Anzeige:

Dienstag, 26.06.2012 17:42

(N)Onliner Atlas 2012: Bleib bloß weg mit dem Web

aus den Bereichen Breitband, Computer, Mobilfunk

Weiblich, über 70 Jahre alt und entweder in Sachsen-Anhalt oder im Saarland daheim: Das ist laut einer Studie der typische Offliner in Deutschland. Jeder vierte Deutsche nutzt weder im Beruf noch zu Hause das Internet - in der Altersgruppe über 70 sind es sogar mehr als 70 Prozent, die "Silver Surfer" sind in der Minderheit. Immer offline statt online sind 17,1 Millionen Deutsche ab 14 Jahren, wie die Studie "(N)Onliner Atlas 2012" ergab, die am Dienstag in einer Online-Pressekonferenz vorgestellt wurde.

Anzeige

Berührungsängste bei den Älteren

Für ältere Menschen sei es besonders wichtig, einen Zugang zum Internet zu finden, da sie so Behördengänge oder sogar den Arztbesuch vermeiden könnten, meinte der Geschäftsführer des Forschungsinstituts TNS Infratest, Robert Wieland. Oft seien Angst oder Berührungsängste der Grund für ihre Internetabstinenz. "Dabei könnten sie live mit ihren Enkeln kommunizieren, auch wenn sie weit weg wohnen."

Doch nicht nur ältere Menschen gehen nicht ins Internet, auch unter den jüngeren Deutschen gibt es Offliner: immerhin rund 3 Prozent unter den 20- bis 29-Jährigen. Bei ihnen sei es jedoch schwierig, sie ins Netz zu kriegen, sagte Wieland. "Diese jungen Leute lehnen das Internet meist pauschal ab - wie einige andere einen Fernseher." Eine Quote von 100-prozentiger Internetnutzung könne kaum erreicht werden.

Die Mehrheit kann nicht mehr ohne

Zu ihrem alltäglichen Leben gehört das Netz laut der Studie dagegen für knapp 76 Prozent der Deutschen - 53,2 Millionen. Die Zahl der Webnutzer stieg im Vergleich zum vergangenen Jahr um weniger als 1 Prozentpunkt. Rund drei Prozent der Offliner planten jedoch, sich einen Internetzugang zuzulegen. Auffällig sei auch der Unterschied zwischen Männern und Frauen bei der Nutzung des Internets, sagte Wieland. Während mehr als 80 Prozent aller Männer im Netz surften, seien nur 70 Prozent der deutschen Frauen online.

In den östlichen Bundesländern und im Saarland sind besonders viele Deutsche offline. In Sachsen-Anhalt, dem Saarland und Mecklenburg-Vorpommern leben im Bundesvergleich die wenigsten Internetnutzer - nur rund 68 Prozent gehen hier ins Netz. Spitzenreiter sind dagegen die Stadtstaaten Hamburg, Berlin und Bremen mit rund 80 Prozent. Baden-Württemberg ist das Flächenland mit der höchsten Internetnutzung - 78,2 Prozent.

Für die repräsentative Studie hat die Initiative D21 in diesem Jahr mehr als 30.000 Telefoninterviews geführt und ausgewertet.

Christian Wolf / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 23.07.2014
Android-Trojaner Simplocker fordert jetzt schon 300 Dollar Lösegeld
Apple macht Milliarden-Gewinn: iPhone stark, iPad schwach
Microsoft leidet unter Nokia-Übernahme: Quartalsgewinn sinkt
Abos von Onlinegames im Sinkflug - weniger Nutzer, mehr Geld
Dienstag, 22.07.2014
Nvidia Shield Tablet: Spiele-Tablet mit Gamepad
Xiaomi: Mi4 angeblich schnellstes Smartphone der Welt - Fitnessband für knapp 10 Euro
Betrugsfälle an Geldautomaten: Weiterhin Millionenschaden durch Skimming
Microsofts Nokia-Deal: Finnland fühlt sich betrogen
Yahoo kauft Spezialisten für Smartphone-Werbung
Crash-Tarife: Smartphone-Flat "AllNet Starter" im Vodafone-Netz für 1,95 Euro
Google nur mit Schneckentempo im Telekom-Netz (Update: Stellungnahme der Telekom)
Facebook "Speichern": Texte, Lieder, Videos und Orte speichern und später aufrufen
Apple lässt 70-80 Millionen iPhone 6 produzieren - bis zu 5,5 Zoll großes Display
Medion Akoya E1232T: 10,1-Zoll-Notebook für 299 Euro bei Aldi Nord
Online-Videothek Netflix: Deutschlandstart im September
Weitere News
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs