Anzeige:

Donnerstag, 21.06.2012 16:43

Smart TVs: Hersteller wollen gemeinsame Plattform

aus dem Bereich Sonstiges

Die führenden Hersteller von internetfähigen Fernsehern haben bislang auf jeweils eigene Entwicklungen gesetzt. Das soll sich nun ändern. Künftig wollen die "Smart TV"-Produzenten enger zusammenarbeiten und dafür eine bessere Infrastruktur schaffen. LG Electronics und die zu Philips gehörende TP Vision haben dafür am Donnerstag die Gründung der Smart TV Alliance bekanntgegeben. Weitere Unternehmen aus Japan würden sich derzeit für einen Beitritt vorbereiten, hieß es.

Anzeige

Mehr Effizienz durch gemeinsame Standards

"Bis heute war der Smart-TV-Sektor ein sehr schwieriger Markt für TV-Hersteller und Anwendungsentwickler, da die Fernsehgeräte der verschiedenen Marken mit unterschiedlichen Plattformen und Technologien arbeiten", sagte Bong-Seok Kwon von LG Electronics und Präsident der neuen Smart TV Alliance.

Statt jeweils nur das eigene Angebot zu pflegen, können die Unternehmen nun mehr und bessere TV-Anwendungen entwickeln - und damit Geld und Zeit sparen. On-demand-Angebote wie Maxdome oder Videoload, Musikdienste oder Spiele sollen somit künftig auf allen Plattformen laufen. "Jetzt können wir ein Angebot bereitstellen, das für jedermann interessant und attraktiv ist", sagte Alain Perrot von TP Vision.

Neue Partner können sich über ein Konsortium an der Arbeit der Allianz beteiligen und an der Ausarbeitung von technischen Spezifikationen mitwirken. Die Smart TV Alliance will die Entwicklung mit einem ersten Werkzeug-Paket (SDK, Software Development Kit) für Entwickler anschieben, das vorwiegend aus offenen Webtechnologien für plattformunabhängige Programmierung besteht. Das SDK kann kostenlos heruntergeladen werden.

Christian Wolf / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 25.07.2014
Mitfahrdienst Uber darf vorerst weitermachen - Hamburger Verbot gekippt
So verhindern Sie das Tracking per Fingerprinting
Internet Security Days 2014: Freikarten für Kongress und Messe im Phantasialand
Google verweigert Linklöschung bei einem Drittel der Anträge
Integration von Mitfahrdienst Uber in Facebook Messenger?
VZ NRW warnt vor Abzocke mit Rezepten, Horoskopen und Tattoos - 249 Euro pro Jahr
HD+ wächst weiter: 1,54 Millionen Sat-Kunden zahlen für HDTV-Empfang
DeutschlandSIM-Aktion: Drei Smartphone-Tarife günstiger - nur für kurze Zeit
Vodafone: Kundenverluste bei Mobilfunk und DSL - Wachstum bei Kabel Deutschland
Sky-Übernahme: BSkyB zahlt 6,75 Euro pro Aktie
Amazon macht hohen Verlust - Aktienkurs sinkt um rund 10 Prozent
MediaSaturn funkt im Handymarkt mit eigenen Tarifen dazwischen
Mitfahrdienst Uber wehrt sich gegen Verbot in Hamburg - Widerspruch eingelegt
Apple: iPhone soll digitale Brieftasche werden - Gespräche über Start im Herbst
Donnerstag, 24.07.2014
Amazon-Aktion: Kindle Fire HD ab 79 Euro
Weitere News
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs