Anzeige:

Donnerstag, 21.06.2012 20:18

E-Plus-Mutter KPN will Belgien-Geschäft verkaufen

aus dem Bereich Mobilfunk

Der niederländische Telekomkonzern KPN will ab Juli einen Käufer für sein belgisches Mobilfunkgeschäft suchen. Dann beginnt der Verkaufsprozess für die Sparte, die den gleichen Namen trägt wie die deutsche Konzernmarke Base. Das teilte KPN am Donnerstag in Den Haag mit.

Anzeige

Feindliche Übernahme durch America Movil?

Mit der Sache vertraute Personen hatten den Wert des Belgien-Geschäfts laut der Nachrichtenagentur Bloomberg zuvor auf 1,8 Milliarden Euro beziffert. KPN versucht eine feindliche Übernahmeofferte des mexikanischen Konzerns América Móvil abzuwehren.

Erst am Mittwoch hatte KPN vorerst den Plan aufgegeben, seine deutsche Tochter E-Plus mit dem Konkurrenten o2 zu verschmelzen, der zum spanischen Telekomkonzern Telefónica gehört. Den Angaben zufolge standen die Turbulenzen an den Finanzmärkten einer Vereinbarung im Weg. Das KPN-Management habe verschiedene Optionen geprüft, vor allem mögliche Synergieeffekte auf dem deutschen Markt, hieß es. Den Namen o2 nannte das Unternehmen dabei allerdings nicht.

Telefónica hatte vor wenigen Wochen angekündigt, ihre deutsche Tochter o2 möglicherweise an die Börse zu bringen. Der spanische Konzern benötigt dringend Geld, um seinen hohen Schuldenberg abzubauen.

Carlos Slim macht Dampf

Den Niederländern sitzt dagegen ein neuer Großaktionär im Nacken. Gegen den Willen des Managements will der mexikanische Konzern América Móvil bis zu 28 Prozent an KPN erwerben. Seinen Aktionären empfahl der KPN-Vorstand, nicht auf die Offerte einzugehen. Das Unternehmen sei deutlich mehr wert als die gebotenen 8 Euro je Aktie.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 22.12.2014
Aldi Süd: Medion 8-Zoll-Tablet mit Achtkern-Prozessor und UMTS-Modul für 179 Euro
Unerwünschte Telefonwerbung: Trotz höherer Bußgelder weiterhin tausendfache Beschwerden
Nach Datenklau: Südkorea führt Übungen zur Hacker-Abwehr an Atomkraftwerken durch
Wegen Hacker-Affäre: Nordkorea droht USA mit Krieg
Sonntag, 21.12.2014
TV-Jahr 2014: Tatort boomt, Fernseh-Show stirbt
Netzwelt-Menschen 2014: Cook, Snowden, Bezos & Co
Selbstfahrendes Auto: Google sucht Partner in Autobranche
Nordkorea streitet Cyber-Attacke auf Sony ab und droht den USA
Bundesregierung will Firmen zu mehr Sicherheit im Netz verpflichten
Crowdfunding in der Landwirtschaft: Der Bauer mit den dicksten Kartoffeln
Streikpause bei Amazon am Sonntag - Ausstand soll Montag weitergehen
Samstag, 20.12.2014
Trendforscher Horx warnt vor ständigem Online-Sein
Weißrussland erleichtert Verbote regimekritischer Onlineforen
Abzockvorwürfe: Millionenstrafe für T-Mobile US
Instagram löscht Millionen von Spam-Konten - Justin Bieber & Co verlieren Follower
Weitere News
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs