Anzeige:
Freitag, 22.06.2012 08:23

Software-Update legt Twitter lahm

aus dem Bereich Sonstiges

Der zeitweise Ausfall des Kurznachrichtendienstes Twitter am Donnerstagabend deutscher Zeit hat zu ungeahnter Kreativität bei den Nutzern geführt. Unter dem Stichwort #WhileTwitterWasDown (während Twitter ausgefallen war) nahmen hunderte Schreiber die technische Panne auf die Schippe.

Anzeige

Alternativen gefragt

"Als Twitter ausgefallen war, dachte ich, dass die Welt untergeht", schrieb ein Nutzer. "Als Twitter ausgefallen war, musste ich Facebook nutzen", ulkte ein anderer. Ein dritter scherzte: "Als Twitter ausgefallen war, war immer noch niemand auf MySpace." Er spielte damit auf den Niedergang des einstmals größten sozialen Netzwerks an.

Der weltweite Ausfall begann am späten Nachmittag deutscher Zeit und zog sich - mit Unterbrechungen - über etwa drei Stunden hin. Nicht nur die Homepage selbst war nicht mehr zu erreichen, sondern auch Programme wie Tweetdeck versagten ihren Dienst. Nach Ansicht der Analysefirma Pingdom war es die schwerste Panne von Twitter seit Monaten. "Was ein Tag!" entfuhr es dem Kundendienst, als die Systeme wieder liefen.

Software-Update als Ursache

In einem Blog-Eintrag legte Twitter Wert darauf, dass es sich nicht um einen Hacker-Angriff gehandelt habe. Auch seien mögliche Kapazitätsengpässe aufgrund der UEFA Europameisterschaft oder GIF-Avatare nicht als Ursache zu sehen. Vielmehr habe es sich um einen "kaskadierenden Ausfall" nach einem Software-Update gehandelt, also eine Verkettung an Ausfällen von mehreren Software-Elementen. Erst die Installation einer vorherigen, stabilen Version habe die Probleme beseitigt.

Über die Auswirkungen der Störung war die Nutzerschaft getrennter Auffassung. Einer meinte: "Als Twitter ausgefallen war, ist die Produktivität hochgegangen." Ein anderer war sich dessen weniger sicher: "Als Twitter ausgefallen war, wurden 70 Millionen Mann-Stunden durch das Drücken der Aktualisieren-Taste verschwendet."

Hayo Lücke / Mit Material der dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
Infoseiten zum Thema:
onlinekosten.de Community
 Suche

  News
Dienstag, 07.07.2015
Samsungs Gewinn schrumpft weiter: Nachfrage nach Galaxy S6 Edge falsch eingeschätzt
Aldi Nord: Einsteiger-Smartphone Samsung Galaxy J1 ab 16. Juli für 89,99 Euro
BITKOM: Tablets werden überwiegend zu Hause genutzt
YouTube-Star LeFloid interviewt Merkel: Mit "der Angela ein wenig schnacken"
Der Hype um Seltene Erden ist vorbei: Letzter US-Förderer pleite
Montag, 06.07.2015
MyTaxi startet nächste Aktion mit 50 Prozent Rabatt - trotz Streit mit Taxi-Zentralen
Technische Probleme: NRW-Landtag kann keine E-Mails verschicken
Congstar: Allnet-Flat mit sechs Gratismonaten bei Kauf des Sony Xperia Z3
Vodafone: WLAN-Bridge Air4820 baut zusätzliches 5-GHz-Funknetz im Heimnetz auf
MasterCard: Online-Käufe per Gesichtserkennung oder Fingerabdrücke autorisieren
WLAN-Gesetz zur Störerhaftung verstößt laut Verbraucherschützern gegen Europarecht
"Amazon Prime Day": Am 15. Juli Sonderangebote nur für Prime-Mitglieder
Sonntag, 05.07.2015
Rechenzentrum in der Sommerhitze: Kühlung als größter Kostenfresser
Samstag, 04.07.2015
GMX und Web.de: "All-Net & Surf Special" ab effektiv 6,40 Euro im Monat
Freitag, 03.07.2015
Kabel-Internet im Juli: Highspeed per Kabel zum Sparpreis
Weitere News
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs