt ein zweiter Schwerpunkt auf einer qualitativ hochwertigeren fotografischen Erfassung ausgewählter Gebiete. Im Rahmen des im Frühjahr 2010 gestarteten "Bing Maps Global Ortho Projects" hat Microsoft dabei das Ziel verkündet, bis Juni 2012 hochauflösende Luftaufnahmen von Nordamerika und Westeuropa zur Verfügung stellen zu wollen. Nach derzeitigem Stand sind allerdings erst 85 Prozent der anvisierten Landfläche in der neuen Qualitätsstufe einsehbar. Nun sollen die verbleibenden schwarzen Flecken bis Jahresende beseitigt sein.

Vor allem Westeuropa ist derzeit noch ein Flickenteppich. Während Deutschland außerhalb der Ballungsgebiete noch kaum erfasst wurde, lassen sich Spanien, Italien oder auch Frankreich bereits nahezu flächendeckend mit ungewohntem Detailreichtum betrachten. In der höchsten Vergrößerungsstufe entspricht dabei jeder Bildschirmpixel nach Microsoft-Angaben einer realen Strecke von 30 Zentimetern.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Bing Maps - Da muss noch was kommen! (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Flitz Piepe am 27.06.2012 um 12:45 Uhr
 Suche

  News
Sonntag, 01.03.2015
 Galaxy S6 und S6 Edge vorgestellt: Samsung setzt auf Alu statt Plastik
Madonna: Soziale Netzwerke können gefährlich sein
 Neues Top-Smartphone von Samsung erwartet - Vorstellung des S6 am Sonntagabend?
 Ikea will drahtlose Ladestationen in Möbel einbauen
Apple-Chef Cook: Schnüffelei im Netz fängt keine Terroristen
 Archos: Drei große Smartphones mit kleiner HD-Auflösung
Unbekannte greifen auf Daten von 50.000 Uber-Fahrern zu
Samstag, 28.02.2015
"Spiegel": Verfassungsschutz nutzt verstärkt Ortung per "stiller SMS"
Telekom arbeitet an umprogrammierbarer SIM-Karte
Google lockert Porno-Verbot bei Blogger
Glasfaserausbau: VATM-Präsident Witt kritisiert Vorgehen der Telekom
 MWC 2015: Neue Handys und Konflikte bei Mobilfunk-Messe in Barcelona
Google plant gigantisches neues Hauptquartier unter Glas
Trend zum Online-Banking: Werden Bankfilialen überflüssig?
Freitag, 27.02.2015
"Süddeutsche" wird auch im Internet kostenpflichtig
Weitere News
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs